Zum Inhalt springen

Schlagwort: Filburt

Filter Tapes 035: „Im Wandel der Zeit“ von Filburt

Ich genieße gerade meinen Sommerurlaub. Vorerst zu Hause. Im Garten. Bei Sonne und dem, was man gemeinhin im Urlaub so tut: nichts. Dazu höre ich Musik. Heute genau genommen nur eine. Steffen Friedrich aka Filburt aus Leipzig, Label-Betreiber bei O*RS, DJ und ehemaliger Plattenladeninhaber hat ein Mixtape für das Filter abgegeben und das ist durchweg urlaubsfähig großartig. Mein Arzt hat mir weniger Stress verordnet und dieser Mix macht genau das. Ganz wenig Stress und streichelt dennoch oder gerade deswegen die Sommerseele. Weil er so ganz anders ist, als das, was ich sonst so an Mixen bevorzuge. Aber halt wahnsinnig gut.


(Direktlink)

Tracklist:
JJ THOMPSON – The Water Lets you In
Strand of Oaks – This Must Be The Place
Patrick Jahn – UUUU uuuu
Agnes Obel – Familiar
EEE – Teen Tokio
Arbitraire – Adapted Air
Musk – No Paradise (feat. Merveille Mubakemeshi)
The Staple Singers – Slippery People
Metronomy – The Look
King’s Justice – Keep Swimming
Mayer Hawthorne – You’ve Got The Makings Of A Lover
Miami Horror – I Look To You (Tim Fuchs Make Out Remix)
Chris Isaak – Lie To Me
Yannick Labbé – The Mystery of Meat
Leonard Cohen – You Want It Darker (CharliEM. Touch)

Neben dem Mix hat er ein umfangreiches und lesenswertes Interview dagelassen, in dem er unter anderem über das Buch spricht, das gerade bei seinem Label O*RS veröffentlicht wurde und das hier schon ein paar Tage darauf wartet, gelesen zu werden. Aber „kein Stress“, hat mein Arzt gesagt. Und Urlaub ist ja noch ein paar Tage.

Als Produzent verbuchte er gemeinsam mit Good Guy Mikesh Ende der 2000er internationale Club-Erfolge, und heute ist Filburt quasi der Pate von Leipzig, wenn es um die melodiösere, poppige und auch discoidere Seite von Deep House geht. Nun veröffentlicht er mit seinem Label O*RS erstmalig ein Buch. Es stammt von Yannick Labbé (ehemals Trickski) und trägt den Titel: „Krätze“. Eine Art Befreiungsschlag, von der Tristesse des defizitären Schallplattenproduzierens. Filburt hat sich beim Thema des Tapes auch die Frage gestellt, wie und wo man heute eigentlich neue Musik entdeckt. Wo sind die Musikmagazine, Plattenläden und MTVs von heute? Es gibt also Gesprächsbedarf.

Einen Kommentar hinterlassen

Adventskalender 2018, Türchen #02: Filburt – Kaminknacksen

Steffen aka Filburt habe ich hier schon des Öfteren im Blog gehabt. Schon vor Jahren wollte ich einen Mix von ihm, was aber irgendwie nicht geklappt hatte und Rudi dachte nun, es wäre mal wieder an der Zeit, nochmal nachzufragen. Und siehe da: hat geklappt.

Ich mag sehr, dass Filburt musikalisch enorm breit aufgestellt ist und man eigentlich im Vorfeld nie genau weiß, was man von ihm bekommt. Es ist ein bisschen so wie du gute alte Wundertüte. Und wenn wir die hier öffnen, haben wir das perfekte Gimmick zum ersten Advent. Downbeats, Breaks, bisschen HipHop und hintenraus dann Fauna Flash. Weiß gar nicht, wie lange es her ist, dass ich die mal in einem Mix gehört habe. Ein paar Jährchen dürften das schon sein. Stilistisch bringt sein Mix alles mit, was entschleunigt. Technisch einwandfrei zu einer verdammt angenehmen Stunde verwoben.

Und wenn Filburt nicht gerade Platten aneinanderwebt betreibt er mit O*RS ein Label, dessen Veröffentlichungen immer ein Ohr und meistens sogar einen Kauf wert sind.


(Direktlink)

Style: Downbeats, Breaks, (Instrumental) HipHop,
Length: 01:00:45
Quality: 180 k/bits

Tracklist:
01 Nightmares On Wax – Me + You – Warp Records
02 MM2 – Resig Nation – Moony Me – Secret Crunch
03 Matt Flores – Virgo & Taurus – O*RS
04 DJ Cam – Juliet (Dj Cam Remix) – Inflamable
05 TJ BROWN – On And On SHYHIEM freestyle FT MONEY MAY
06 Harmonic 33 – Kaleidoscope – Alphabet Zoo
07 Filburt – Take IT Back – Mireia
08 Étienne de Crécy – Tempovision – Disques Solid
09 Cuthead – Heartless – Uncanny Valley
10 Ranko – Campfire Nights – Blaq Numbers
11 The Herbaliser – A Mother (For Your Mind) – Ninja Tune
12 Claudja Barry – Love For The Sake Of Love – London Records
13 Monkey Marc – Post Traumatic Dub -Jahtari
14 Fauna Flash – Mother Nature feat. Sugar B – Compost Records
15 RSS Disco – We’ll Sea – Mireia
16 Jill Scott – Love Rain (Remix) – White Label

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier. Das Cover-Foto ist von jplenio.

2 Kommentare

Filburt – TH!NK? Festival Podcast

Eigentlich wollte ich für den letzten Adventskalender schon einen Mix von Steffen aka Filburt haben, was der aber leider verschwitzt hatte. Jetzt hat der Leipziger einen Podcast fürs TH!NK? Festival aufgenommen, in das er auch involviert ist. Es bedient sich dafür bei einigen Tracks, die auf seinem Label O*RS erschienen und durchweg zu empfehlen sind. Ein passend zurückgelehnter Mix für Temperaturen wie die heutigen.


(Direktlink, via Groove)

Tracklist:
01. Panthera Krause – Condensed Matter – O*RS
02. Dubson – Love Adjustment – O*RS
03. Thomalla – Hamam Hotness – Riotvan
04. Jan Ketel – Girliewood – Tieffreguent
05. Lightbluemover – Ddisco – Hafendisko
06. Arsy – Sticky Fingers – Laubenpiepers Finest
07. Portable – Surrender feat. Lcio – Live At Robert Johnson
08. Pacifica – Blaze – Drumpoet Community
09. Freund Der Familie – Porentief (Aeras Skin Deep RMX) – Freund Der Familie
10. Adam Port – I Never Wear Black – Keine Musik
11. Junktion – Pale Blue Dot – Rose Records
12. Filburt – V Got It – Gradwanderung

Einen Kommentar hinterlassen

Filburt – Exclusive Nightflight Guest Mix – 22.04.14

Der Tobi kann heute nicht, und bat mich deshalb, den wöchentlichen Beitrag zu seinem Nightflight Guest Mix auf Radio Fritz für diesmal zu vertextlichen. Mach‘ ich.

Dieser Mix kommt diese Woche, wie immer exklusiv, vom aus Leipzig stammenden Filburt, von dem ich bisher – Asche auf mein Haupt – noch nicht ganz soviel gehört habe. Das wird sich nach diesem Mix allerdings ganz sicher ändern. Deep House ist ja heute mittlerweile sone Sache. Proklamieren tun den gerne viele für sich, so richtig mit Seele und vor allem mit House klappt das allerdings nicht immer bei allen. Auch wenn nur „Deep House“ hier wohl zu kurz greifen würde. Ich steh‘ ja drauf, wenn es hin und wieder organisch klingt und wenn auf den 4totheFloor-Rhythmen kleine Melodien umhertanzen. So wie hier. Und das ganz ohne in einer kitschigen Karamell-Pop-Soße zu ersaufen.

Frühlingshaft klingt diese Stunde, mit einem Auge schielt sie gar schon auf saftige Barfuß-Wiesen, die die sommerlichen Open Airs im besten Falle hergeben. Mit Pusteblumenschirmchen, die einem beim lächelnd Tanzen auf der Nase kitzeln. Hach!

Filburt allerdings ist nicht nur als DJ unterwegs. So betrieb er den schon den Leipziger Plattenladen Freezone Records und ist heute Inhaber des Liebhaberlabels O*RS, die immer noch auch mit Kassetten rummachen und dabei ganz großartig aussehen.


(Direktlink)

Tracklist:
01. Jacob, Mikesh & Filburt – At The Ranch – Permanent Vacation
02. Thomas Scholz – Mimesis (Rampue Remix) – O*RS
03. Bell Towers* – Territory – Public Possession
04. Evol Ai – Dark Disco – Compost Disco
05. Ron Deacon – Give (Lowtec Remix) – RDF MUSIC
06. Daniela La Luz – Have You Ever – Rawax
07. Downtown Party Network – Call On Me – Dirt Crew Recordings
08. Baru – Take A Look (Filburt´s O*RS Rebuild ) – Kick The Flame
09. Benjamin Röder & Max Josef – Sugar Steady – BR01
10. Madmotormiquel – Daddy are you proud – Acker Records
11. Tonic Edits Vol. 1 – Your Love (Black Loops Rework) – Toy Tonics
12. Lounge 44 – Good4Soul – Uncanny Valley

Hier findet Ihr…

… die komplette Playlist der Sendung.
… alle bisherigen Mixe noch ein mal zu Nachhören.

Einen Kommentar hinterlassen