Zum Inhalt springen

Doku: Ich bin Greta

In der Mediathek der ARD gibt es die gerade erst erschienene Greta-Thunberg-Doku „Ich bin Greta“. Und die werde ich mir jetzt ansehen. So.

„Ich bin Greta“ – so beginnt nahezu jede Rede des wohl weltweit bekanntesten Teenagers. Im August 2018 beginnt Greta Thunberg, eine 15-jährige Schülerin in Schweden, einen Schulstreik für das Klima. Statt in die Schule zu gehen, setzt sie sich jeden Morgen mit einem handgemalten Plakat vor das schwedische Parlament. Von vielen Politikern, Eltern und der Presse zunächst belächelt und harsch kritisiert entwickelt sich daraus eine weltweite Jugendbewegung für den Schutz des Klimas: „Fridays for Future“.


(via Testspiel)

4 Kommentare

  1. Matze15. November 2020 at 21:04

    Danke

  2. Rumold16. November 2020 at 21:26

    Prädikat „besonders wertvoll“!!

    Das einzige, was mich etwas verwunderte, war, dass der Dokumentarfilmer Greta bereits so früh begleitete. Doch wie es scheint, hatte Nathan Grossman einfach ein sehr gutes Gespür:

  3. Markus17. November 2020 at 12:43

    Hatte er den richtigen Riecher, oder war er einfach nur in etwas eingeweiht?
    Ich bleibe jedenfalls suspekt und aufmerksam.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.