Zum Inhalt springen

25 Personen verletzten sich während Teambildungsmaßnahme beim Gang über glühende Kohlen

(Symbolfoto: Ralphs_Photos)

Ich bin jetzt kein Experte für den Gang über Kohlen, aber irgendwas in mir sagt mir, dass ich das nicht ungeübt einfach mal so versuchen sollte. Deshalb lasse ich das auch lieber. Offenbar sieht das nicht jeder so. Auf der schweizerischen Halbinsel Au haben sich gestern Abend ein paar Leute bei einer privaten Veranstaltung getroffen, um dort als Teambildungsmaßnahme über glühende Kohlen zu laufen. 25 haben sich dabei Verletzungen in Form von Verbrennungen zugezogen, 13 davon mussten in Krankenhäusern versorgt werden. Irgendwas sagt mir, dass das einfach kein gutes Line Up für so eine Teambildungsmaßnahme sein kann. Aber was weiß ich schon.

Die genauen Hintergründe der Verletzungen sind noch unklar. Solche Läufe über heisse Kohlefelder dienen teilweise als mentales Training. Dass sich gleich 25 Personen Verletzungen zuzogen, wirft Fragen auf. Die Kapo teilt auf Anfrage dieser Zeitung mit, dass die Personen nacheinander das einige Meter lange Kohle-Feld überquert hätten. Die Schmerzen der Verbrennungen seien nicht sofort eingetreten, sondern mit Verzögerung.

3 Kommentare

  1. Mary16. Juni 2022 at 08:05

    Dass die Insel auch noch „Au“ heisst…

  2. blueyo20. Juni 2022 at 11:41

    Ich habe das vor Jahren mal gemacht … kann nur sagen, dass keiner in unserer Gruppe Schaden genommen hat.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.