Zum Inhalt springen

Adventskalender 2020, Türchen #24: Judith van Waterkant – Quarantine Reflection Tape

Ihr könnt nicht wissen, wie wichtig es für mich war, diesen Kalender mit einem Mix von Judtih van Waterkant abschließen zu können. Keine andere hat mich musikalisch so emotional passend über dieses verrückte Jahr gebracht wie Judith mit ihren Quarantäne-Mixen. Sie hat mich dazu inspiriert, selber einen zu machen, der Musik in sich trägt, die ich so auf keinem Dancefloor der Welt spielen würde. Ich weiß, wie viel Mühe und Liebe sie in ihre Mixe steckt und bin nicht nur deshalb froh, dass sie in diesem Jahr das Finale gestaltet und nicht nur ihre Quarantine-Mix-Serie sondern auch den diesjährigen Kalender perfekt schließt. Und sie findet dazu auch noch ein paar Worte.

Pünktlich zu Weihnachten kommt das letzte Tape der Quarantine 2020 Reihe. Eine Reihe, die ich so natürlich nicht geplant habe und ein Weihnachten, welches unfreiwillig anders ist für mich, weil ich wegen Corona nicht zu meiner Familie an die Ostsee kann wie sonst. Ich vermisse sie und die Ostsee sehr! Aber ich habe meine Liebsten hier in Leipzig um mich. Dafür bin ich sehr dankbar, dass ich hier ja quasi auch eine Familie habe. Was für ein Glück zwei Zuhauses zu haben! Und da geht das Reflektieren auch schon los….

Wer mag, kann mit mir das Jahr in diesem Tape reflektieren.
Wer dieses Set allein hört, kann es für sich machen, wer gerade mit jemandem zusammen ist während es läuft, kann es zusammen versuchen und die Gedanken teilen. Oder man machts halt einfach gar nicht und lässt nur die Musik wirken. Mir ist schon klar, dass das nix für jeden ist  Über die Fragen, die immer mal in der Aufnahme auftauchen, kann man also auch locker hinweghören und es ist auch erlaubt dieses Tape für immer laufen zu lassen und 2020 links liegen.

Hier sind die Fragen mal auf Deutsch:

Was war deine liebste Erinnerung vom vergangenen Jahr?
Wo war dein Zuhause, wo in deine Gedanken? Welche Leidenschaft war dein Zuhause?
Wer will, kann kleine Symbole dafür finden, sie aufmalen, sie aufheben.
Worauf bist du stolz?
Worum haben sich deine Gedanken dieses Jahr gedreht und warum?
Was war dein schwächster Moment? Vielleicht magst du das mit jemandem teilen?
Welche drei Personen hatten einen positiven Einfluss auf dich und warum? Was sind ihre Superheldenkräfte? Erzähl es Ihnen!
Was möchtest du in der Zukunft verändern?

Zum Schluss nur noch ein Satz, der mit „und“ anfängt, obwohl Sätze ja nicht mit „und“ anfangen… mir egal!

Und wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende!

Style: Quarantine
Lenght: 02:11:31
Quality: 320 kBit/s

Tracklist:
None

Ein Kommentar

  1. Gregoa24. Dezember 2020 at 18:56

    Ja. Reflectiert vorzüglich. G-)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.