Skip to content

Can – Flow Motion

Aus gegebenem Anlass.

„Flow Motion“ war das erste meiner Can Alben. Ich kaufte es zu Beginn der 90er auf einem Flohmarkt in Berlin aus einer Kiste, auf der „Krautrock“ stand als Originalpressung von 1976.

Bis dahin hatte ich von Can mehr gelesen als gehört und ich fand, es sei an der Zeit, sich mit Can auch musikalisch auseinanderzusetzen.

Das Album lief dann stundenlang und war so ganz anders als das, was wir damals sonst so hörten. Das war kein Techno, aber dennoch damit verbandelt, irgendwie.

Ich kaufte später mehr von Can und das Zeug lief häufig auf unseren privaten Afterhours, was nicht immer jeder für leichte Kost hielt. War es auch selten.

Mach’s gut, Holger – und grüß die anderen!


(Direktlink)

2 Kommentare

  1. Ragnar6. September 2017 um 22:23

    Da lief doch gerade heute morgen noch Butterfly per random auf dem Weg zur Arbeit.
    Machs gut, und danke für das Kraut.

  2. Hans Wurscht7. September 2017 um 00:17

    Ja, der Holger Schüring, immer für einen – nicht nur musikalischen – Spaß zu haben und keineswegs maulfaul, wenn’s um’s kulturelle Mittelmaß ging. Erinnere mich noch, wie ich das erste Mal ‚Der Osten Ist Rot (The East Is Red)‘ oder ‚Blessed Easter‘ im Spät-, bzw. Nachtprogramm des SFB hörte. Hat mir neben ‚Animal Waves‘ die Ohren für interessante Musik geöffnet. So, und jetzt höre ich mir noch einmal ‚On the Way to the Peak of Normal‘ an… ;)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.