Zum Inhalt springen

Bielefelder Möbelhaus verkauft Tassen mit Hitler-Portrait

Bildschirmfoto 2014-04-10 um 08.06.32


(Screenshot: NW-News, via reddit)

Zumindest wurden einige dieser Tassen bei einer großen Möbelhauskette in NRW verkauft. 175 Stück nämlich. Die ganze Angelegenheit ist dem Inhaber und Geschäftsführer des Unternehmens furchtbar peinlich, weshalb er eine Rückrufaktion gestartet hat.

Laut Zurbrüggen habe ein Zuliefer aus China einen schweren Fehler begangen. Ein Designer habe nicht gewusst, wessen Porträt er da für die Tassen verwende. Eine Lieferung von 5.000 Tassen ging vor einem Monat nach Deutschland an Zurbrüggen. „Beim Auspacken und Einsortieren ist das Problem niemanden aufgefallen“, so Zurbrüggen. Insgesamt 175 Exemplare waren laut Unternehmenschef schon verkauft, als der Fehler auffiel – 30 davon in Bielefeld. Zurbrüggen will die Tassen wieder „aus dem Verkehr ziehen“. Betroffene Kunden erhalten einen Warengutschein über 20 Euro, wenn sie die Tassen (Stückpreis rund drei Euro) zurückbringen.

14 Kommentare

  1. Nachtflug10. April 2014 at 08:37

    Der Preis, den „Liebhaber“ *hust* dafür bei Ebay zahlen würden, kommt mit dem 20€ wohl nicht ganz hin ;)

  2. Julia10. April 2014 at 08:43

    Scheinbar hat da ja nicht nur der Designer nicht gewusst, wessen Portrait er da verwendet hat… sondern, die Mitarbeiter, die die Tassen ausgepackt und einsortiert haben auch nicht. :D PEINLICH!!!

  3. Hans Wurst10. April 2014 at 09:37

    Julia, schon mal drüber nachgedacht, dass die sich die Dinger gar nicht angucken beim auspacken!! Die Mitarbeiter räumen da jeden Tag 100erte Tassen ein, da sucht keiner gezielt nach Hitler-Briefmarken auf billigen China Tassen.
    Du und auch der Rest hier seid so fanatisch, dass Ihr echt jedem alles unterstellen würdet, hauptsache links und Antifa. Wenn auf der Seite hier nicht ab und an auch mal nette Artikel wären, hätte ich sie und den lieben ober Linken Anführer schon dreimal disliked.

  4. Holger10. April 2014 at 09:56

    Julia, ich glaube nicht, dass sich die Mitarbeiter jedes Design ihrer Produkte im Detail ansehen.

  5. Ashtar Sheran10. April 2014 at 10:14

    Danke, habe sehr gelacht…

  6. Stefan10. April 2014 at 13:35

    Warum Rückrufaktion? Die Kunden die sich die Tassen gekauft haben werden sie sich schon angeschaut und gefallen daran gefunden haben! Peinlich ist nicht der Fehler an sich, sondern das jetzt alle wieder verrückt spielen und auf der Jagd nach Nazismus sind! Leute behaltet die Tassen, scheißt auf die 20 Euro und lässt euch den Kaffee schmecken! Leider hab ich keine mehr davon abbekommen! Mit deutschen Gruß, stefan

  7. dennis10. April 2014 at 14:07

    Naja etwas Verantwortung für die Geschichte ist schon angebracht – Geschmacklos!

  8. Dennis10. April 2014 at 15:14

    Ich glaube das Wort das Stefan meint heißt Nazimus. In Apfelmus gibt es auch kein „s“.
    Es grüßt die Font deutscher Äpfel.

  9. Icke10. April 2014 at 15:19

    Stefan,

    „Mit deutschen Gruß, stefan“…wirklich? Ist es den für dich überhaupt tragbar aus einer Chinesischen Tasse zu trinken? Na wenn das der Führer wüste…tsts

  10. nappel210. April 2014 at 15:45

    aber eigentlich sieht man den Hitler doch kaum, ist doch auch nur im Profil und nicht klassisch von Vorn, den hitlerbart und den blöden Seitenscheitel erkennt man kaum, also ich finds nicht so eindeutig

Schreibe einen Kommentar zu Stefan Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.