Zum Inhalt springen

Das Periodensystem der Biersorten

Ich habe das andere, das eigentliche Periodensystem, was ich immer im Tafelwerk hatte, bis heute nicht kapiert, weshalb es mich auch kein bisschen wundert, dass es mir hiermit nicht anders geht. Aber ich bin ja auch kein Biertrinker. Ihr aber… ihr versteht das ganz bestimmt.


(klick für in groß, via Digg)

7 Kommentare

  1. MC Winkel8. März 2010 at 12:02

    Ehrlich: nein.

    Es muss ein Pils sein (nach Möglichkeit aus Hamburg Altona), 4,8-4,9% bei 4° – dann stimmt die Welt. Mehr muss man nicht wissen. :)

  2. Mmmatze8. März 2010 at 12:42

    Word. Bier ist einfach. Periodensysteme sind kompliziert. (Obwohl ich aus lokalpatriotischen und geschmacklichen Gründen für das Bier aus einer friesischen Kleinstadt plädieren muss.)

  3. biercontent « murdelta8. März 2010 at 19:51

    […] eine uebersicht verschaffen koennt, gibts die “Perodic Table of Beer Styles“ [via kfmw.blog] Possibly related posts: (automatically generated)The ‘beeriodic table’: beautifully […]

  4. […] Throw Podcast 57: Soul with a Hole – 45s mix by Peanut Butter Wolf | Stones Throw RecordsDas Kraftfuttermischwerk » Das Periodensystem der BiersortenPitchfork: Listen: Pantha du Prince ft. Panda Bear: "Stick to My Side" (Four Tet […]

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.