Zum Inhalt springen

Schlagwort: Soundscapes

30 Minuten lang einer musizierenden Skulptur zuhören

Seit 2006 steht auf einem Hügel in Lancashire, England, diese selbst musizierende Skulptur mit dem Namen „Singing Ringing Tree„, das singende, klingende Bäumchen. Ich wusste bis heute nichts davon, mag aber sowohl das Konzept als auch die Umsetzung des Klangbaums.

Der Singing Ringing Tree wurde von den Architekten Mike Tonkin und Anna Liu entworfen und aus Röhren aus galvanisiertem Stahl konstruiert, welche die Energie des ständig über die offene Fläche wehenden Windes schneiden und bündeln, sodass sie leicht unstimmige, durchdringende chorale Töne produzieren, die auf einem Tonumfang mehrerer Oktaven beruhen. Die Röhren erinnern damit in ihrer Art an Orgelpfeifen. Einige der Röhren sind lediglich strukturelle und ästhetische Elemente, während andere längs aufgeschnitten wurden, um so den Ton zu ermöglichen. Die harmonischen und singenden Eigenschaften der Baum-Skulptur wurden dadurch erreicht, dass man die Röhren ihrer Größe nach anordnete und sie durch das Hinzufügen von Löchern auf der Unterseite stimmte.

Richard Cutler war zu Beginn dieses Jahres bei einem Sonnenaufgang vor Ort, um die Atmosphere und den Klang des Baumes aufzunehmen, was in der Summe sehr meditativ ist.


(via BoingBoing)

1 Kommentar

Sounds from Around the Milky Way

Die NASA hat Aufnahmen der Milchstraße in Sound übersetzt. Ich finde diese Umsetzung etwas halbgar, mag die Idee aber trotzdem sehr und liebe Ambient ja sowieso sehr.

A new project using sonification turns astronomical images from NASA’s Chandra X-Ray Observatory and other telescopes into sound. This allows users to „listen“ to the center of the Milky Way as observed in X-ray, optical, and infrared light. As the cursor moves across the image, sounds represent the position and brightness of the sources.

Einen Kommentar hinterlassen

Lockdown soundscapes: Die Stille in Städten an eigentlich belebten Plätzen

Bei Atlas Obscura hat man während des Lockdowns Soundscpapes von eigentlich belebten Plätzen gesammelt. Am Times Square, im Covent Garden, an der Grand Central Station und am Los Angeles International Airport herrscht im Normalbetrieb alles andere als Stille. Momentan ist das ganz anders. Außer Wind, vereinzelten Autos und ein paar einsamen Ansagen, passiert da nicht so viel. Gerade deshalb aber interessantes Samplematerial

Einen Kommentar hinterlassen

Ausgiebige ambiente Soundscapes auf YouTube

Bisher an mir vorbeigegangen: auf YouTube gibt es eine Abteilung, die sich ziemlich ausführlich ambienten Soundscapes widmet. So kann man acht Stunden lang einem „magischen Teeraum“ zuhören, sich eine Stunde in eine Bäckerei setzen oder in der Apotheke stehen, durchs Weltall fliegen, durch eine Stadt der vermeintlichen Zukunft und auch was mit Harry Potter. Ich lass das hier mal laufen, mal sehen, was mein Gesprächstermin gleich dazu meint. Ich find’s irgendwie ganz geil.


(Direktlink)


(Direktlink)


(Direktlink)


(Direktlink)


(Direktlink)


(Direktlink, via Nag on the lake)

Einen Kommentar hinterlassen

Soundscape: so klingt Berlin Friedrichshain

Alex schreibt mir. Er hatte die eigentlich simple aber ebenso charmante Idee, den Sound von Berlin Friedrichshain einzufangen, was ihm ziemlich gut gelungen ist, finde ich.

Weil ich mich jetzt grade ein bisschen durch die Ambient Sets durchhöre ist mir eingefallen, dass ich letztes Jahr ein Uni Projekt hatte. Das ging irgendwie um Raumphilosophie oder so.

Auf jeden Fall habe ich dafür ein Soundscape aufgenommen. Ich bin Physiker und habe eigentlich mit audio editing nix am Hut, deswegen ist es technisch wahrscheinlich eher solala. Es hat schwer Bock gemacht und ich finde es ist auch ganz cool geworden.

Die Idee war ein Wie-Klingt-Mein-Kiez und ich habe probiert die verschiedenen Aspekte aus Fhain einzufangen.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Sampling: The Sound Of Skateboarding

Musik aus alltäglichen Geräuschen gibt es nun schon länger und wir alle haben davon schon jede Menge gehört. Collagen, die aus dem Sound von Skateboards gemacht werden, sind aber zumindest mir neu bisher. Bonamaze hat sich für die Umsetzung dieser Idee nicht weniger prominente Unterstützung als die von Tony Hawk geholt und alles mal durch den Sampler gejagt: The Sound Of Skateboarding.


(Direktlink, via RBYN)

1 Kommentar

GoPro-Aufnahmen einer Reise durch ein 900 Meter tiefes Bohrloch in der Antarktis

Im Jahr 2017 bohrten die Wissenschaftler des britischen Antarctic Survey-Projekts BEAMISH ein 900 Meter langes Loch in den Rutford-Eisstrom, um Erkenntnisse darüber zu sammeln, wie schnell das Eis schmilzt und wie die Verformung des Eises stromabwärts verläuft. Dann haben sie eine GoPro in das 900 Meter tiefe Bohrloch abgeseilt, die interessante Aufnahmen mit faszinierendem Sound geliefert hat.

BEAMISH tackles two aspects of uncertainty; first, the past behaviour of the West Antarctic Ice Sheet, and second, the flow of the fast “ice streams” that drain it. Through measurements at the ice surface, and by drilling to the bed of Rutford Ice Stream, we will find how long ago the ice sheet last disappeared completely, and how water and soft sediments underneath it helped the ice move fast on its journey to eventually melting in the sea.


(via Laughing Squid)

Einen Kommentar hinterlassen

Der Yellowstone National Park bietet einen umfangreichen Katalog von Soundscapes aus dem Park zum Download

(Foto: 12019)

Schönes Projekt, das der Audio Producer vom Yellowstone National Park (Der Yellowstone National Park hat einen Audio Producer!) pflegt. Der nämlich sorgt dafür, dass es mittlerweile eine Audiobibliothek gibt, die Sounds aus dem Park sammelt und zum kostenlosen Download anbietet. Wer also auf Tierstimmen und Naturgeräusche steht, dürfte dort ohne weiters fündig werden. Dann schmeißt mal die Sampler an.

Four years ago, the park teamed up with the Acoustic Atlas at Montana State University to put together a public domain library of ambient sounds from across the nearly 3,500-square mile US park.

The result? A goldmine of ambient samples ranging from bursting geysers to delicate birdcalls, swirling snowstorms and croaking amphibians, all for free and at your finger tips.

(via hhhappy | Danke, Marcel!)

2 Kommentare

The Sound of New York

New York Portraits in Form von emotional bewegenden Videos gibt es dutzende. Die wenigsten davon, allerdings, kommen mit dem originalen Sound, der die Stadt auch nicht wenig mit ausmacht. Lukas Willasch macht das mit seinem „Tune in New York“ mal anders und bringt die Soundfragmente zu den Bildern. Schöne Idee.

„New York has been home for popular music genres like jazz, rock, blues and it is the birthplace of hip hop. Wandering through the streets of the of the city is like listening to never-ending little concerts of all kindes of music. Tune in New York is a collection of different sounds and music from the streets of New York.

Tune in New York is a collection of different sounds and music from the streets of New York. “

(Direktlink, via Maik)

Einen Kommentar hinterlassen