Zum Inhalt springen

Schlagwort: Mac

The Apple Store Time Machine

Michael Steeber hat mit The Apple Store Time Machine eine interaktive macOS-App entwickelt, mit der vier Apple Stores von einst samt jeglicher Details virtuell erkundet werden können. Er schreibt: „Every detail has been accounted for, down to the last iPod and box of software. Grab your Mac and download it for free.“

The app works a bit like a first-person shooter video game, only without the shooting part. But if you’re familiar with any first person video game, the controls for moving around the environment will be familiar. Mouse/trackpad to look around, WASD or arrow keys for moving, Shift to run, C to crouch, and E to interact with items. There’s no actual game component though. Instead this acts as a lovingly replicated historic recreation of these Apple Stores: Tysons Corner (the first ever Apple Store), Stanford Shopping Center (one of Apple’s old mini stores), Fifth Avenue (the iconic underground store with a glass cube atop it in New York City), and Infinite Loop (the Apple Store located at Apple’s former main campus at 1 Infinite Loop in California).

(via BoingBoing)

Einen Kommentar hinterlassen

Wie aktuelle Anwendungen auf Mac OS 9 aussehen könnten: (mac)OStalgia

Art Director Michael Feeney hat ein Video namens (mac)OStalgia gemacht, das zeigt, wie ein Arbeitsablauf im Jahr 2021 auf einem inzwischen antiquierten Mac aus den 1990er Jahren mit OS 9 aussehen könnte.

(mac)OStalgia is exploring my 2021 work-from-home routine from a nostalgic perspective. How would have the same workflow looked like with the tools of today and the limitations of yesterday. macOS 9 meets modern software with unreliable internet, little disk storage and many more tech hiccups.


(Direktlink, via Neatorama)

Einen Kommentar hinterlassen

Ein Skateboard auf den 849,00 Euro teuren Apple Mac Pro Rollen

Ich mag Apple, ich nutze Apple-Produkte und würde sie nur ungern tauschen wollen, gucke aber manchmal schon doch auch auf die Preispolitik und finde, für fast 850 Euro sollten die vier Mac Pro Rollen schon auch einen Skateboard und seinen Fahrer aushalten können. Auch, wenn das eine natürlich rein statisch nichts mit dem anderen zu tun hat, klar. Vielleicht jetzt noch ein Video hinterher machen, in dem ein Mac Pro auf klassischen Skate-Rollen umhergeschoben wird. Würde ich feiern.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

25 Jahre zwischen zwei portablen Macs


(Foto: Ken Landau)

Links: ein Colby Walkmac, der erste batteriebetriebene, tragbare Macintosh-Computer mit einem LCD-Display. Rechts: ein aktuelles MacBook Air. Und die Frage, wie das wohl in weiteren 25 Jahren aussehen mag.

(via Tanith)

6 Kommentare

WordPress jetzt mit App für OS X

PStQ2rN

WordPress hat vorhin eine App für OS X veröffentlicht, von der aus man jetzt direkt Bloggen kann, ohne den Browser zu öffnen. Das gibt es für iOS schon länger, ist dort allerdings eine echte Katastrophe. Dennoch probiere ich das eben mal aus, auch wenn ich meine hiesigen Arbeitsabläufe generell ungern ändere. Weil „Never touch a running system“ und so. Und ich stelle gerade fest, dass sich im HTML-Modus schon mal die Funktionen über der Texteingabe nicht benutzen lassen und Plug Ins die für die Optimierung derer angezeigt werden, nicht genutzt werden können. Aber gut, probieren kann man es ja mal.

Medien-Uploads funzen hier auch nicht, was an meinen FTP-Einstellungen liegen kann.

Aber vielleicht mag es ja wer nutzen. Ein Schritt in die richtige Richtung ist das allemal. Zumindest für jene, die mit WordPress schon länger mal einfacher Bloggen wollten und soviel Schnick Schnack dafür gar nicht brauchen. Außerdem hat die App einen eigenen RSS-Reader. Ob der was kann, weiß ich noch nicht.

Ein Kommentar