Zum Inhalt springen

Schlagwort: Wild boars

Den nackten Wildschweinverfolger aus dem letzten Sommer gibt es jetzt als Modellbau-Action-Set

Gepostet von Adele Landauer am Mittwoch, 5. August 2020

Der gute Mann, dem im letzten Jahr ein Wildschwein den Laptop klauen wollte, wurde ganz fix und weltweit sehr bekannt. Klar, bei dem Einsatz, den er da für seinen Rechner brachte.

Das sorgte wohl auch dafür, dass er mittlerweile ein eigenes Action-Set für Modellbauinteressierte bekommen hat: Wildschweinalarm 7948.

1 Kommentar

Radioactive hybrid terror pigs

(Kein Radioactive hybrid terror pig, Foto: MikeWildadventure)

Derweil bei Fukushima: Radioactive hybrid terror pigs. Finde die Headline ja ein wenig drüber, aber sie passt so ganz wunderbar in unsere Zeit. Auch 2021 liefert zuverlässig.

Scientists have uncovered a new threat to humanity emerging in the area surrounding the former Fukushima nuclear power plant: indestructible radioactive hybrid terror pigs.

Einen Kommentar hinterlassen

Wildschweingang in Kleinmachnow

Gestern im immer äußerst beschaulichen Kleinmachnow: Wildschweine rotten sich zusammen und ziehen am helllichten Tag als Gang durch die Gemeinde. Es singt AnnenMayKantereit. Und beim nächsten Mal vielleicht doch eher auf die Straße achten und jemand anders filmen lassen.

(Direktlink)

1 Kommentar

Eine Wildschweinrotte als Gang in der Stadt unterwegs

(Foto: Jackmac34)

Eine sich sehr schön lesenden Polizeimeldung aus Hildesheim: Wildschweinrotte zieht durch Ortsmitte und gelangt in mehrere Geschäfte und Keller.

Sie gammelte vorm Baumarkt, verschwand, bevor die Polizei kam, inspizierte einen Sonderpostenmarkt und schickte Späher in einen Keller und zu KIK, wo sich ein Wildschwein mit einem Menschen anlegte, der den Kürzeren zog.

Die letzte Gang der Stadt.

Am heutigen Donnerstag, ab ca. 14:50 Uhr, zog eine Rotte Wildschweine durch Wehrstedt und verunsicherte diverse Bürger und Geschäftsleute. Es entstanden geringe Sachschäden.

Gegen 14:50 Uhr ging die erste Meldung über Notruf bei der Polizei ein. Demnach sei ein Wildschwein im Baumarkt der Straße „Ahnepaule“ aufhältig. Weitere stünden auf dem Parkplatz davor. Kurz darauf gingen weitere Meldungen bei der Polizei ein.

Seitens der Polizei wurden sofort die verfügbaren Streifen nach Wehrstedt entsandt.

Die Wildschweinrotte hatte beim Eintreffen der Polizei aber bereits ihren Weg in den nahen Wald gefunden.

Bisherige Ermittlungen ergaben, dass die Wildschweinrotte über die Straße Hainholz, die Elsa-Brandström-Straße in Rtg. Ahnepaule gezogen war. In der Straße Hainholz hatte ein Schwein einen Keller inspiziert. Danach war die Rotte weitergezogen. In der Straße Ahnepaule zog die Rotte zum Sonderpostenmarkt (Baummarkt). Hier gelangte ein Tier in das Geschäft, während sich der Rest der Rotte auf dem Parkplatz aufhielt. Im Anschluss ist ein Wildschwein in den nahen KIK Markt gelangt. Ein derzeit unbekannter Kunde hatte noch versucht die Eingangstür zuzuhalten. Das Wildschwein zeigte sich jedoch als der „Stärkere“ und gelangte nach einem kurzen „Kräftemessen“ in das Geschäft. Nachdem das Schwein das Geschäft wieder verlassen hatte zog die Rotte zum nahen SB Waschplatz und beschädigte dort eine Trennwand. Ein Kunde, welcher gerade seinen Pkw reinigte, richtete den Wasserstrahl auf die Wildschweine und konnte sie so zur Flucht bewegen.

Kurz darauf erhielt die Polizei von Zeugen die Mitteilung, dass die Wildschweinrotte über einen Acker nahe der Dorfstraße in Rtg. Wald gezogen sei.

Abschließende Angaben zu den entstandenen Schäden liegen nicht vor. Am SB Waschplatz wird der Schaden auf ca. 500 Euro geschätzt. Nach derzeitigem Erkenntnisstand kamen glücklicherweise keine Personen zu Schaden.

Einen Kommentar hinterlassen