Zum Inhalt springen

Kategorie: Visuelles

Vintage-Fotos aus den letzten Jahrzenten

Ich hatte mal einen guten Freund, der hatte ein, wie ich fand, ziemlich spleeniges Hobby. Der lief jedes Wochenende über etliche Flohmärkte der Republik und war einzig auf der Suche nach Foto-Filmen, die zwar schon geknippst aber noch nicht entwickelt waren. Die lies er dann entwickeln und hatte so eine ziemlich umfangreiche Sammlung von Fotos, die Menschen und sonst was festhielten, die oder das er nie im Leben gesehen hatte und, gemessen an dem Alter mancher Fotos, auch sicher nicht mehr sehen würde. Skurile Sache und doch irgendwie sehr interessant. Ich hab keine Ahnung, ob Superbomba da eine ähnliche Vorgehensweise hat um an ihre Fotos zu kommen, der flickr-Pool zumindest ist sagenhaft. Hunderte von Fotos, die alle nach Privataufnahmen aussehen, die rund um den Erdball enstanden sein müssen. Und das aus sechs Jahrzenten. Sogar die Pfadfinder aus deutschen Landen hier, die irgendwie auch wie Jungpioniere aussehen, haben sich dort verewigen können. Da kann man stundenlang umherklicken.

© superbomba

Übrigens alle Bilder in allen Größen und alles CC-liziensiert.

6 Kommentare

Vintage Skateboards

Bei vintageskateboardmagazines gibt es alles mögliche über Skateboards aus der Zeit von „1960’s to the 1980’s“. Poster, Magazincover, Werbung aus jener Zeit und andere Kuriositäten. Da fällt mir ein, dass ich mal ziemlich gut war auf so einem Brett. Als ich das vor 2 Jahren mal unter Beweis stellen wollte, musste ich feststellen, dass man das Fahren auf so einem Ding nur allzu schnell verlernt.

Alle Bilder: © www.vintageskateboardmagazines.com

Die zu der Zeit passenden Skateboard-Sticker gibt es dann hier auch gleich dazu.

1 Kommentar

Polaroid Collection

Ich hab schwer was über für alte angestaubte Polaroidfotografien, die die Zeit in der sie gemacht worden sind, so wunderbar ehrlich wiedergeben. Nichts mit Hochglanz, Nachbearbeitung unmöglich, schnell und impulsiv quasi aus der Hüfte geschossene Bilder. Vielleicht die echteste Art, zu fotografieren bzw. das Fotografierte wiederzugeben. Auf Pirds.com gibt es eine ganz großartige Polaroid-Collection von verschiedensten Fotografen. Und die ist wirklich wunderschön. Jedes der Bilder eine Geschichte irgendwie.

(Foto hier)

1 Kommentar

Galerien: Verlassene Klinik in Beelitz Heilstätten

Jeden Tag fahre ich da zweimal dran vorbei. Jedes Mal überkommt mich dabei ein Gefühl, was sich aus Nostalgie, Grusel und Neugierde zusammensetzt. Tausende Geschichten könnten diese Mauern erzählen, wenn sie denn sprechen könnten. Gebaut 1898 bis 1930 als Lungenheilstätten, im 2. Weltkrieg genutzt als Lazarett der Wehrmacht und nach dem Krieg 1945 – 1994 zu DDR-Zeiten genutzt als „zentrales Militärhospital der Westgruppe der sowjetischen Truppen, das größte Hospital außerhalb des eigenen Territoriums.“ Die ganze Geschichte: hier.

Ich hatte mal im Rahmen eines Foto-Projektes die Gelegenheit, mir das mit ein paar Jugendlichen ansehen zu können. Es war ein schöner und sonniger Tag, aber die Atmospähre erinnerte einen zwangläufig an moderne amerikanische Horrorfilme ala Saw. Als es dunkel wurde, war ich froh, wieder dort rausgehen zu können. Die Russen haben offenbar dort nicht nur ein Hospital bewirtschaftet, sondern eben auch militärische Notfallpläne erarbeitet, die zum Tragen gekommen wären, bei einem Angriff der Westallierten. Davon zeugen dort immer noch allerhand vor Ort existierenden Wandzeitungen und Unterlagen.

Bei René in den Kommentaren habe ich eben endlich mal einen Link zu Fotos der Heilstätten bekommen, die die dortige Atmospähre sehr nahe auf Bildern festzuhalten versteht. Verdammt beeindruckend, die Heilstätten-Galerien auf Stumme Zone.com.

8 Kommentare

Flag this image!

Weil ich es nun schon sooo oft irgendwo gesehen habe, weil ich mich immer wieder frage, wie lange die Cam da wohl still gestanden haben muss und weil ich es irgendwie so urban finde. Mal an die Kamera-Nerds, die hier meines Wissens unregelmäßig mitlesen: Sagt es!
(via)

2 Kommentare

Farbfotografien aus dem Ersten Weltkrieg

Absolut sehenswert.
Gefunden hier, wo es noch viel mehr davon gibt. Gehostet sind die Bilder auf einer französichen Domain, die irgendwas mit Kulturministerium am Hut zu haben scheint. Zugriff aber gibt es dort nicht direkt auf die Bilder, weshalb ich einen Copyrighthinweis schuldig bleiben muss, was ich nur sehr ungerne tue.

1 Kommentar