Zum Inhalt springen

Diebe stehlen alte Radiohead-Aufnahmen und fordern 150.000 US-Dollar, um sie nicht zu veröffentlichen – Radiohead veröffentlicht sie

Schöner Move von Radiohead, die wohl Opfer eines Diebstahls wurden, bei dem ihnen alte Minidiscs „geklaut“ wurden. Die Diebe forderten 150.000 Dollar und drohten damit, die Musik bei Nichtzahlung zu veröffentlichen. Radiohead gingen in die Offensive und sie haben die Songs, um die es gehen soll, kurzerhand auf Bandcamp veröffentlicht. Und da höre ich doch jetzt glatt mal rein. Man kann die Musik der ingesamt 18 Minidiscs dort auch käuflich erwerben. Der Erlös daraus geht an Extinction Rebellion.

We got hacked last week – someone stole Thom’s minidisk archive from around the time of OK Computer, and reportedly demanded $150,000 on threat of releasing it.

So instead of complaining – much – or ignoring it, we’re releasing all 18 hours on Bandcamp in aid of Extinction Rebellion: https://radiohead.bandcamp.com

Just for the next 18 days. So for £18 you can find out if we should have paid that ransom.

Never intended for public consumption (though some clips did reach the cassette in the OK Computer reissue) it’s only tangentially interesting. And very, very long. Not a phone download. Rainy out, isn’t it though?

Jx

9 Kommentare

  1. via11. Juni 2019 at 19:40

    WAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA, gekauft.

  2. der Benni11. Juni 2019 at 21:07

    Wenn deine Mucke so schlecht ist, das man mit der Drohung, sie zu veröffentlichen, Geld erpressen kann…

    • Ronny11. Juni 2019 at 21:48

      Konnte man ja nicht. Aber netter Versuch, Benni. Würde gerne deine hören.

      • der Benni12. Juni 2019 at 07:24

        „würde gerne deine hören“ ist ein genau so lahmes Scheinargument wie „machs besser“. Nur weil man etwas nicht besser machen kann, bedeutet das nicht, das man keine Kritik äußern darf. Aber netter Versuch Ronny.

    • Jack12. Juni 2019 at 13:19

      hmm wenn ich von jemandem unveröffentliche Musik habe – und die richtig gut ist .. dann kann ich den damit doch erpressen, da er ja selbst diese vielleicht erst später veröffentlichen will – wenn es noch wertvoller ist – oder seinen Erben hinterlassen etc.
      Also Benni erklär mir doch mal wieso die Musik schlecht sein muss um Geld zu erpressen – oder vielmehr wieso du annimst dass sie dafür schlecht sein müsste.
      Ist ja nicht so dass es hier um „revengePr0n“ geht.

      • der Benni12. Juni 2019 at 13:48

        Mensch Leute, kommt mal wieder runter von eurem Berg des Zorns. Das war einfach nur nen dummer Spruch/Witz den Entrüstungs-Ronny und seine Jünger mit dem Stock im Hintern natürlich wieder inne falsche Röhre bekommen haben. Asche auf mein Haupt für den Anflug von Humor…

        • Harry12. Juni 2019 at 14:02

          „Entrüstungs-Ronny und seine Jünger“
          wie viel Geld würdet du mir zahlen, wenn ich dieses Buch nicht veröffentliche?

          • der Benni12. Juni 2019 at 14:53

            Exakt so viel wie ich gerade auf dem Konto habe ;-)

            • Harry13. Juni 2019 at 11:42

              also nichts? mist!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.