Skip to content

Besorgte wischen Wörter wie „Menschlichkeit, Toleranz, Respekt“ und „Würde“ von einem Platz, auf dem sie demonstrieren wollen

In Zwickau fand heute ein sogenannter „Sternenmarsch“ statt, bei dem sich tausende Besorgte gegen eine Zukunft und gegen Menschen versammelten, die sie für sich so nicht haben wollen. Zwei junge Frauen, 16 und 17 Jahre alt, schrieben mit anderen vorher auf dem letztendlichen Versammlungsplatz, dem Hauptmark in Zwickau, mit bunter Kreide die Worte „Menschlichkeit, Zukunft, Offenheit, Toleranz, Respekt, Grundrechte, Nächstenliebe, Würde“ auf diesen Platz. Um zu zeigen, dass diese Werte von den „besorgten Bürgern“ mit Füßen getreten werden wenn die sich später dort versammeln.

Das ließen die Besorgten hingegen nicht zu, sie griffen zum Schrubber und wischten vor ihrem Auflauf alles eigenhändig weg. Im Netz bezeichneten sie die Aktion der Aktivisten als „Schmiererei“ und „Sachbeschädigung“. Eine Kreidemalerei, die so beim Ordnungsamt angemeldet und genehmigt war.


(Direktlink | Danke, Michael!)

13 Kommentare

  1. purf20. Februar 2016 um 22:41

    Vllt muss ich einfach meine Filterbubble mal enger schnallen, aber ffs… die strunzdumme Scheissigkeit, die mir in letzter Zeit in ALLEN Facetten täglich begegnet, ist! nicht! auszuhalten!

    Bin mitunter geneigt zu denken, „Bring it on!“, ihr ganzen Wichser. Shit hitting the Fan und so. Damit Menschheit diese Kacke irgendwie hinter sich bringt.

  2. Franco20. Februar 2016 um 22:55

    purf,

    sign.
    In Zwickau geboren. Dafür schämt man sich jetzt.

  3. itgoeson20. Februar 2016 um 23:03

    purf,

    Franco:
    purf,

    sign.
    In Zwickau geboren. Dafür schämt man sich jetzt.

    Auch sign und wird und ja, isses wirklich nicht mehr. Wenn ich morgens die Zeitung aufschlag/Facebooke/einfach ausm Fenster schau (Wahlplakate und so) bekomm ich das blanke Kotzen und seit neuestem werd ich bei dieser unerreichten Dummheit mordsaggresiv. Eigentlich genau das falsche, so auf diesen Nazishit zu reagieren, aber mir platzt bald Sack wenn das so weiter geht.

    Ach und ich wohn im behüteten BW, in Sachsen hält man es doch schwerlich aus derzeit, glaub ich.

  4. Embo20. Februar 2016 um 23:56

    Vielleicht eine gute Idee für Dresden, wo die angeblich „Besorgten“ viel öfter ihre Reichsparteitage abhalten.

  5. Christian Vogel21. Februar 2016 um 12:01

    Geht gleich weiter in Sachsen, von Zwickau nach Bauzen, einmal quer durch…

    Bautzen in Sachsen: Brand in künftigem Asylbewerberheim – Schaulustige jubeln

    http://www.spiegel.de/panorama/bautzen-brand-in-kuenftiger-asylbewerberunterkunft-a-1078501.html

    Anwohner (…) hätten das Brandgeschehen mit abfälligen Bemerkungen oder unverhohlener Freude kommentiert. (…) Kinder unter den Schaulustigen (…) hätten (…) applaudiert und Flüchtlinge als „Kanaken“ bezeichnet.

    Am Schluß dann noch folgendes Zitat von Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU), der dem ganzen noch die Krone aufsetzt: „Die Strafverfolgungsbehörden würden konsequent ermitteln und die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen.“ — Ja, klar. Haha. Sehr lustig.

  6. Bettina Janulik21. Februar 2016 um 12:44

    Mein Respekt und meine Hochachtung gilt den Menschen, die die Courage hatten, die Kreide in die Hand nahmen, um diese humanitären Gedanken – die wahren Werte des Leben- auf das Pflaster schrieben. Danke für dieses tolle Bild. Möge es jeder speichern, twittern, teilen, täglich anschauen und sein Leben nach diesen Werten leben.
    Liebe Redaktion: Solche Leistungen müssen gewürdigt werden! Warum überschreibt Ihr den Artikel nicht: Couragierte junge Frauen schreiben „Menschlichkeit, Toleranz, Respekt“ und „Würde“ auf einen Platz! ? Actio= Reactio. Was ist euer Ziel?

  7. Naaaziiii21. Februar 2016 um 15:09

    @Franco, itgoeson
    Ihr seid doch immer die Bessermenschen, die sich an der „Dummheit“ der Naaaziiiis erfreuen.
    Well, actually:
    (to) „sign“ == unterschreiben
    (to) „sigh“ == seufzen

    P.S. Was mir Freude macht: Unsere neuen Gäste scheissen auf Euch so sehr, wie auf uns :)

  8. Tauschner21. Februar 2016 um 17:44

    Embo,

    Wo gibts Reichsparteitage, schreib das mal deutlicher, wenn du es weißt bist du der gescheiteste NAZI und von 1945 vielleicht übrig geblieben?? Wurdest in Nürnberg nicht mit abgeurteilt?? Das finde ich gut!!! Also: Keine Toleranz, keinen Respekt: Komm, NAZI, äußere dich, darfst auch anonym bleiben. Da kannst du es besser.

  9. doc-rofl22. Februar 2016 um 09:58

    Alle mal gerhören: Naaaziiii hat nen Fehler gefunden!1zwölf!!

    Dass Franco der Aussage von Purf zustimmt (= unterschreibt aka signed) ist nämlich völlig undenkbar!!121212!

    Diese äländän Gutmänschän sind nämlich ständig immer nurrrrr ahhhhm Seufzän (= sigh)!111!

    PS: Was mir Freude macht: wie Du Dich hier zum Affen machst.

  10. Noah13. Januar 2017 um 22:51

    Zu behaupten, dass unsere Gesellschaft erst 2015 angefangen hat zugrunde zu gehen ist falsch!

    Und es ist auch egal ob man sagt, dass die Flüchtlinge an unserer Situation schuld sind, oder Die AfD-ler, -Sympathisanten oder andere Rechte.
    Es ist eher so, dass wir alle zugelassen haben, wie unser Land verroht!
    Große Veränderungen passieren nicht plötzlich, sie bahnen sich über einen langen Zeitraum an, nur ihre Symptome, die Tauchen auf einmal auf (Ecole de Annales).

    Jeder, mich eingeschlossen, der diesen Artikel liest, und sich darüber aufregt, dass in diesen Zeiten Würde, Respekt, Gleichheit und Menschlichkeit,
    Dinge für die Hunderttausende unserer Vorfahren ihr leben gelassen hatten, und für die auch heute noch tausende Menschen leben und sterben,
    so degradiert und entwertet werden,
    sollte auch darüber nachdenken, wie sein Verhalten, oder das seine Nächsten,
    jenes Begünstigt hat.

    Und wenn ihr mit Nazis oder anderen Menschen, die Menschen ihre elementaren Rechte aberkennen wollen, euch streitet, dann lasst euch doch nicht auf deren Niveau herunter, denn:
    „Wann auch immer du gegen Monster kämpft, bedenke, dass du im Prozess des Kampfes
    nicht selber zum Monster wirst. Wann auch immer du in einen Abgrund hineinblickst, dann blickt
    auch der Abgrund in dich hinein!“

    Grüße aus dem Kinderzimmer, habt euch lieb! ;))

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.