Zum Inhalt springen

Am Fenster

2 Kommentare

  1. augi17. April 2007 at 08:42

    „Einmal fassen tief im Blute fühlen
    Dies ist mein und es ist nur durch dich
    Nicht die Stirne mehr am Fenster kühlen
    Dran ein Nebel schwer vorüber strich“

    schön! wo isn das?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.