Zum Inhalt springen

Schlagwort: Shirts

1000 Band-Shirts in 1000 Tagen

13753817593_fcf820b644_o-1

Isac Walter hat ganz offenbar eine echte Schwäche für T-Shirts im allgemeinen und für Band-Shirts im ganz besonderen. 1000 davon hat er innerhalb von 1000 Tagen getragen und jedes auf seinem Tumblr dokumentiert. Wenn es bei mir hoch kommt, könnte ich das 20 Tage lang machen – wenn es keine Band-Shirts sein müssten.

Hier eines seiner Regale.

tumblr_n0nnzaZccX1qz9uino1_1280

Hier ein schon älteres Stop-Motion Video, das ich schon mal hatte, welches eines „Jahresration“ seiner getragenen Shirts zeigt.

(Direktlink, via René)

1 Kommentar

Fotos alter Rockstars mit aktuellen Band-Shirts

d277ea371904e629cff17d10ce1716c8

Der Brasilianer Butcher Billy, hat Fotos alter Rock-Idole mit aktuellen Bandshirts zusammengebracht. So trägt Pink Floyd ein Shirt von Radiohead, David Bowie steht auf Nirvana, und Gene Simmons von KISS steht auf Miley Cyrus. Auch klar.

The story of band t-shirts started in the 60’s and 70’s when hard rock had its heyday. Die-hard fans, who religiously supported their favourite acts, showed it to the world by wearing the fittingly ugly merchandise.

That continued in the next decades spreading to all genres of pop music that could generate a fandom, and eventually even rockstars started using t-shirts featuring their own music heroes, proudly reverencing to the world the past influences to their creative process.

This is a series that reverses the natural course of pop culture hierarchy – the influencer will sport the shirt of the influenced – completely messing with space time continuum and raising the question:

Bands and musicians that became hugely influential in music history – would they, when alive or in an early stage of their careers, support the new acts that came decades after inspired by their own legacy?

1b4711117d6e868685152003829734bc Band-Shirts-4 Band-Shirts-7


(Bilder unter CC von Billy Butcher, via Atomlabor)

Einen Kommentar hinterlassen

Weißt du, was auf deinem T-Shirt steht?

Ich bin hiervon gerade mehr als überrascht, bilde ich mir doch ein so ziemlich immer und ganz genau zu wissen, was auf dem T-Shirt steht, das ich gerade trage. Allerdings habe ich davon auch nicht mehr als 15. Sich zu merken, was auf diesen steht ist demnach nicht wirklich eine Leistung. Andere hingegen haben es da schon schwieriger, wie dieser Film beweist, für den Mirko Podkowik im Sommer durch Düsseldorf gezogen ist und verschiedene Leute gefragt hat, ob sie wissen, was auf ihrem T-Shirt steht. Ich sage ja: überraschend.

(Direktlink, via r0byn)

16 Kommentare

Joy Divison-Shirts vs Tumblr-Kids

Klasse Shirt, dass fies auf die etwaige Unwissenheit einiger Kids aufmerksam zu machen versucht, die im Netz öfter mal über Dinge stolpern, die sie kuhl finden, per One-Klick rebloggen, aber eigentlich keine Ahnung davon haben, was genau hinter diesem eben weiterverbreiteten Content steht.

Das Cover des Joy Division Albums Unknown Pleasures dürfte eben genau so etwas sein. Ich habe es 183403436 Mal ohne jeglichen Kontext auf Tumblr gesehen. Ich mag das Cover sehr, ich weiß, wo ich es einzuordnen habe. Allein, jeglicher Erklärbär-Versuch versaut die Message von diesem Shirt. Toll! Aber eben auch dann nur jene, die blicken, worum es eigentlich gehen soll. Bestellt.

tumblr_mmwss5444R1qz5r5lo1_500-1


(via Dangerous Minds)

Einen Kommentar hinterlassen