Zum Inhalt springen

Einen Bienenstock zum Honig Zapfen

Stuart und Cedar Anderson tüfteln schon seit Jahrzehnten an einem Bienenstockbehälter, der den von den Bewohnern produzierten Honig schlicht herauslaufen lässt. Jetzt ist dieser fertig und trägt den Namen Flow Hive. So bedarf es keinen Imker mehr und die Bienen haben auch ihre Ruhe.

Und was ich schon immer wissen wollte: Essen Veganer eigentlich Honig? Erstgemeinte Frage.


(Direktlink, via Max)

7 Kommentare

  1. haywood jablome19. Februar 2015 at 21:25

    Die meisten Veganer essen keinen Honig. Denke ich. Meine Erfahrung. Gibt natürlich Ausnahmen., die dann ein bisschen weniger vegan sind. ;)

  2. Ken19. Februar 2015 at 21:27

    Nein, Veganer essen keinen Honig, da die Bienentierchen schliesslich ausgenutzt werden… Muss man nicht unbedingt verstehen, ist aber so!

  3. Dominik19. Februar 2015 at 23:36

    Ich glaube gerade Honig ist da häufig in einer Art „Grauzone“. Letztendlich kann jeder vegan lebende Mensch das für sich selbst auch ein bisschen anders anders.

  4. Reinsen20. Februar 2015 at 09:16

    da gibts keine grauzone. vegan heisst, auf tierische erzeugnisse und produkte mit bestandteilen tierischen urpsrungs zu verzichten. honig ist ein tierisches erzeugnis (enthält u.a. enzyme der bienen). also sollten leute, die meinen sie müssten sich veganer nennen, keinen honig essen.

  5. Jan20. Februar 2015 at 13:01

    Leider überlebt zumindest in europäischen Gefilden ein Bienenvolk ohne die Hilfe des Imkers nur maximal 3-4 Jahre, bis es von der in den späten 70ern eingeschleppten Varroa-Milbe dahingerafft wird :(

Schreibe einen Kommentar zu Ken Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.