Zum Inhalt springen

Draußen zu Hause


(Foto von Lichterkarusell, via Fasel)

9 Kommentare

  1. enna7. September 2011 at 19:41

    this is the truth.

  2. JazOmeter7. September 2011 at 20:29

    Wow, was für ein gelungenes Foto. Extrem gelungen, vor allem weil die lächelnden Menschen auf dem Plakat zu dem Mensch auf der Straße runterschauen…..wirklich sehr gut, aber natürlich vor allem sehr traurig und beschämend

  3. ferienkommunist8. September 2011 at 09:50

    uhhh hamburg an der ecke vom blauen bären,normalerweise wohnen da mehr als einer ,,,aber so oder so hartes bild

  4. Nils8. September 2011 at 12:47

    Sehr schön! Das Bild zeigt einen „schönen“ Widerspruch, der sich so glasklar auch in der Gesellschaft wiederfindet. Ich mach sowas ähnliches. Schau hier, wenn Du Lust hast (passend zum 10. Jahrestag des 9/11) http://strassenfotografie.org/2011/06/04/strassenfotografie/
    Was mir noch einfällt, wäre doch ein gutes Plakat für ne Adbusting-Aktion :))

  5. dimitri8. September 2011 at 13:35

    Hart, Hart, aber was kann das Plakat an Sich dafür, eine Uhrenwerbung für eine 3000 Euro Uhr ist genauso schlimm neben einem Obdachlosen.

    Daneben sind die abgelegten Outdoorsachen oft bei den Obdachlosen im harten Dauertest, auch wenn sie nicht Käufer sind, sie sind die echten outdoor Profis.
    Die Werbung und die Realität klaffen ohnehin meistens auseinander.

  6. enna11. September 2011 at 18:52

    mensch über mir hats nich verstanden -.-

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.