Zum Inhalt springen

Deutsche Hools in Frankreich

13 Kommentare

  1. Martin14. Juni 2016 at 18:44

    Wer sagt denn, dass diese Leute AfD wählen!?

  2. Don C.14. Juni 2016 at 19:13

    Martin,

    Nein, die sin bestimmt Hobby-Imker, Mitglied im Bridge-Club und wählen FDP oder Grüne…

  3. Martin Däniken14. Juni 2016 at 19:18

    Genau,AfD sind doch solche Soooofties und in den Parlamenten vertreten,diese Mainstreber äh -streamer.
    Die überlassen die Gewalt und Reichskriegsfahne Leuten mit denen sie nix zutun haben möcheten.
    Gehen aber wenn was passiert zum freuen in den Keller..

  4. Bernd14. Juni 2016 at 20:24

    Also ich finde die Parolen auf Twitter von diesem „grünen“ Abi-2016-Sozialisten WIDERLICH!

  5. Harry14. Juni 2016 at 23:41

    Bernd,

    Kein Grund gleich zu schreien.
    Zum Glück haben wir ja Meinungsfreiheit und jedE*r kann seine Meinung sagen und/oder die von anderen für falsch halten, wie er*sie das will.
    Das unterstreicht aber auch, warum man gegen Gruppen, wie die AfD was machen muss. Sonst ist es bald vorbei mit der freien Meinungsäußerung und man muss wieder aufpassen nichts „un-deutsches“ zu sagen oder machen.

  6. Alreech15. Juni 2016 at 02:59

    Harry:
    Bernd,

    Kein Grund gleich zu schreien.
    Zum Glück haben wir ja Meinungsfreiheit und jedE*r kann seine Meinung sagen und/oder die von anderen für falsch halten, wie er*sie das will.
    Das unterstreicht aber auch, warum man gegen Gruppen, wie die AfD was machen muss. Sonst ist es bald vorbei mit der freien Meinungsäußerung und man muss wieder aufpassen nichts „un-deutsches“ zu sagen oder machen.

    Wir haben Meinungsfreiheit, und jeder kann sagen und machen was er will. Manchmal kriegt man dafür eine Torte oder Eier in die Fresse, oder sie zünden dir deine Auto oder deine Firma oder das Lokal an in den Du dich mit deinen Kumpels triffst.

    Als Hooligan muß man übrigens nicht AfD wählen, und auch kein Arbeitsloser Ostdeutscher sein. Geil auf Gewalt reicht, da gibt’s auch Typen die nach der dritten Halbzeit einen Bürojob haben, Fair gehandelten Kaffee trinken und Grüne wählen…

  7. Martin15. Juni 2016 at 09:53

    Alreech: Als Hooligan muß man übrigens nicht AfD wählen, und auch kein Arbeitsloser Ostdeutscher sein. Geil auf Gewalt reicht, da gibt’s auch Typen die nach der dritten Halbzeit einen Bürojob haben, Fair gehandelten Kaffee trinken und Grüne wählen…

    …so siehts aus.
    Zumahl die Wahlerfolge der AfD nicht daher kommen, weil sie der NPD die Wähler streitig macht, sondern den großen Bundestagsparteien. Dazu gehören auch ehemals Linke-Wähler. Ich denke, der große AfD-Wählerstamm ist nicht randalierend.

  8. Harry15. Juni 2016 at 15:32

    Alreech,

    Martin,

    Man sollte das nicht verwechseln. Um die Meinungsfreiheit zu verteidigen muss man sich gegen diejenigen wehren, die sie abschaffen wollen. Also z.B. die AfD.
    Dass die AfD der NPD die Wähler streitig macht hat man unter anderem bei den Kommunalwahlen dieses Jahr gesehen. Da wo die AfD nicht angetreten ist, haben die Leute das Original gewählt und der NPD Wahlerfolge beschert.
    Ich denke, der große AfD-Wählerstamm steht klatschend daneben, wenn Menschen angezündet werden. Die Hände schmutzig machen dürfen sich schon die anderen. Das Puublikum sekundiert dann.

  9. Eisboer15. Juni 2016 at 18:12

    Ich glaube es verkennen hier einige die eigentliche Aussage des Tweets. Er wollte sicher nicht sagen „Alle AFD-Wähler sind gewaltbereite Hooligans“ sondern einfach „Diese Hooligans sind bestimmt AFD-Wähler und verhalten sich wie asoziale Ausländer (in Frankreich)“.

    Letzteres halte ich auch für recht wahrscheinlich.

  10. Martin15. Juni 2016 at 21:22

    Harry,

    Ich gebe dir insofern Recht, dass die AfD sicherlich der NPD einige Wähler streitig gemacht hat. Dies erklärt aber nicht die enormen Wahlerfolge von 15+ Prozent. Die Wähler kommen zwangsläufig auch aus anderen Lagern – und das in Massen..

  11. Harry16. Juni 2016 at 20:49

    Martin,

    Darauf können wir uns denke ich einigen.

  12. Familienname19. Juni 2016 at 14:16

    „In Frankreich mit Reichskriegsflagge marschieren, Straßenzüge verwüsten, aber zuhause AfD wählen, weil sich Ausländer nicht benehmen können.“
    Das hätte ich ihm gar nicht zugetraut. ‚Ist doch noch so grün hinter den Ohren.
    – – – – –
    Ferdinand Scholz ‏@FerdinandScholz Jun 13:
    „Wer #Waffen sät, wird Flüchtlinge ernten. Gute Politik misst sich an Menschenrechten, nicht an der Bilanz als drittgrößter Waffenexporteur.“

    I. Die Grundrechte (Art. 1 – 19)
    Art. 16a:
    (1) Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.

    (2) Auf Absatz 1 kann sich nicht berufen, wer aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften oder aus einem anderen Drittstaat einreist, in dem die Anwendung des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten sichergestellt ist. […]
    – – – – –
    Ferdinand Scholz ‏@FerdinandScholz Jun 15:
    „Es gibt nicht zu viele Flüchtlinge, sondern zu viele Menschenfeinde.“
    Ja, die Politik ist randvoll von diesem Pack!

  13. Familienname19. Juni 2016 at 14:30

    Ich finde, es ist insgesamt total unmenschlich, wie im öffentlichen Fernsehen die schlechten Manieren von Politikern und anderen Labertaschen noch unters Volk gebracht werden! Sie schreien sich gegenseitig an, fallen sich gegenseitig ins Wort, usw. Das ist die Berliner Puppenkiste der finstersten Sorte! Der Zuschauer hat das Nachsehen – also lieber Vorsicht!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.