Wie man mit einem Plattenspieler spooky Soundscapes macht

Stephen Cornford hat einen alten Plattenspieler und diverse Dinge genommen, die man so im Haushalt findet, beides verbunden und einen ziemlich düsteren Sound daraus extrahiert, wie man ihn aus Horrorfilmen kennt. Für jene Momente, in denen junge Frauen durch dunkle Keller laufen – ihr wisst schon. Vielleicht nicht ganz optimal um den Tag zu beginnen, aber man kann das gerne auch Nachts gucken.


(Direktlink, via Create Digital Music)

Fantastische Animation: Tales from the Heart

Eine Mixtur aus handgemalter und programmierter Animation von Droolart. Seht euch dieses Herz an. Großartig!

For this project we chose the human heart as a guiding theme, that and the black, white and red colour scheme were the only limitations we set for ourselves. We then each went our separate ways to create the content of this piece. We came back together a week later to mash it all together into the chaotic eye candy you see before you. Encompassing a wide range of styles and techniques ranging from hand drawn to complex particle systems, Tales from the Heart is a wild ride through the body, the gutter and the cosmos.


(Direktlink)

Just my daily two cents

Vergessene Orte: Die Geisterbotschaft von Berlin | einestages
“Auf dem Boden verrotten Tonbänder, Akten, Visa-Anträge. Seit fast 20 Jahren verfällt in Ost-Berlin die frühere irakische Botschaft in der DDR. Heute ist die Ruine ein Mekka für Souvenirjäger.”

Adam Kroll – Paradise Industries | Net Audio Magazine
Ambient techno soundscapes – Wonderful relaxed deepness on a four-track ep by Adam Kroll released on Sheffield’s Planet Terror. If you’re into those deeper Kompakt releases you’ll possibly love this one”

Download: Echodub Loves Volume 02

Vielleicht erinnert sich noch wer an diese exorbitant großartigen Echodub Compilations, die es in den letzten beiden Jahren gab. Ich jedenfalls bin tierisch von diesem Sound, der immer den Grat zwischen Dubstep, IDM und Downbeat findet, mitgenommen. Heute kam die dritte Compilation namens Echodub Loves Volume 02 und die ist, auch wenn diverse Namen der ersten beiden Alben nicht dabei sind, kein bisschen schlechter – im Gegenteil. Ein Hammer von einem Free-Release. Echodub Loves and me loves too – Echodub.

This album is the second in a series of releases that Echodub have put together to highlight some of the artists that we love.
We selected a number of artists, and asked them all to contribute to what we feel is a showcase of some of the most beautiful music coming from the deeper end of the dubstep, electronic and IDM genres.

Download und Tracklist via Echodub.

Sommerkleidung

Ich habe meinem Schätzchen hier mal Sommerkleidung übergezogen. Ich konnte das Dunkel nicht mehr sehen. Außerdem werden die Bilder und Videos um sage und schreibe ganze 15 Pixel breiter. Ich hatte lange überlegt, ein gänzlich neues Theme zusammen zu basteln, aber eigentlich mag ich es so wie es ist, wenn denn, so wie jetzt, auch heller. Wahrscheinlich wird dieses Blog hier irgendwann mal auf der Grundlage des ursprünglichen Themes sterben – vielleicht auch nicht.

Grundsätzlich hat sich nichts verändert. Also einfach weiter machen wie bisher.

Portishead Radio 1 Essential Mix

Deejay-Set von Portishead für BBC Radio 1 Essential Mix vom 23.04.1995

Part 1
Portishead – Untitled
Portishead – Strangers
Depth Charge – Number 9
Original Concept – Can you feel it
Brand Nubian – Punks jump up to get down
James Brown – Blind man can see it
Barry White – Can’t seem to find him
Franco Micalizzi – Affano
Lalo Schifrin – Scorpios view
Rhythm Heritage – Theme from S.W.A.T.
Marva Whitney – Unwind yourself
Ray Charles – The train
The Watts 103rd – Spreadin’ Honey
The Winstons – Amen Brother
Barry Gray – Theme from Space 1999
Horace Ott – Gordons war
Jimi Hendrix – Crosstown traffic
The Crazy World of Arthur Brown – Fire
The Incredible Bongo Band – Apache
The John Gregory Orchestra – Griff

Part 2
Lou Donaldson – Pop Belly
A Tribe Called Quest – If the papes come
The Crooklyn Dodgers – Crooklyn (instrumental)
Portishead – Sour Times
Craig Mack – Flava in ya ear
Show & AG – Next Level
Gang Starr – The 7 Remainz
Bahamadia – Total Wreck
Black Sheep – The choice is yours
A Tribe Called Quest – Oh My God
Portishead – Sheared Times/Nine – Whutch Want
Federation – Rusty James
The Mystic Moods – Cosmic Sea
Lalo Schrifin – Dirty Harry Creed
Gordon Staples – Strung Out
Patrick Williams – The Streets of San Francisco
Pretty Prudie – Soul Dreams
Weather Report – Non Stop Home
The Beatles – Sgt Pepper Lonely Hearts Club
Stevie Wonder – Light my fire
Manzell – Midnights Theme
Massive Attack – Karmacoma EP
Portishead – Numb
(via Deepgoa)

Das er ein Trinker ist, kann man ihm sofort und  ohne weiteres ansehen, dass er Mitglied in der “Schützengilde Beelitz zur Mark” ist, verrät nur die in Fraktur gestickte Aufschrift auf seiner speckigen schwarzen Bomberjacke. Prost und Schuss.

Just my daily two cents

Kuba von Marlene Marino | Jeriko
Kuba, spätes Mädchen, irgendwann werden wir uns begegnen und ich werde einen ausgeben. Habe nur noch etwas Geduld mit mir.

NO POPSTARS | Archivierung der Ex – DDR Underground Szene
Schickt alle euer ganzes altes Zeug dahin. Alles!

Krasses Ninja-Splatter Gif

Mit gespitztem Bleistift gezeichnet. FSK 18.


(via 9GAG)

Animiert: The Conception of Wine

Dass das hier super ist, würde ich wahrscheinlich sogar als Biertrinker behaupten, der ich nicht bin.. Im Rahmen eines Schulprojektes hat Tiago Cabaco diese animierte Infografik zum Thema Wein erstellt.


(Direktlink, via Polkarobot)

Animationen: Omni, Eclosion und Videoclip zu White Rabbits “They Done Wrong, We Done Wrong”

Ich pack’ mal alle drei in einen Post. Alle auf ihre Art sehr geil.

(omni from gabor ekes)

Die anderen nach dem Klick. (mehr …)

Relaunch von netaudiomagazine.net

Joerg Schuster, welcher hinter Sensual Physics und Digitalverein steckt, ist neben seiner Musik auch für netaudiomagazine.net zuständig. Dort gab es jetzt einen Relaunch. Die Seite ist sehr schön geworden und kommt mit RSS-Feed daher, den ich gleich mal aboniere. Inhaltlich gibt es neben diversen CC-Klassikern aus den Kategorien Acoustic, Ambient, Dance, Electronica, Elektronics, Hip Hop / Rap, Indie, Jazz, Lounge, Nerdy, Pop, Soul und Trip Hop auch Neuvorstellungen in allen Genres. Da ist also für jeden was dabei.

Selected free music from the web’s underground


(via murdelta)

Noch ein Flaschenhaus

Dieses hier, diesmal auch mit Weinflaschen, steht auf Prince Edward Island und wurde bereits zum zweiten Mal aufgebaut. Sonderlich stabil also scheinen diese Flaschenhäuser nicht zu sein. Mich würde mal interessieren, wie es um Lichtverhältnisse in so einem Haus steht.

“Willst du Schläge?!”, fragt er sein vielleicht zweieinhalbjähriges Kind, weil die Kleine es sehr zu seinem Jähzorn vorzieht, im Kinderwagen zu stehen anstatt zu sitzen. Überlege, ihm spontan eine in Fresse zu hauen. Kurz.

Während ihr schlieft – Nachts in den guten Vierteln

Diese Bilderserie ist mit Abstand das Beste, was ich seit langem gesehen habe. Weil sie so unheimlich viel Platz für Interpretationen zulässt. Hier meine: Holger Schilling ist in den Nächten mit Kamera los gezogen und hat in den Vierteln, wie ich sie hier aus Dahlem, Zehlendorf, Teltow, Kleinmachnow, Rangsdorf, Fichtenwalde und dem sonstigem Berliner Umland kenne, die Häuser von denen fotografiert, die offenbar “auf den Cent nicht achten müssen”. Erspart mir das Thema von Krediten und so, Ihr wisst schon, was ich meine. Eigenheim, heile Welt, Rollläden runter, es ist Nacht, wir haben unsere Ruhe und so.

Da geht der also hin und macht dann, wenn alle pennen, Bilder der Häuser von denen und haut einen solchen Text vor seine Fotoserie, und nennt sie “Während ihr schlieft“.

Während ihr schlieft revolutionierten wir die Welt.
Während ihr in euren Bunkern saßt veränderten wir die Musik
und während ihr euch über die gepiercten und tätowierten
aufregt definierten wir die Mode.

Was als eine Hommage an die 68er begann, als ein Spiegelbild
der Erscheinung und der Persönlichkeit einer vielleicht zu
scheinbar revolutionären Generation, wurde zu einer Studie
der Nachkriegsarchitektur. Entwickeltes und Gestaltetes wurde
verlassen – der Nachkriegstyp ist der Archetyp. Kleine Universen
die durch ihre Gleichheit zum Paradoxon werden. Die Bauhaus-
architektur findet hier ihr Gegenstück und bildet in ihrer formalen
Strenge und Moderne die Übertreibung dieses Archetyps.

Während ihr schlieft ist das Bild der Stadt – Das Bauhaus des kleinen Mannes.

Großartig!