Zum Inhalt springen

Schlagwort: Working

Säcke ordnen, gif’d

Keine Ahnung, ob der Herr hier Zement, Mehl oder was anderes verlädt, aber er macht seinen Job außerordentlich gewissenhaft. Da weiß man abends definitiv, was man tagsüber gemacht hat.

1 Kommentar

Schwedischer Beamter rief sich stundenlang selbst auf Arbeit an – um nicht arbeiten zu müssen

(Foto: Alexas_Fotos)

Wenn meine Arbeit in erster Linie daraus bestehen würde, telefonieren zu müssen, wäre ich zur Telefonatsvermeidung vielleicht auch auf diese Idee gekommen. Ein schwedischer Finanzbeamter hat sich mit seinem Mobiltelefon stundenlang selbst im Büro angerufen, um nicht auf Kundenanfragen reagieren zu müssen. Leider besetzt. ¯\_(ツ)_/¯

Zwischen dem 10. März und dem 5. Mai habe der Mann 32-mal seinen eigenen Anschluss angerufen. Dadurch erschien er im System seines Arbeitsgebers als »besetzt« und alle Anrufe wurden an andere Mitarbeiter weitergeleitet. So habe er insgesamt 55 Arbeitsstunden totschlagen können, was sieben Arbeitstagen entspreche. »Einige dieser Anrufe dauerten mehrere Stunden lang«, hieß es in dem Bericht.

Die schwedische Finanzbehörde kam nun irgendwie dahinter. Dem 28-Jährigen droht die Entlassung. Den nächsten Job dann vielleicht besser ohne telefonieren zu müssen.

2 Kommentare

Auf zwei Eimern laufen

Ich kann mit einer Klappleiter laufen, was recht praktisch sein kann, auch wenn ich das heute eigentlich gar nicht mehr gebrauchen kann. Vielleicht habe ich es mittlerweile auch schon verlernt, aber dann konnte ich es halt immerhin mal. Diese junge Frau hier braucht nicht mal eine Leiter, sie läuft einfach werkelnd auf zwei Eimern durch die Gegend. Chapeau!


(Direktlink)

1 Kommentar

Er liebt seinen Job

Dieser junge Mann hier macht seinen Job ganz offensichtlich ganz außerordentlich gerne. Könnte sein, dass er den noch nicht allzu lange macht, oder es einfach geil findet, währenddessen die ganze Zeit Scheine zählen zu können. Oder aber: er macht das halt wirklich ganz gerne. Wobei das auch ein bisschen Terminator-Züge hat.

Einen Kommentar hinterlassen