Zum Inhalt springen

Schlagwort: Social Media

Die Rügenwalder Mühle gibt bekannt, ihre veganen Produkte zukünftig mit 100% Ökostrom herzustellen – und erntet Kartoffelauflauf

Ich kaufe die vegetarischen und veganen Produkte der Rügenwalder Mühle regelmäßig. Weil sie mir schmecken und für mich eine Alternative zum Fleischessen sind. Klar, gibt es dort auch Dinge, die verbesserungswürdig sind. So gefallen mir die Plastikverpackungen nicht sonderlich gut. Aber man merkt an der Firmenstrategie, dass die dort am sich weiter entwickeln sind und an sich arbeiten, was ich gut finde.

So haben sie vor ein paar Tagen bekannt gegeben#, dass sie ihre veganen Produkte zukünftig mit 100% Ökostrom herstellen werden. Gut, tut niemandem weh, geht in die richtige Richtung. Finde ich gut.

Und so dachte ich, das sehen andere auch so. Die Mühle nimmt niemandem was weg, kann sich keiner dran stören. Allerdings stören sich doch einige daran, wie einige Kartoffelkommentare zeigen, die vermuten lassen, dass diese Leute die Umstellung auf Ökostrom bei der Produktion verganer Lebensmittel für den Untergang des Abendlands halten. Was zur Hölle stimmt mit diesen Leuten nicht?!


(via KaNoNym)

Und Hut ab für die Social-Media-Leute, die diesen unfassbaren Bullshit irgendwie aushalten.

12 Kommentare

Gute Laune für ein Selfie, gif’d

Die drei haben richtig Bock auf das Spiel und ebenso Bock, genau das der Welt auch unbedingt mitteilen zu wollen.

Ach, neue Welt… Aber vielleicht war das auch nie anders. Ich habe auf den Fotos für Oma damals schon immer ganz besonders bescheuert gelächelt. Nur hat mich dabei keiner gefilmt. Wem auch immer sei Dank.


(via reddit)

2 Kommentare

Aldi Süd reagiert auf „besorgten Bürger“

Man könnte ja meinen, dass die gerade von der AfD nahezu hysterisch angetriebene Debatte um die angeblichen Umbenennungen christlich, weihnachtlicher Traditionen so langsam aber sicher durch und damit endgültig überflüssig sei, aber irgendwie verfängt das nicht bei jedem und manche sind sich dann echt nicht zu blöde, dass auch noch öffentlich vor sich herzutragen. So wie jener Herr hier – nennen wir ihn einfach Horst.


(via Kaffeecup)

12 Kommentare

Die international am meisten besuchten Websiten in den Jahren von 1996 bis 2019

Ich mag derlei Datenvisualisierungen außerordentlich gerne. Wobei ich ich gerade nicht ganz genau weiß, wo konkret die Daten hierfür herkommen, und wie verlässlich die am Ende tatsächlich sind. Aber gefühlt passt das für mich so gerade. Man beachte den kurzfristigen Auf- und Abstieg von MySpace und den Lauf von Facebook. Den von YouTube sowieso.

Wird sich gemessen daran wahrscheinlich in gar nicht mal all zu langer Zukunft auch wieder drehen. Ohne das irgendwer von uns gerade wissen kann, in welche Richtung genau… That’s the internet.


(Direktlink)

3 Kommentare

Twitterer verbringt 11 Monate damit, jeden seiner Tweets mit einem Wort aus Fettes Brots „Jein“ zu beginnen

@rinderhack hat vermutlich das komplette Twitter-Game durchgespielt, ohne vorher irgendwem Bescheid zu sagen. Heute morgen schrieb er dann:

Ich habe das nur zum Teil geprüft, glaube ihm aber. Die Nummer muss man erst mal so konsequent durchziehen. Großartig, wie ich finde.

1 Kommentar

Frau posiert in der U-Bahn, um Selfies von sich zu machen, wird dabei gefilmt und irgendwie kommt beides dann zusammen

Neulich in New York: Das Internet ist mitunter kleiner als man so glauben mag.

Einen Kommentar hinterlassen

Die Partei, die Rezo neulich noch vorwarf, Fakten unsauber zu präsentieren

Die Bundes-CDU hat sich mal wieder bis auf die Knochen blamiert. Dabei hätte sie wissen können, dass der Versuch, diese für sich erbärmlich schön gerechneten Zahlen in die Hosen gehen würde. War ihnen wohl mal wieder egal. Einer der vielen Gründe, warum die keiner mehr wählen sollte.

1 Kommentar