Zum Inhalt springen

Um die Temperaturen in der Stadt zu senken, streichen sie in Los Angeles Straßen weiß

Da kommt gänzlich der Farbfreund in mir durch: Um die Temperaturen in der Innenstadt von Los Angeles zu senken, überziehen sie einige Straßen und bald auch Dächer mit einem weißen reflektierenden Material, um so „Hitzeinseln“ runterzukühlen. Verdammt kreative Idee, die in ihrer Umsetzung dann von oben auch noch verdammt gut aussieht.

Last spring, the Los Angeles Bureau of Street Services tested a new, creative approach to combat the rising temperatures in the city center. The pilot project covered one neighborhood street in each of the LA’s 15 council districts with CoolSeal, a more reflective asphalt-based coating developed by California-based company GuardTop. After seeing a difference of 11-13 degrees Fahrenheit on the coated streets, Los Angeles and other cities plan on implementing more reflective roofs and pavements to reduce the side effects of „heat islands.“


(Direktlink)

Kurzes Erklärbärvideo:


(Direktlink, via BoingBoing)

6 Kommentare

  1. Johannes22. Juni 2018 at 15:19

    Ich finde das alles andere als kreativ und elegant. Sinnvoller wäre doch Pflanzen in der Stadt zu verteilen.
    Schnell wachsende Pflanzen wie Bambus oder Sträucher sind definitiv besser als mit Chemie die Straßen voll zu kippen (was dann durch Regenwasser nach und nach ins Grundwasser über geht)

    Mich wundert das aber gar nicht, da es auch sowas wie „male dein Gras einfach grün an, wenn es braun ist“ in den USA gibt.
    http://green-canary.com/

    • Jack22. Juni 2018 at 21:55

      ja man könnte einfach Wunderbäume pflanzen – grad gesehen die Samen gibts im 1000pack günstig (nur bloß keine Kaffemühle zeitnah bestellen).
      Übrigens optische Aufheller werden dem Strassenbelag schon lange beigemischt – ist halt teurer aber schwarze Straßen sind grade bei Nässe und Dunkelheit keine so gute Idee.

  2. der Benni22. Juni 2018 at 21:03

    Hmm, ne weiß lackierte Straße? Blendet das bei Sonnenschein nicht wie Sau?

  3. Robert23. Juni 2018 at 02:13

    1. Im Video heißt es die Straßen würden bis zu 150 Fahrenheit heiß und die weiße Soße hilft dann die Temperatur der Straße um bis zu 13 Grad Fahrenheit zu senken (wow, ein Satz mit 6 mal „ß“). Wenn ich dass ganze jetzt mal umrechne haben wir statt 65 Grad Celsius (=150 Fahrenheit) Temperaturen von „nur noch“ 58 Grad Celsius (=137 Fahrenheit) – also eine Reduktion um lediglich 6-7 Grad Celsius. Und dafür lohnt sich der ganze Aufwand und die Kosten von 40.000 Dollar / pro 1,6 Km und dann hält es auch „nur“ 7 jahre? Echt jetzt? Die spinnen die Amis !!
    2. Und die Fahrstreifen müssen dann wohl in Schwarz gepinselt werden, oder? Und Bremsstreifen sehen darauf bestimmt auch ganz hervorragend aus und vermischen sich mit den schwarzen Fahrbahnmarkierungen. Echt voll durchdacht das Ganze! Sind halt Amis!

  4. Flomarkt23. Juni 2018 at 14:49

    Wäre ich Sprayer, ich würde die neuen Möglichkeiten feiern.

  5. Martin Däniken23. Juni 2018 at 21:02

    Wahrscheinleinlich haben hochbezahlte Experten den unglaublich gebildeten Stadtrat überzeugen können,hihi!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.