Zum Inhalt springen

Ein kleiner Fahrstuhl in Paris

Das ist der kleinste Fahrstuhl, den ich je gesehen habe. Offensichtlich bin ich damit nicht allein. Und aus dem Typenschild steht bestimmt „für 4 Personen“.


(Direktlink | Danke, Micha!)

6 Kommentare

  1. nonick15. Juni 2016 at 11:23

    „Pariser DIN Norm“
    Den Pickelgermanen ist scheinbar auch nicht mehr zu helfen …

  2. Daniel 'hackbyte' Mitzlaff15. Juni 2016 at 11:50

    *kchrchrchr* Ich hab grad erst letztes jahr hier in hamburg einen ähnlich kleinen fahrstuhl kennenlernen dürfen… Wundersamerweise hat es allerdings eine mutter sogar geschafft, nach abmontieren zumindest eines hinterrades, sogar ihre kinderwagen/kinderkarre-kombi mitsamt kind, einer tüte einkauf und sich selbst in dem ding unterzubringen…..

    O.k. zugegebenermaßen, der lichtschacht in dem treppenhaus hatte wohl rundherum knappe 10cm mehr raum …… *smile*

    Schon krass was manche für unbequemlichkeiten in kauf nehmen um es bequemer zu haben, *chrchrÜ

  3. Em15. Juni 2016 at 19:30

    Pariser kriegt man da hunderte rein, wenn man sie in ihrer Tüte läßt.

    Okay, aber andere Frage: warum schafft man es heutzutage nicht einmal ohne Bierpulle inner Hand inner fremden Stadt aus dem Hotel zu gehen!? Mann – Kneipen gibt’s an jeder Ecke… Am Ende liegen wieder tausend Scherben rum oder die Dinger kullern wieder lautstark den Berg runter. Sorry, musste mal raus…

  4. coz15. Juni 2016 at 22:16

    das sind doch schmaggi und andi

  5. Manu15. Juni 2016 at 22:23

    Mmmh, mussten die hochkant filmen, weil der Fahrstuhl nicht breit genug ist für das Handy?

Schreibe einen Kommentar zu nonick Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.