Zum Inhalt springen

Die Sache mit dem Tanzen

Man, also nicht ich, kennt das ja: Da steht man nun, alle bewegen ihre Körper im Takt und zum Zucken der Lichter und tanzen sich den Wolf. Ganz so wie es sich gehört, eben. Das sieht dann von außen für man, also nicht für mich, total abgeklärt kuhl und auch so’n bisschen sexy aus. Vor lauter Neid und Missgunst, steht man, also nicht ich, dann an der Bar und bestellt einen Drink nach dem anderem und hofft, dass mal wenigstens eine der Damen in dem Laden bei einem stehen bleiben würde – man, also nicht ich, zahlt auch einen, zwei oder fünf Drinks. Man, also nicht ich, lässt sich da nicht lumpen. Für ein Gespräch, für ein Lächeln. Aber die kommen einfach nicht an die Bar, die Damen, weil die tanzen, Disco tanzen. Mit dem Tanzlehrer. So geht das nämlich, sagt der selbige. Aber der ist auch seit 14 Jahren geschieden.


(Direktlink, via DAS)

Und nur falls sich jemand fragt, was ich damit zu tun habe. Nichts, um genau zu sein. Ich bin schon zwei Stunden vorher in den nächsten Laden gegangen. Der Musik wegen.

4 Kommentare

  1. pantoffelpunk16. Januar 2010 at 00:54

    Wer tanzt, hat nur kein Geld, um sich am Thresen zu betrinken.

  2. Ronny16. Januar 2010 at 00:56

    ;) Wer nur am Thresen steht, um sich zu besaufen ist auch nicht der Musik wegen da.

  3. Christian16. Januar 2010 at 12:31

    am besten find ich den Tanzschritt bei 3:27, lol

  4. flowbyte16. Januar 2010 at 13:47

    Christian :
    am besten find ich den Tanzschritt bei 3:27, lol

    so sieht das wohl aus, wenn man, also nicht ich, sich nach 8 Bier dann auch mal auf den dancefloor traut :p

Schreibe einen Kommentar zu Ronny Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.