Zum Inhalt springen

Schlagwort: Vulcano

Hawaiis Lava und das Meer

Ich hatte irgendwann schon mal einen ähnlichen Clip hier, der jetzt im Zuge der Eruptionen des Vulkans auf Hawaii ein optisches Update bekam. Mutter Natur so wie flüssige Schokolade – nur um ein mehr als tausendfaches gefährlicher, wenn man ihr zu nahe kommt.

Crazy conditions in Hawaii – Lava is pretty awesome to watch, but can be very dangerous as well.

The Big Island Flow

Crazy conditions in Hawaii – Lava is pretty awesome to watch, but can be very dangerous as well ?

Gepostet von Aurora Borealis Observatory – Visit Senja am Sonntag, 13. Mai 2018


2 Kommentare

Lava schluckt Ford Mustang

Ein wieder mal beeindruckendes Video davon, dass Mutter Natur im Zweifelsfall kein Federlesen macht und wir als kleiner Teil von ihr dann schlichtweg nur zugucken können.

Auf Hawaii eruptiert seit Tagen der Vulkan Kilauea. 1700 Menschen wurden evakuiert, es gab 70 Meter hohe Lavafontänen. Dazu gab es dann auch noch ein Erdbeben mit einer Stärke, wie sie dort seit mehr als 40 Jahren nicht gemessen wurde. Die Erde zündet ein Feuerwerk und das mein ich nicht ironisch sondern eher metaphorisch.

Wie genau es aussieht, wenn Lava auf ein Auto trifft, zeigt dieses Video, in dem ein Mustang einfach so mir nichts, dir nichts von der Lava verschluckt wird. So, als wäre er nicht existent. Stahl, Guss, Glas, Blech, Gummi, Plastik und wasweißichnichtnochalles: alles weg. Ganz weg. In ein paar Sekunden.


(Direktlink, via BoingBoing)


(Direktlink)

Zugabe: ein Helikopterflug über Hawaii von gestern.

(Direktlink)

1 Kommentar

Timelapse und Fotos der Eruption des Vulkans Calbuco in Chile

Wunderschön und gleichsam lebensbedrohlich. Rodrigo Barrera hat aus vermeintlich sicherer Entfernung dieses Timelapse-Video der Eruption aufgezeichnet.


(Direktlink, via Mashable)

42 Jahre lang war der Calbuco ruhig, nun ist der Vulkan in Südchile ausgebrochen. Nach mehreren Explosionen hat sich eine Rauch- und Aschewolke gebildet, die noch in mehr als 50 Kilometern Entfernung gesehen werden konnte.

Chiles Innenminister Rodrigo Peñalillo hat die Evakuierung aller Menschen im Umkreis von 20 Kilometern um den Krater angeordnet. Die ersten 1500 Menschen aus der 15 Kilometer entfernten Ortschaft Ensenada wurden in Sicherheit gebracht.
(SpOn)

Auf Instagram und Twitter finden sich diverse Aufnahmen von Menschen, die vor Ort sind. Ein gefährlich schönes Spektakel.


(via Mashable)

1 Kommentar