Zum Inhalt springen

Schlagwort: Poop

Venezuela: Mit Kacke-Bomben gegen Tränengas

Seit Wochen gehen Menschen in Venezuela gegen die Regierung auf die Straße. Sie demonstrieren gegen die katastrophale Versorgungslage, die Unterdrückung der Presse- und Meinungsfreiheit und für freie Wahlen. Die Regierung lässt die Massendemonstrationen seit Anfang April hart niederschlagen. Mehr als drei Dutzend Menschen sind dabei bereits ums Leben gekommen. Nun rufen Oppositionelle in den sozialen Netzwerken zu einer ganz eigenen Gegenwehr auf: „Zum Marsch der Scheiße“. Dafür werden Behälter mit Exkrementen gefüllt, die dann auf Polizei und Armee geworfen werden. „Cocktails Puputov“ der Name dafür.

Ob die Puputovs am Ende gesellschaftliche Änderungen herbeiführen können, ist fraglich, aber zumindest kleine Erfolge sind wohl zu vermerken.

Erstmals zum Einsatz kamen die „Stinkbomben“ laut Medienberichten am vergangenen Wochenende in Los Teques, der Hauptstadt des Bundesstaates Miranda unweit der Hauptstadt Caracas. Sie verfehlten ihre Wirkung nicht: Eine Gruppe von Sicherheitskräften aus Beamten der Nationalgarde und der Bundespolizei habe sich daraufhin zurückgezogen. Angeblich mussten sich mehrere übergeben. Obwohl nicht ganz klar ist, ob und inwieweit die Berichte in den sozialen Netzwerken korrekt sind, hat sich die Idee der stinkenden Cocktails herumgesprochen.

(via Trailchem)

2 Kommentare

Mann bringt volle Hundekotbeutel als Drogenfund zur Polizei

Foto: Doris Antony • CC BY-SA 3.0

Foto: Doris Antony • CC BY-SA 3.0
In Sasbachwalden hat am Sonntag ein 55-Jähriger einen Unbekannten dabei beobachtet, wie dieser mehrere schwarze Plastikbeutel in einen Mülleimer warf. Er vermutete eine geplante Drogenübergabe, nahm die Tüten aus dem Mülleimer und brachte sie der Polizei. Die Beamten waren wenig begeistert und gaben dem Finder die Tüten wieder mit, um sie endgültig zu entsorgen. Und das auf’m Sonntag.





2 Kommentare