Zum Inhalt springen

Björks “Joga” in Jazz

Einer meine ewig absoluten Lieblingssongs, eingejazzt von Robert Glasper. Dazu einen guten, trockenen Roten aus Bourdeaux und der sonntägliche Abend ist perfekt, auch wenn der Kamin fehlt. Was diese Nummer aber auch alles so hergibt. Liebe.


(Direktlink, via Testspiel)

2 Kommentare

  1. philbert desanex21. November 2011 at 08:36

    hmmmmm….also bei mir wurde der rotwein zu essig, diese scheppernden, furchtbar auf „guckt mal wie synkopisch!“ gespielten drums versauen mir persönlich die ganze nummer.

  2. subse21. November 2011 at 22:18

    ist doch gar nicht so schlecht gemacht. Das ist genau das, was ich als junger Heißsporn bei der Bundeswehr suche: Abenteuer, Männerfreundschaften, Technikspielzeug, Knarren, heißer Wüstensand, noch dickere Knarren, geile Uniformen, Drill und Thrill!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.