Scuba – Before

Ich finde es sehr schade, dass es zu der von mir bevorzugten Musik kaum Videos gibt, von guten Videos ganz zu schweigen. Aber das hier ist mal wieder eines der wenigen.

Scubas nächstes Album Triangulation kommt Ende März auf seinem Label Hotflush Recordings und zumindest diese Single hier geht geradewegs Richtung Pop, wobei der Dubstep fast gänzlich hinten runter fällt. Mich stört das nicht sonderlich, denn ich mag ja sowieso so Downbeatsachen schon immer ganz besonders gerne, weshalb ich auch gespannt bin, was da auf dem Album noch alles so mit kommt. Tolle Stimme, tolle Nummer.


(Direktlink, via Deepgoa)

Holi 2010
Immer wenn der Frühling kommt feiern sie in Indien das Holi, ein Fest der Farben. The Big Picture hat jede Menge unfassbar bunte und unfassbar schöne Fotos von diesem Jahr.

Buntes Turntable Robotdisco Stop-Motion

Eine zauberhafte, kurze Stop-Motion Animation, die als Promo für ein neues Netlabel namens DUB45 gemacht wurde. Und wenn Turntables, buntes Licht, Studio-Equipment, Dub und Roboter, die auf all dem tanzen, aufeinander treffen, kann man gar nicht anders als das schön zu finden.


(Direktlink, via Notcot)

Kurzdoku: Urban Explorers – Quests for Myth, Mystery and Meaning

Die machen das nicht nur zum Spaß.

This video is a 30-minute introduction to the practice of urban exploration. Constructed as a video article for the journal Geography Compass, this article uses footage from the authors own explorations in California, Las Vegas and London with a backdrop of academic contextualization of the practice by 5 well known scholars.


(Direktlink)

Autechre – “Oversteps” komplett auf Soundcloud

Ich hatte mich ja letztens furchtbar über dieses nahezu lächerliche Streaming-Angebot von Bleep aufgeregt. Irgendwer muss davon Wind bekommen haben und hat deshalb das komplette kommende Album auf die Wolke gehoben. Da kann man also vollständig das Album hören, so denn man es nicht ohnehin schon sein Eigen nennt.


(Direktlink, via Stepcamera)

3 Channel 8 Steps Lego-Sequencer

Ich weiß ja immer noch nicht, ob so was hier mehr als nur reiner Nerdism ist, denn ich könnte damit praktisch nichts anfangen, ich finde mittlerweile das Stepsequencen auf der TR 808 schon furchtbar umständlich, weshalb ich das auch bleiben lasse.

Aber: aussehen tut das Teil und es funktioniert. Stepsequencing auf einem Legodings. Charmant ist das ja, wenn der Sound nur nicht so grottig wäre.


(Direktlink, via Create Digital Music)

Infografik: Why DRM Doesn’t Work

Ich habe letztens mal versucht, ein Hörbuch bei iTunes zu kaufen. Die Große wollte endlich mal Krabat hören und ich dachte, ich gehe den vermeintlich besten Weg und kaufe das Dingen bei iTunes. Ist ja so schön einfach, dachte ich. Zumindest ist dem so lange so bis man das Ding geladen und es bezahlt hat. Ab genau da nämlich beginnt der Ärger.

Ich hatte das Hörbuch auf meinem Rechner gezogen und wollte nun, so wie man es eben gewohnt ist, das, so dachte ich, MP3 auf einen Stick ziehen um es dann auf ihren Rechner zu kopieren. Dieses erwies sich als schlicht unmöglich, da es erstens kein MP3 war sondern ein m4a, was sich in iTunes selber nicht zu einem MP3 umwandeln lässt. (Klar gibt es andere Programme, die dieses können, aber darum geht es ja nicht.) Das m4a lässt sich dann zwar auf einen anderen Rechner in iTunes importieren, aber eben nur dann, wenn man sich dort über seinen Account vorher anmeldet und auch dann nur genau vier Mal, danach ist Schluss. Ich habe dann ewig hin und her probiert um eine käuferfreundliche Lösung zu finden und habe nach einem geschlagenen Nachmittag aufgegeben und mich entschlossen, nie wieder ein Hörbuch in iTunes zu kaufen.

Hier ist das ganze mal ordentlich visualisiert, und warum das so auf Dauer nicht funktionieren kann. Wenn auch auf Basis der Annahme, dass es sich hier um einen anderen Anbieter handelt, das Problem ist das selbe.


(klick für in groß, via Fasel)

I started a revolution…


(via Fasel)

Nokta (Dot)

Das geht gut in’s Auge.

“Nokta (Dot) is an abstract film project which is an improvisation of organic pieces while considering themes like power, chance and luck.”


(Direktlink)

Das Wienermobil

Im Jahre 1952 hat Carl G. Mayer allen Ernstes ein Patent eingereicht, was ihm die Rechte an dem Wienermobile sichern sollte – 1954 wurde es genehmigt. Ob das Wienermobile je gebaut wurde, entzieht sich meiner Kenntnis, das Print kann man neben anderen nicht minder merkwürdigen Patenten von Carl G. Mayer auf Vintagraph bestellen.

Just my daily two cents

The flowers of 1910 still bloom | How to be a Retronaut
100 Jahre alte Blumenfotografien.
“These images are all autochromes taken between about 1910 and 1920 by the Belgian photographers Alfonse Van Besten, Charles Corbet, Georges Gilet, and Paul Sano. They form part of the collection of Florent Van Hoof.”

A Brief History of monome Production | The Stretta Procedure
Schöne Erläuterung wie das alles so lief und das Monome zum Monome wurde.

Download: Portishead – Western Eyes (Omega Refix)

So kann es klingen, wenn man auf äußerst charmante Art und Weise Portishead und Dubstep in einen Topf legt und ganz sanft umrührt. Fantastische Nummer, die es auf der Wolke zum 320er Download gibt.


(Direktlink, Direktdownload, via @fALk_g)

Vintageoptikwahnsinn: Analogfilmsammlerei von Rikki B

Rikki B hat ganz offensichtlich eine Leidenschaft. Eine Leidenschaft für alle möglichen analogen Fotofilme, die er von wo auch immer noch her bekommt, denn einige derer werden nicht mehr hergestellt. Sein Flickr-Account platzt förmlich vor fantastischen Sets, die er jeweils einem dieser analogen Filme widmet. Und diese Fotos hauen mich so um, dass ich gar nicht weiß, welche davon ich hier nicht rein packen soll.

Die Idee an sich, Fotos immer mit einem anderem Film zu machen, hat ja schon was Abgefahrenes. Diese dann aber auch noch in einem derartigem Umfang quasi zu katalogisieren uns auszustellen, setzt dem noch einen drauf. Die Bilder an sich sind aber sind das eigentlich Fantastische. Fast immer.


Set: Kodak Ektachrome EPY 64T


Set: Fuji Velvia 100f


Set: Fuji Provia 400

Weil es so schön ist.


(lustro on flickr)

Vorratsdatenspeicherung verstößt gegen Verfassung
Wenn sich die werte Bundesregierung beim Gesetze stricken auch mal am Grundgesetz orientieren würde, müssten sie nicht immer und immer wieder nachbessern und hätten mal so richtig viel Zeit für… Ja, für was auch immer.