Zum Inhalt springen

„Two Decades Of Elektrolux“ – ein Mix in drei Teilen von Bjorn Rohde

Ich wundere mich seit Jahren, dass es offenbar bisher niemand geschaft hat, sich durch die atemberaubende Discographie des einstigen Vorzeigelabels aus Frankfurt zu mixen. Gestartet 1995 unter dem Namen Elektrolux, der später – vermutlich wegen ©-Bullshits – in Elux geändert wurde, wurde das Label in erster Linie durch die Sendung Space Night bekannt, die immer Bilder aus dem Weltall zeigte und mit Downbeats unterlegt war. Elektrolux brachte darauf hin diverse Compilations mit dem Namen „Space Night“ raus, wobei auf diesen auch lizenzierte Tracks waren, die nicht vom Label selber kamen. So weit zu einem Teil.

Unabhängig davon nämlich veröffentlichte Elektrolux auch immer eigene, mit unter grandiose Musik, die es so auf keinem anderen Label gab. Anfänglich tatsächlich noch mit dem „Elektro“, wie ihn heute kaum noch einer kennt, der aber damals das Genre mit prägte.

Später dann gab es eine Downbeat Perle nach der anderen, zwischendrin immer wieder IDM-Häppchen und durchaus experimentelle Exkurse, die allerdings alle kaufenswert waren. Es gab eine Zeit, in der ich alles kaufte, was von dort kam. Meistens ungehört und nie enttäuscht. Heute habe ich in meiner ollen CD-Sammlung von keinem Label so viele Alben wie eben von Elektrolux.

Ich fragte Bjorn Rohde letztens mal, ob er denn nicht Bock hätte, mal einen Mix zu machen, der einzig aus Releases von E-Lux besteht. Er bejahte das und dann passierte erstmal eine Weile lang gar nichts. „Gut“, dachte ich, „der macht das schon“. Und wie er machte. Ich erwartete irgendwie was um 1-2 Stunden, aber er kramte sich durch die komplette Discographie und schweißte dann tatsächlich 73 seiner Lieblinge zu diesem Mix, der von Ambient über neueren Deep House bis hin zu Anrissen von D’n’B all das hat, was man an Elektrolux lieben muss. Insgesamt sind das nun sechs(!) Stunden, die einen auf eine Reise durch die Archive von Elektrolux schicken. Ein Mix für die Ewigkeit.

Wir sagen artig, Danke!, Björn und schweben davon.

Tracklist:
01.Please Stay – Ruxpin
02.Expedition – Index Id
03.Nebel – Rauschfaktor
04.Nachtexpress – Index ID
05.descent – Guardner
06.Magic Morning – Full Moon Fashions
07.Zoologic (Quantum StarDub Remix) – Subsonic Park
08.As Possible (feat. Baschin) – Chris Zippel
09.Farbton, Der – Rauschfaktor
10.Glacier – Chris Zippel
11.Still Here – Aural Float
12.Decision I Made – Fresh Moods
13.Airwave – Metalob
14.Glacier (Vakuum Sounds Final Remix) – Chris Zippel
15.Session 5 – Aural Float
16.Everybody Needs (Remix) – Guardner
17.Imagine (Pascal FEOS Remix) – Fortunato & Montresor featuring #38
18.Himiborna Dis – Ruxpin
19.Rotating Minds – JFC
20.Night Passage – Naoki Kenji



Tracklist:
21.White Clouds Passing The Blue Sky – Jean F. Cochois
22.Love Dub – JFC
23.Together – Ruxpin
24.Panoramadrama – Rauschfaktor
25.Wavin‘ Good Bye – JFC
26.The Touch (Enchant Mix) – Fresh Moods
27.The Electronic Kick – Groovecatcher
28.The Touch – Fresh Moods
29.13 Stories Of ‚Highfeelin_ Times‘ – Jean F. Cochois
30.My Face – Fresh Moods
31.Imagine (Radio Edit) – Fortunato & Montresor
32.Always Feed The Fish Part 2 – Full Moon Fashions
33.Reminance – Estelle Montenegro
34.Exhale – Fresh Moods
35.Umbrella – Chymera
36.Inner City Codes (Beatless) – Subsonic Park
37.Truth Is / Alt’s Camera – Chris Zippel
38.The Wind Blows – Guardner
39.AF Study II – Aural Float
40.Intense And Guarded – Jean F. Cochois
41.At The Crossroads – Aural Float
42.39 – Original Mix – Full Moon Fashions
43.Ghost of Love – Fortunato & Montresor featuring #38



Tracklist:
44.Watch The Packard – Ruxpin
45.Hamaguri – The Sushi Club
46.Bring In The Harvest – ean F. Cochois
47.Again (feat. Adel Tawil) – Chris Zippel
48.Ways – Guardner
49.N.y.c. – Guardner
50.I Feel You – üNN
60.Der Sonnensegler – Rauschfaktor
61.Seeds – Guardner
62.In Form Of A Bird I Meet My Creator – Ruxpin
63.Signs of Life – Subsonic Park
64.Freefloat – Aural Float
65.Particle (Subsonic Park Remix) – Chris Zippel
66.Gamma (Original Mix) – Trentemoller & Buda
67.Formations – Ruxpin
68.Schwimmschleifer – Soehngenetic
69.As if in a dream – Quantum Leap
70.You Look Lovely In This Spacesuit – Ruxpin
71.Around, Arrived – Chris Zippel
72.Federflug – Index ID
73.Wall of dope – Autopilot

Downloadlink wird nachgereicht.

20 Kommentare

  1. Anonymous21. Juni 2012 at 20:23

    Ick werd weich! 6h podfutter- und das so kurz vorm Jahresurlaub, wo doch egentlich mehr mit Familie und so sein sollte..

  2. gon21. Juni 2012 at 20:59

    mix 1 und 3 sind irgendwie dieselben

  3. Bjorn Rohde21. Juni 2012 at 23:04

    Erstmal Danke An Ronny! :-)

    @Gon
    Ich glaube du hast recht!

  4. Bjorn Rohde21. Juni 2012 at 23:09

    Irgendwas ist mit dem upload schief gegengen… der dritte teil ist der gleiche wie der erste. ES tut mir leid!

    Ich lade sofort den letzten part hoch. Danke dafür!

  5. markus22. Juni 2012 at 07:34

    Tolle Mixe. Bitte downloadlink baldigst liefern – brauch das zum naechtlichen Lauftraining auf meinem player.

  6. Sebastian22. Juni 2012 at 09:49

    Großartig, vielen Dank dafür! Nach wie vor das Beste in Sachen Downbeat/Chill – unerreicht!

  7. AG22. Juni 2012 at 11:28

    Super! Danke! Ick freu mir!

  8. nippel222. Juni 2012 at 12:46

    vielen Dank, geiles Ding, hab noch ein paar alte Elektrolux CD`s zuhause aus der Zeit, wo man noch CD`s gekauft hat….

  9. Wolfgang22. Juni 2012 at 13:15

    Einfach himmlisch göttlich….
    Der Mix begleitet mich nun schon den ganzen Morgen, so läßt sich Büroarbeit aushalten. Hoffentlich gibts noch den DL-Link, weil das Teil hat Potential mein Super-Urlaub-Begleit-Soundtrack zu werden.

  10. Michael Preetz22. Juni 2012 at 17:57

    wozu braucht ihr nen dl-link?

  11. PianoPlayer22. Juni 2012 at 20:40

    Äh ja, toll. Die Art von Musik, bei der man den Kopfhörer nicht runter bekommt, obwohl man eigentlich anderes zu erledigen hätte.

  12. Elektrosandy22. Juni 2012 at 23:11

    Hey danke für die Mixe. Da werd ich mich jetzt mal nach und nach durchhören. Elektrolux war auch mal eins meiner Lieblingslabels, hab da haufen Platten von denen, aber finds immer wiede toll Musik zu hören, die ich noch nicht kenne.

  13. Click! 23 2012 | Merely Thinking23. Juni 2012 at 15:19

    […] lassen. Ein entspannter Mix, ja, aber kein beatloses Rumgefloate. Es geht trotzdem nach Vorne! Das Kraftfuttermischwerk – “Two Decades Of Elektrolux” – ein Mix in drei Teilen von Bjorn Ro… Stepcamera – Adam Port – keinemusik Radio Show [2012-06-08] Das Kraftfuttermischwerk […]

  14. Uwe24. Juni 2012 at 13:06

    pleeeaase…ein dl-link wär super…fantastische Zusammenstellung

  15. db24. Juni 2012 at 20:55

    downloadlinks wären echt gut.das will man doch gerne unterwegs hören.

  16. fidelitas5. Juli 2012 at 21:00

    schnieke Sache, würde mich ebenfalls über einen dl-link freuen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.