Zum Inhalt springen

Schlagwort: nature

Beeindruckende Nahaufnahmen von Wespen und einer Hornisse

Letzte Woche bat mich Kind 2, eine Hornisse aus ihrem Zimmer zu entfernen. Ihre Bedingung dabei war, die Hornisse nicht zu töten. Ich brauchte 20 Minuten, um das Dingen lebendig aus ihrem Fenster zu bugsieren, aber es gelang. Seitdem besucht mich jeden Abend eine Hornisse auf der Terrasse, schwirrt um mich herum, bleibt ein paar Minuten und verschwindet bis zum nächsten Abend. Mittlerweile habe ich sie „Horni“ getauft – und Horni scheint ganz okay zu sein. Neulich saß sie kurz auf meiner Schulter, aber darum soll es eigentlich gar nicht gehen.

Lothar Lenz beobachtet in diesem Video hier einige Wespen, die mit einer Hornisse um Futter streiten. Soweit, so gut, aber die Qualität dieser Aufnahmen ist exorbitant großartig. Wirklich beeindruckend.


(Direktlink)

3 Kommentare

Ameisen bauen Hängebrücke, um Wespennest anzugreifen

Der Elektroingenieur Francisco Boni hat in Brasilien Legionärameisen dabei beobachtet, wie sie eine Hängebrücke, um ein Wespennest anzugreifen. Die Wespen ergreifen daraufhin im Regelfall die Flucht. Klar! Dort angekommen, plündern die Ameisen das komplette Nest, tragen Puppen, Larven, Eier und einige Erwachsene raus, die nicht entkommen konnten. Von irgendwas schließlich müssen sich ja auch Ameisen ernähren. Nature is scary.

1 Kommentar

Ein Fluss durchbricht sein Ufer, um im Ozean zu münden

Sieht alles erstmal ziemlich klein aus und klingt halt auch nach nicht sonderlich viel mehr, aber der Ohlanga River in der südafrikanischen Provinz KwaZulu-Natal, bricht manchmal über seine Ufer hinaus, um im Indischen Ozean zu münden. Das liest sich so weg, aber man kann jenem Moment wahrscheinlich nur selten bis nie beiwohnen.

YouTuber Wayne Easton war vor zwei Jahren genau in jenem Moment am Start und hat dieses kleine Naturphänomen wir die Nachwelt festgehalten. Und das fasziniert, irgendwie. Mich zumindest.


(Direktlink)


(Direktlink, via Kottke)

Einen Kommentar hinterlassen

Beeindruckend geometrische Verwitterungen auf einem Maschendrahtzaun

Hobbyfotograf @Ben_On_The_Moon hat an einem aus der Nähe betrachteten kunststoffbeschichteten Maschendrahtzaun ziemlich beeindruckende Verwitterungsmuster bemerkt. Die kleinen Dinge und so – und ein Blick auf die Details dieser Welt.


(via Kottke)

3 Kommentare

Lava in der Nacht, timelapsed: River of Fire

Im letzten Jahr hatte ich hier schon mal ein Timelapse von Tyler Hulett, das die Schönheit und ebenso die Zerstörungskraft von flüssiger Lava zeigt. Schon ein Jahr davor hat er dieses hier gedreht, was fast noch ein Stückchen schöner ist. Zumindest aber genauso faszinierend.

He took care to step and set up his tripod on pre-existing, cooled lava rock that was black and hosting new plant life (as opposed to the fresher, grey lava) to avoid danger. Even so, he faced some unique challenges.

“The fresh lava is called Pele’s hair,” says Tyler. “It’s really smooth and crunchy, like hard snow, and made of little glass needles. I came home with lava slivers all over my hands, on my gear, and on my lenses. It’s a whole other challenge that you don’t expect to have to deal with.”


(Direktlink, via BoingBoing)

Einen Kommentar hinterlassen

Fuchs schnappt sich einen Hasen, der dann zusammen mit dem Fuchs von einem Adler geschnappt wird

Ich sah heute schon ein Video, in dem ein Kaninchen sich gerade so aus den Fängen einer Katze befreien konnte und dann von einer Eule erwischt wurde. Auf wahrscheinlich nimmer Wiedersehen.

Nun hier eins, in dem sich ein Fuchs einen kleinen Hasen holt, der dann von einem Adler genossen werden will und dafür erstmal in die Luft geht. Noch ein Ticken krasser als die Hasen-Katzen-Eulen-Nummer.


(Direktlink, via reddit)

Einen Kommentar hinterlassen

Lava schluckt Ford Mustang

Ein wieder mal beeindruckendes Video davon, dass Mutter Natur im Zweifelsfall kein Federlesen macht und wir als kleiner Teil von ihr dann schlichtweg nur zugucken können.

Auf Hawaii eruptiert seit Tagen der Vulkan Kilauea. 1700 Menschen wurden evakuiert, es gab 70 Meter hohe Lavafontänen. Dazu gab es dann auch noch ein Erdbeben mit einer Stärke, wie sie dort seit mehr als 40 Jahren nicht gemessen wurde. Die Erde zündet ein Feuerwerk und das mein ich nicht ironisch sondern eher metaphorisch.

Wie genau es aussieht, wenn Lava auf ein Auto trifft, zeigt dieses Video, in dem ein Mustang einfach so mir nichts, dir nichts von der Lava verschluckt wird. So, als wäre er nicht existent. Stahl, Guss, Glas, Blech, Gummi, Plastik und wasweißichnichtnochalles: alles weg. Ganz weg. In ein paar Sekunden.


(Direktlink, via BoingBoing)


(Direktlink)

Zugabe: ein Helikopterflug über Hawaii von gestern.

(Direktlink)

1 Kommentar

Durch und durch schwarze Hühner: Ayam Cemani

Ayam Cemani ist eine Hühnerrasse aus Indonesien, die komplett schwarz ist. Auch die Knochen, das Fleisch, die Augen, die Haut, die Krallen und beinahe auch das Blut sind pechschwarz. Die schwarze Färbung ist auf ein seltenes, aber natürliches genetisches Charakteristikum zurückzuführen, bei dem es sich um eine Hyperpigmentierung handelt, die unter der Bezeichnung Fibromelanosis bekannt ist.

Great Big Story ist jetzt mal nach Indonesien geflogen und hat sich die schwarzen Hühner mal aus der Nähe angesehen.

With a heart as black as our souls, Indonesia’s Ayam Cemani are our new goth dream queens. Known for their distinct melanin pigment, these birds are entirely black, from their feathers all the way down to their organs and bones. Thought to be the bearer of good fortune and prosperity, demand for these chickens have increased over the years. Today, a single bird can sell for $700-$1,400 USD on the market.


(Direktlink)

1 Kommentar