Zum Inhalt springen

Also die von toom,

Tuhm, Tohm oder wie auch immer die sich aussprechen, die von den Baumärkten da eben. Die haben eine ganz andere Art und Weise damit umzugehen, wenn ihre Kundschaft nicht pünktlich zahlt.
Man kennt das ja: Man geht irgendwo was einkaufen, bezahlt mit seiner EC-Karte, weil man davon ausgeht, das genug Pinunsen auf dem Konto sind, fährt nach Hause, verarbeitet die Materialien und gut ist. Baumarkt, ick liebe dir und, dich, EC-Karte sowieso. Soweit so gut. Wenn dann aber unerwarteterweise ganz zufällig und überraschend, das Finanzamt die Autosteuern oder sonstwas von deinem Konto holt, kurz bevor du mit der EC-Karte gezahlt hast, ist es anders. Dann nämlich ist nicht genügend Geld für, wie in diesem Beispiel, toom auf dem Konto. Gut, die schreiben dann einen Brief und bitten darum, dass man die 16,55 € doch bitte überweisen soll. Nun wäre der einfachste Weg natürlich der, dass so schnell wie möglich zu begleichen. Man will ja keine Schulden haben und so. Gut, manchmal hat man auch andere Dinge im Kopf und verpeilt sowas. Sind ja nicht mal 20,00 €, könnte man sich denken. Aber die bei toom sind ja ehrlich und schicken noch eine zweite Zahlungsauforderung, die man aber , aus welchen Gründen auch immer, nochmal verpeilt. An dem Betrag kann es nicht liegen, denn der ist ja doch das, was man in wenigstens zwei Wochen für irgenwelchen Coffee-to-go ausgibt. Nun wäre der eigentliche Weg ja der, dass toom irgendein Inkasso-Büro oder einen Anwalt damit beauftragt, dass Geld für sie einzutreiben. Aber toom macht etwas Anderes. Die nämlich gehen zur Polizei und erstatten Anzeige wegen Kreditkartenbetrugs und Hehlerei. Dann bekommt man eine Vorladung von der Kripo, die sich dann mit genau diesen 16,55 € auseinandersetzen muss, ebenso wie die Staatsanwaltschaft.
Toom, ihr habt ja auch Wege. Echt mal.
Achso: Das ist nicht mir passiert.

3 Kommentare

  1. magadun23. Mai 2007 at 17:50

    o ….man. ist sie/er dann nich auch gleich vorbestraft? man man und das wegen 16,55 Öros

  2. Saint24. Mai 2007 at 00:32

    Ich gehe davon aus, dass kein Staatsanwalt Zeit für solchen Schnulli hat. Wird sicher eingestellt.

  3. tobi24. Mai 2007 at 09:31

    und das ist nicht dir passiert? *hahaha*

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.