Zum Inhalt springen

Wie man eine Geisha stencil’d

Klar meinen viele, dass dieses Streetart-Zeug auch „nur“ Schablonen sind, die man dann mit Farbe füllen würde. Das klingt bei denen dann meistens so, als sprächen sie gerade über Kartoffeldruck oder sowas. Jenen Leuten kann man beim nächsten Mal einfach mal dieses Video in’s Auge drücken. Wüsste nicht, wann ich derartig Geiles überhaupt mal gesehen habe, wenn es um Stencils ging. Großartig, einfach nur großartig!


(Direktlink, via Wooster Collective)

12 Kommentare

  1. MAWSpitau22. Januar 2010 at 09:07

    Wow! Echt klasse! Obwohl… sind doch alles nur Schablonen ;)

  2. Schablonengrafitti :: onezblog22. Januar 2010 at 13:56

    […] Ihr kennt doch die seit einigen Jahren vermehrt in Städten zu findenden Grafittis, die mit Hilfe von Schablonen gesprüht werden. Dass diese nicht immer nur hässlich sein müssen, zeigt dieses Video. Nach und nach entsteht durch den verschiedenen Einsatz von Schablonen und Farben eine Geisha, die sich wirklich sehen lassen kann. Das Bild würde ich mir an die Wand hängen. Gefunden habe ich es übrigens bei Kraftfuttermischwerk. […]

  3. stern22. Januar 2010 at 14:15

    wieso legt der das tuch da drauf? ich mach das immer ohne

  4. geri22. Januar 2010 at 17:14

    Das Tuch dient glaube ich einfach dazu, dass das Ganze so ein bisschen Struktur bekommt und nicht ganz so platt und steril aussieht.

  5. vogel3. Februar 2010 at 19:04

    der legt das tuch bestimmt da drauf, damit das nicht so verschmiert.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.