Zum Inhalt springen

Dr. Martens

Es war 1994, ich war im ersten Sommer meiner ersten Ausbildung, hatte ein Jahr lang gespart. Wir wollten noch London fahren. Primär um dort einzukaufen – Platten und Klamotten. Wir buchten eine Woche abgeranztes Hotel, zu dem uns ein Bus über die Normandie innerhalb von 14 Stunden kutschierte. Dieser war voll mit saufenden Kids, die ihre Ferien in Good old England verbringen wollten. Natürlich trinkenderweise. Das war okay.

Wir beschlossen, nichts mitzunehmen, außer der Sachen, die wir trugen und einem Kulturvortäuschungsbeutel. Wir wollten Platz für Neuanschaffungen. Wir packten 3500,00 DM ein und fuhren los.

Nach sieben Tagen kamen wir mit 4 Reisetaschen und 11 prall gefüllten Einkaufstüten zurück. Die Reise hatte sich gelohnt. Das erste was ich damals in Soho kaufte, waren blaue 9-Loch Martens ohne Kappe, die ich immer schon haben wollte. Für mich der beste Schuh der Welt.

Mein Bruder meinte damals, „Die sind genau dann eingelaufen, wenn deine Füße bluten.“ – er sollte Recht behalten. Ich zog die Dinger dämlicherweise ein paar Tage später zur Love Parade an und musste drei Stunden später vor den Schuhen kapitulieren. Meine Füße bluteten, ich ging nach Hause stieg in Sneakers um über die Nacht zu kommen.

Seitdem hatte ich meine Martens bis in diesem Jahr auf jeden Festival dabei, fast immer habe ich sie dort getragen. Ich liebe diesen Schuh. Immer noch. Es wäre mal an der Zeit für ein neues Paar. Gerade nach dem ich dieses Video gesehen habe.


(Direktlink, via Publique)

2 Kommentare

  1. sVn23. August 2011 at 20:16

    Klasse Schuhe welche auch lange halten. Bei meinen Neuen bin ich mal gespannt wie lange. Da steht jetzt „Made in Thailand“ und nicht mehr „Made in England“.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.