Zum Inhalt springen

Der Mann mit dem „Deutschand“-Tattoo mag sein Foto nicht im Netz haben

Letzte Woche gelang ein Mensch aufgrund seines Tattoos zu zweifelhaftem Ruhm im Netz. Es wurde viel gerätselt, warum auf seinem Rücken denn das Wort „Deutschand“ steht. Möglichkeiten gäbe es ja einige. Nun stellt sich raus, das Tattoo war zu dem Zeitpunkt als das Foto gemacht wurde, noch nicht fertig. Klar. Der Mann, dessen Rücken das Tattoo „ziert“ nämlich, hat sich jetzt bei Sleaze gemeldet und verlangt, dass sein Foto gelöscht wird. Sleaze waren ziemlich die ersten, die das Foto umherreichten. Sleaze kam dem nach. Allerdings nicht ohne eine schmissige und gar nicht mal so freundlicheAntwort zurückzusenden.

11035615_10155444444420094_3829129301690052488_n


(Danke, Nutellagangbang!)

39 Kommentare

  1. Anonymous30. März 2015 at 12:59

    Kann ja von dem Tattoo jeder halten was er will, die von Sleaze benehmen sich aber auch wie im Kindergarten.

  2. Tobias Wokan30. März 2015 at 13:13

    unfertige Tattoo? Wie wollen sie denn das L noch dazwischenbasteln? Ein Stück ARISCHE Haut zwischen H und A pflanzen und dort dann (nach dem Verheilen) das L drauf? :)

  3. FariSan30. März 2015 at 13:22

    warscheinlich will er noch ein -e drandhängen (und das läste DEUT irgendwie andersweitig überstechen), nachdem er zum gespött im netz wurde nur verständlich :D

  4. fritz30. März 2015 at 13:24

    Also wirklich… was für ein Kindergarten. Das gilt selbstverständlich für „SLEAZE“ – was auch immer das ist… Lächerlich. EIne einfache Löschung hätte genügt, bzw. einfach nicht zu reagieren, aber das…..

  5. mudda30. März 2015 at 13:43

    Wenn wir so mit Menschen umgehen und ebenso undifferenziert mit Vorurteilen arbeiten, stellen wir uns auf die selbe Stufe wie Faschisten/Nazis/Rassisten.

  6. Katinca30. März 2015 at 13:49

    Ich finde, SLEAZE hätte die antwort etwas förmlicher formulieren können. So rutscht es wirklich in die pers.schiene. Dadurch liegt das niveau leider unter deren kernaussage.
    Was ich hier witzig finde : Wer zuerst duzt, darf sich nicht beschweren, wenn er selber geduzt wird ;-)

  7. Sandra Zetzmann30. März 2015 at 13:59

    Anonymous,
    Nun ja, wenn man mit dummen Menschen kommuniziert (redet) muss der Wortlaut sehr einfach gehalten werden, damit derjenige, an denen diese Worte gerichtet sind, auch versteht was ihm gesagt wird.

  8. Katinca30. März 2015 at 14:00

    Da muss ich anonymous recht geben. Der ton macht die musik.
    Um dem niveau der kernaussage von SLEAZE gerecht zu werden, hätte man das weniger pers.und mehr förmlich formulieren können.
    Btw.:
    Wer als erster duzt (chris), sollte sich nicht beschweren, wenn er auch geduzt wird ;-)
    Das ist ebenso dumm wie sein tattoo….

  9. Philipp30. März 2015 at 14:03

    Fand die Antworten von Sleaze ehrlich gesagt ziemlich daneben, genauso wie die FB-Kommentare unter dem Post. Super, wenn man was gegen Nazis macht. Aber für ein paar billige Lacher jemanden runterputzen ist imho nur peinlich und arrogant. Ist mir echt zu flach.

  10. Helen30. März 2015 at 14:22

    was n das für ne dumme Logik, „was gegen Nazis machen“ is gut, aber bitte nicht wo sie öffentlich in Erscheinung treten? Die nicht persönlich angreifen? also eher auf der Meta Ebene in deinem Kommentar gegen Nazis sein oder was? Der Trottel wird vollkommen zu recht ausgelacht…

  11. LaLa30. März 2015 at 14:47

    Katinca,

    Der erste Satzteil wird von Facebook generiert. In seinem ersten Text wurde das Personalpronomen daher nicht von ihm verwendet.

  12. LaLa30. März 2015 at 14:48

    Sandra Zetzmann,

    Es ist aber auch nicht nötig beleidigend zu werden und einem Menschen alles schlechte zu wünschen…

  13. horst30. März 2015 at 14:54

    Naja einzelschiksal, wenn man das nicht will dann muss man das Fotografieren lassen.
    Dass sich in Deutschland diese Verfassungswidrigen Tendenzen wieder ausbreiten ist einfach peinlich und ich denke der Gesetzgeber kann da mal ein Auge zudrücken…

    Vielleicht passen die Kollegen Braunköppe das nächste mal auf bevor sie das hochladen.

  14. Evan30. März 2015 at 15:04

    Ich kann SLEAZE da schon etwas verstehen. Es fällt einem da doch schwer, die komplette Nachricht ernstzunehmen.

  15. nait30. März 2015 at 15:42

    Ich finde das vollkommen in Ordnung wie die SLEAZE hier reagiert! Ich wüßte auch nicht, wieso man Menschen die eine menschenverachtende Ideologie vertreten in irgendeiner Weise schonen sollte.

  16. Mu30. März 2015 at 16:08

    SLEAZE macht sich hier leider völlig zum Affen: Durch pseudolustiges Bessermenschengehabe, Rechtschreibung und die unterliegende Umgangsform. Lasst diesem Menschen doch sein Tattoo, wen juckt das schon?

  17. Jack30. März 2015 at 16:45

    Unfertig – Stimmt, allerdings wird die fertige Version im Syntax vermutlich nicht besser dastehen. Genau diese verwendung ist allerding typisch für Nazis – etwas als Argument anzuführen was zwar wahr ist (und sich so nicht widerlegen lässt), aber überhaupt nix mit dem eigentlichen Thema zu tun hat. (Kunstgriff 19)

  18. nakam30. März 2015 at 16:50

    horst,

    Mh da findet jmd. nationalisten mobben voll gemein, eine Träne für Phillip. :D
    Kannst dir ja mit ihm ein Partnertattoo stechen lassen und gemeinsam dann Sauer auf diese Gutmenschen sein.
    Sry Digger aber wer sich frewillig Deutschland auf den Rücken malen lässt hat nichts anderes verdient. Nazis und andere Nationalisten ausgrenzen naja im Grunde ist es dass was sie immer wollten ;)

  19. Philipp30. März 2015 at 20:50

    Helen,
    Sich über eine Einzelperson lustig zu machen, ist einfach billig. Jemandem sagen, was für ein Idiot er ist, bringt nichts gegen Nazis oder die Verbreitung von deren Propaganda. Das brauchen wirklich nur Leute, um sich besser zu fühlen und auf den dummen Nazi zu zeigen. Und ja, ich wünschte mir, dass linke/linksalternative User da ein bisschen mehr Niveau zeigten. Noch mal: Jemanden so zur Schau stellen, der vermutlich tatsächlich ein paar geistige Defizite hat, ist stillos und bestenfalls schlechter Humor („Versuch einfach mal weniger dumm zu sein“ – ernsthaft???). Und mit der Meute zu heulen, zeugt nicht von großartiger Überlegenheit gegenüber solchen Leuten imho.

    nakam,
    Bin links, habe nichts mit Gutmenschen am Hut, genauso wenig wie offenbar SLEAZE. Sonst hätte ich die auch nicht auf Facebook geliket. Wenn mir deren Aktion missfällt, darf ich das trotzdem äußern, ohne mich dumm antrollen zu lassen.

  20. Canis Lupus30. März 2015 at 23:31

    Diese modernen Schmalspur-Faschisten mit ihrem braunen Gedankengut auf Bildzeitungsniveau sind noch nicht einmal ansatzweise Nazis. Ihr schenkt dem unbedeutenden rechten Rand der Gesellschaft nur mehr Aufmerksamkeit als ihm eigentlich gebührt.
    Ende der Geschichte. Ach ja, und ich würde beiden zur Verbesserung von Grammatik, Satzbau und Rechtschreibung ’ne Runde Hemmingway empfehlen (Ja, es handelt um Bücher; auch wenn weder Bilder drin sind noch „Mein Kampf“ draufsteht).

  21. Canis Lupus30. März 2015 at 23:39

    „Bin links, habe nichts mit Gutmenschen am Hut, […]“ – sorry, hatte ich erst jetzt gesehen.
    WAS ZUR HÖLLE IST MIT EUCH LOS?! Lauft ihr geistigen auf Sparflamme, dass der Grad der Intelligenz gerade so zum Atmen reicht?! Als wäre das Gutmenschentum etwas schlechtes – denkt gefälligst weiter als von der Tapete bis zur Wand! Achtung (scheinbares) Fremdwort: SOZIALE VERANTWORTUNG! Denkt mal drüber nach!

  22. Pauline30. März 2015 at 23:47

    Natürlich brauch man nicht darüber zu streiten wie schlau es isf sich deutschand auf den Rücken tätowieren zu lassen. Auf der anderen seite verstehe ich absolut nicht was verwerflich daran sei soll wenn man sich Deutschland auf den Rücken schreiben lassen würde. Es würde uns mal wieder gut tum wenn wir nicht ständig unser eigenes land verleumden würden. Kein anderes land tut dies. Wir werden thema von Ländern die sich über uns kaputt lachen.

  23. Hank31. März 2015 at 01:15

    Liebe Paulina,
    ich persönlich finde 6 Millionen tote, vergaste und hingerichtete, euthanasierte, diffammierte, erniedrigte und schlussendlich industriell vernichtete Menschen nicht „zum Lachen“.
    Wer sich Deutsch(l)and auf den Rücken tätowiert, bringt indirekt seine Verherung für dieses Land und seine perverse Geschichte zum Ausdruck. Man macht es sich zu einfach, das als „dumm“ zu betiteln. Das ist einfach nur pervers faschistoid. Grüße.

  24. Olli31. März 2015 at 03:23

    Was interessieren mich andere Länder?

  25. Helen31. März 2015 at 13:22

    Canis Lupus,

    sicherlich wäre es interessant zu erfahren, was Hemingway so zum Thema WW II zu sagen gehabt hätte. Aber du scheinst ja eher eine Affinität zu Syntax, Grammatik und Satzbau zu haben. An dieser Stelle würde ich die Mal die Lektüre eines Geschichtsbuches empfehlen und vielleicht findest du ja dann gleich auch die Passage, an der erwähnt wird, dass dein „unbedeutender rechter Rand“ seit der Wende mindestens 195 Menschen auf dem Gewissen hat. Wo wir schon dabei sind: man könnte auch mal die migrantischen Jugendlichen fragen, die am Rande einer Pegida-Demo vom rechten Mob durch die Stadt gejagt wurden, ob sie der Meinung sind, denen würde zu viel Aufmerksamkeit geschenkt. Das eben dieser klitzekleine „Rand“ gar nicht mal so klein ist, lässt sich übrigens in den Mitte-Studien nachlesen. Soweit meine Literaturempfehlung an dich.

    Ach ja, Philipp, auch für dich habe ich einen semantischen Hinweis: der Terminus „Gutmensch“ ist Nazisprech, du disqualifizierst dich selbst….

  26. Harry31. März 2015 at 15:00

    Canis Lupus,

    Immer dieses „ihr gebt denen zu viel Aufmerksamkeit“ geblubber. Halte ich für unhaltbar. Zeigt für mich zumindest immer, dass da jemand den Kern des Problems nciht verstanden hat. Es geht nicht um Jugendliche, die sich ihr Hirn zu brei saufen/kiffen/sonstwas. Es geht um Anhänger eine gewalttätigen Ideologie. Ich verstehe wirklich nicht, wie man da mit so Sozialarbeiter-Argumenten kommen kann (nix gegen Sozialarbeiter). Und das der rechte „Rand“ eher unter- als überschätzt wird zeigt sich finde ich nach wie vor am NSU.
    Dann der zweite Absatz. „Ende der Geschichte“, „les mal Hemmingway“. Ist dir das nicht peinlich so den Oberlehrer raushängen zu lassen? Sympathisch macht es dich auf jeden Fall nicht.

    Philipp,

    Icch finde man kann Arschlöscher durchaus wie Arschlöcher behandeln ohne dabei ein schlechtes Gewissen haben zu müssen oder sich verpflichtet zu fühlen mit denen irgendwie „seriös“ umgehen zu müssen. Ich denke sogar, dass es eher hilfreich ist, wenn man klar kommuniziert, das solche Arschlöcher sich außerhalb des Personenkreises gestellt haben, mit dem man vernünftig redet.
    Was Leute von seinem Schlag mit linken machen, wenn sie sich trauen, haben am Wochenende wieder 500 Nazis in Dortmund verdeutlicht. Mit einer Demo und einem Konzert am 10ten Jahrestag der Ermordung von einem Punker durch einen Nazi. Da gibts keine Grundlage für einen „niveauvollen Umgang“ imho

  27. Michael31. März 2015 at 17:06

    Seit wann bitteschön ist das wort „Deutschland“ mit Nationalsozialismus gleichzusetzen! ?

    Wer hier ein bisschen blöde ist liegt ja wohl klar auf der Hand.

  28. Peter E. M. Schudel31. März 2015 at 19:52

    Ich habe eine Frage, aber bitte nicht hauen: Ich habe ein Schweizer Kreuz auf meinem Arm tätowiert und darunter steht „SCHWEIZ“. Was soll ich tun, bin ich jetzt auch ein Nazi?

  29. Katinca1. April 2015 at 00:09

    LaLa,

    Seit wann generiert fb meine sätze…. Ich hab das prob nicht und kenne auch niemanden mit solchen probs.

  30. Harry1. April 2015 at 00:47

    Peter E. M. Schudel,

    Keine Angst. Niemand hau dich. Du wirst nur mitleidig angschaut und dann redet keiner mehr mit dir. zu recht.
    Nicht wegen dem tattoo. Aber wegen der Frage.

  31. Peter E. M. Schudel1. April 2015 at 01:06

    Harry,

    Das war sicher ein 1. April-Scherz von dir, gele, du Schlingel… ;-)

  32. Daniela1. April 2015 at 14:42

    Mal ernsthaft: warum machen sich eigentlich alle über den armen Kerl lustig und nicht viel eher über den Tätowierer mit Rechtschreibschwäche? er ist doch einfach nur Opfer…

  33. […] den Schnuller, der sich “Deutschand” auf den Rücken hat tätowieren lassen und dann geklagt hat, weil das Tattoo ja auch noch nicht fertig war. Ja ne, is […]

  34. herbert mann1. Juni 2015 at 23:27

    Lustig, daß jemand meint, damit ein Foto aus dem www entfernen zu können…

Schreibe einen Kommentar zu Lesenswerte Links – Kalenderwoche 14 in 2015 > Vermischtes > Lesenswerte Links 2015 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.