Die ans digitale Zeitalter angepassten Fragen eines Jobcenters – Infos über Klienten per Google

Musiker Tapete sprach beim Arbeitsamt vor um sich Leistungen zu erbitten, die er offenbar braucht um sein Leben leben zu können. Wie gewohnt schickt ihm das Amt einen Katalog mit Forderungen, den sie „Aufforderung zur Mitwirkung für Bezug von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes“ nennen. Man achte in diesem auf den gekennzeichneten Abschnitt. Das Amt informiert sich demnach offenbar per Google über seine Klienten.


(via Fasel)

Tapete selber dazu: „Heute bekam ich folgenden Schrieb von meinen Fans beim Jobcenter (Die mittlerweile hier mitlesen). Beachtet mal vor allem den, von mir, rot markierten Bereich. Das Zitat, auf das sie sich beziehen, haben die nicht von meiner Webseite sondern, aus der aktuellen Ausgabe von Melodie & Rhythmus, auf die sie stießen, nachdem sie meinen bürgerlichen Namen gegoogled haben.“

Das ist unfassbar krass und stellt natürlich die Frage, wie weit es in diesem Bezug mit der Meinungsfreiheit gestellt ist.

Foo Fighters – These Days

Für mich immer noch die mit Abstand beste Nummer des aktuellen Foo Fighters Albums. Nun auch mit Video dazu. Ihr solltet das unbedingt lauter machen und im besten Fall eine halbe Flasche Schnaps trinken um wie ich damals dabei durch die Küche zu hüpfen. Aber auch ohne den ist das eine großartige Nummer.

Und was für ein saugeiles Video!


(Direktlink, via Testspiel)

The Frozen Forest


(Direktlink)

Die Welt ist grässlich und wunderschön


(Hamburg, via StreetArt in Germany)

isolatedmix 25 – Applescal: A Telegram To The North

Schleppende Beats tauchen in tiefe Atmosphären. Musik wie ich sie besonders gerne mag.

Der noch recht junge Niederländer Applescal hat sich in die wirklich gute Mix-Reihe von ASIP geschoben und diesen wirklich schwer beeindruckenden Mix voll guter, zeitgemäßer Musik dort abgegeben. Abschließen tut er stilecht mit einem eigenen Tribut Remix an Télépopmusik, von dem ich gleich mal noch das Video unten ran hänge.

Außerdem hat ASIP ein lesenswertes Interview mit dem Mann, von dem man ganz sicher in Zukunft noch hören wird.

Tracklist:
01. Of Oceans – In Love Not Limbo
02. Four Tet – Locked
03. Pien Feith – I have done nothing (Applescal remix)
04. Aebeloe – Elliot
05. ◯laf Stuut – Love
06. Tonik – Snapshot Two
07. Moonbeam – Motus (Applescal remix)
08. Pional – Alabama Dice
09. John Talabot – Families (feat. Glasser)
10. Tortilla Pass – When The Sun Is Here
11. Jonas K.P. – Day
12. Yasume – Slowly, Clearly and Calmly
13. Sigur Ros – Untitled #2 (Sekuoia remix)
14. Floex – Blow up
15. Télépopmusik – Smile (Applescal’s Tribute Mix)


(Direktlink)

Morgendusche, gif’d


(via Unterwegs im Erdsektor)

Vom Baumstamm zur Stehlampe


Der neuseeländische Holzhandwerker Sören Berger macht, neben vielen anderen sehenswerten Dingen, Stehlampen aus Holz. Genauer: aus Baumstämmen. Diese dreht, drechselt und bearbeitet er mit einer Motorsäge so lange, bis nur noch ein zentimeterdünner Lampenschirm davon übrig bleibt. Das ist sehr schön. Es wirft allerdings auch unweigerlich die Frage auf, was Mutti wohl sagt, wenn man ihr nach der ganzen Arbeit, aus Versehen die Lampe umreißt und das gute Stück unschöne Risse davon trägt.


(Direktlink, via Core77)

Der Sound unter der Antartiks

Pink Floyd hätten das nicht besser hinbekommen.


(Direktlink, via reddit)

Samba, Baby!

(Foto bei Jay Mug)

Angeln in Schweden

Ich weiß bis heute nicht, was Leute am Angeln fasziniert, was ich aber durchgehen lassen würde, wäre die Nähe zur Natur. So wie hier am Fluss Vindelälven in Schweden. Superschön fotografiert und mit Doppelregenbogen in der Abenddämmerung.


(Direktlink)

Mein bescheidener Beitrag zu Heveling

Mehr bleibt dazu gar nicht zu sagen.


(via Fuck you very much)

Nacktschnecken im Krieg

Niedliche Animation, die das harte Leben der Nacktschnecken dokumentiert.


(Direktlink)

Bodentreter für Fortgeschrittene


(via reddit)

Schmelzendes Zelluloid als Projektion: Surface ii

Ich hatte hier vor längerer Zeit mal einen Artikel über die Anfänge des VJings. Dafür nahm man sich damals 8mm Filme und brachte die in einem Projektor zum Schmelzen. Ähnliches macht Sam Spreckley heute immer noch und es sieht immer noch fantastisch aus. „Surface ii, newest video work by the British artist Sam Spreckley. The piece explores the manipulation of celluloid and the relationships between sound and image. 8mm, HD transfer, digital sound design.“

Sehr schön auch die Stills auf seinem Flickr-Pool.


(Direktlink, via Notcot)

Ich packe meinen Koffer, nehme mit und zeige es

I Am Packed ist eine schöne wenn auch nicht ganz neue Idee, die Inhalte seines Koffers zu erläutern und zu zeigen, bevor man sie einpackt. Viele der dort Reisenden tun das offenbar nur mit Handgepäck, denn viel nehmen die nicht mit.

„When we travel, packing our bags is the first part of the adventure. Finding the balance between necessities, showing off in a new city, and leaving space for all your shopping is an art. I Am Packed is your chance to show us how you travel and gain a little bit of inspiration for when you hit a packing road block.“

(via Notcot)