Zum Inhalt springen

Doku: Besuch in Sömmerda – Ein Film über den VEB Robotron

Kombinat Robotron – Vorzeigebetrieb der ehemaligen DDR, der sich anschickte Computer zu bauen, die dem damaligen internationalem Standart entsprechen sollten, Sitz in Sömmerda, kurz vor dem Besuch des „Staatsratsvorsitzendem“ Erich Honecker.

Uns Kindern in der Schule sagte man zu jener Zeit immer, dass die DDR die besten und international begehrtesten Chips ever bauen würde, was nur die Wenigsten glauben konnten. Ich, wenn ich mir das hier so ansehe, auch nicht so wirklich. Man achte ganz besonders auf die Rhetorik und diese vielen doch komisch klingenden Wörter in dem Beitrag. Zum Kringeln. Technische Details gibt es auch jede Menge. Erschließen tuen sich diese mir aber ebenso wenig wie diese vielen komisch klingenden Wörter. Und ich frage mich, wo die Menschen so ein Zeug ausgraben, um das dann ins Netz zu pumpen. Ich meine wo, bitte schön, liegt sowas denn verfügbar rum? Eine kurze, irgendwie niedliche und furchtbar unfreiwillig komische Dokumentation von 1986 in zwei Teilen.


(Direktlink Part 1)

Zweiter Teil:

(Direktlink Part 2)

7 Kommentare

  1. marc12. November 2008 at 01:55

    grossartig, fuer sowas liebe ich das internet.

  2. Quasipresseschau 156 | NIGHTLINE12. November 2008 at 03:32

    […] DOKU: BESUCH IN SÖMMERDA – EIN FILM ÜBER DEN VEB ROBOTRON Kombinat Robotron – Vorzeigebetrieb der ehemaligen DDR, der sich anschickte Computer zu bauen, die dem damaligen internationalem Standart entsprechen sollten, Sitz in Sömmerda, kurz vor dem Besuch des “Staatsratsvorsitzendem” Erich Honecker. […]

  3. stralau12. November 2008 at 11:13

    Ha, prima. CAD/CAM: Computer am Dienstag, Chaos am Mittwoch.

    Den gezeigten Präsident-Drucker, der vor allem in den Westen exportiert wurde, habe ich drei Wochen nach der Maueröffnung bei A-Z in der Kreuzberger Stresemannstraße gekauft und mit (unbegründeter) Angst vor dem Zoll über die Grenze getragen. Der war gar nicht so schlecht.

  4. Marcus E. Henry12. November 2008 at 12:39

    Wenn ich mich nicht irre waren alle Drucker und Schreibmaschienen , die man in den 80igern beim Quelle Versand kaufen konnte vom VEB Robotron.

    Aber habe ich die am Anfang richtig gehört – 30000 Angestellte ? Hölle !

  5. Fissel12. November 2008 at 20:46

    hab das eben mal meinem alten herren gezeigt, der hat damals für robotron gearbeitet. erst war er leicht verzückt dann musste er laut lachen.

  6. Jan K.21. November 2008 at 17:42

    13000 waren das…

    Aber das war eine andere Welt.
    Da gehörten auch das Reinigungspersonal, der Wachdienst, die Maler, Klemptner und so weiter dazu.
    Früher gab es keine, oder kaum, „Externe Dienstleister“, sowas hatte jeder Betrieb selbst.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.