Zum Inhalt springen

Fragen an die Deutsche Bahn

Lasst das mit dem Lesen der Kommentare. Um die geht es nicht. Bisher gibt es da, meines aktuellen Wissens nach, kein wirkliches Entgegenkommen der Deutschen Bahn, die sinngemäß meint, dass man nicht darüber hinwegsehen könne, wenn da mal irgendwer mitfährt, mit dem irgend ein anderer sein ganz offiziell genehmigtes Ticket teilt, weil das ja dann alle so machen würden. Dabei wäre das alles offenbar gar kein Problem, denn es gab halt einfach nur mal ganz spontan zwei Tickets für zwei Fahrgäste, die sich vorher nicht kannten. Es könnte doch so einfach sein.

ICH HABE IMMERZU VERSTÄNDNIS…dafür, dass bei 40 Grad mein gestriger ICE erst mit 55 minütiger Verspätung seinen Zielort…

Posted by Anke Hargaßer on Montag, 6. Juli 2015


7 Kommentare

  1. Sylke in Montana10. Juli 2015 at 01:49

    Ich habe das auch mal versucht. Ist schon lange her. Ich glaube am Wochenende durfte ich immer „jemand mitnehmen“ auf meiner Monatskarte. Jemand wurde ohne Ticket erwischt und es war offensichtlich jemand, der es sich nicht leisten konnte. Bei mir hat’s geklappt. Der Kontrolleur schien sogar fast erleichtert, als ich sagte „Der fährt bei mir mit“. Der hatte keinen Spaß dabei, armen Menschen ein Bußgeld aufzubrummen.

  2. Alex10. Juli 2015 at 06:55

    Sylke in Montana,

    Es gibt aber auch Leute, denen so etwas Spaß macht. Ich habe mal auf einer Party den neuen Freund einer Freundin kennen gelernt. Der ist frischer Gerichtsvollzieher gewesen. Er meinte, es gäbe für ihn nichts Geileres, Leuten die eh schon nichts mehr haben, noch den Rest wegzunehmen.

  3. Don Melón10. Juli 2015 at 10:24

    Kritische Infrastruktur kontra Wirtschaftsinteressen eines Unternehmens :(

  4. marc10. Juli 2015 at 12:15

    Sylke in Montana,
    Alex,

    Erfahrungsgemäß steigt mit der Ranghöhe in der Hierarchie (aka Management) der Anteill der letztgenannten.

  5. Zeddi10. Juli 2015 at 14:47

    Hmmm, denke auch es gibt solche und solche da … ich finde das immer etwas zwiespältig, denn ich gehe eigentlich grundsätzlich davon aus das klauen scheisse ist, und der unterschied zwischen dem erschleichen einer Dienstleistung und den Diebstahl einer Geldbörse ist für mich zwar vorhanden, aber auch nicht unendlich groß.

    Zumal ich die Preise im _Nahverkehr_ meistens noch für relativ überschaubar halte. Ich gebe aber auch zu das das für Personen mit sehr niedrigem u.U. Einkommen anders aussieht.

  6. Phil10. Juli 2015 at 15:49

    Alex,

    klingt ja nach nem richtigen herzchen. hatte deine freundin schon immer masochistische neigungen oder hat sie die bei dem typen erst entdeckt?

    es gibt auch noch die netten kontrolleure, die sich die zeit nehmen, ausländischen und des deutschen nicht oder nur unzureichend mächtiger reisenden zu erklären, das ihr bezahltes und gerne auch sauteures ticket für genau DIESEN zug nicht gültig ist, weil nämlich blablabla (wahlweise irgendeinen grund der euch gerade einfällt einsetzen) und dass sie heftig nachzahlen müssen. üblicherweise mit immer lauter werdender stimme und unter wiederholung der exakt gleichen worte. und nicht, dass man mal versuchen könnte sich mit den leuten richtig zu verständigen.
    nervt man mit seinem rumgeschreie halt noch die anderen fahrgäste und vermittelt leuten, die zu gast in unserem land sind gleich mal einen guten eindruck.

    und was die pfandsammler angeht- die bahn könnte eigentlich froh sein, dass wenigstens irgendjemand mal durchgeht und EIN WENIG von dem dreck wegräumt, der sonst immer in den zügen rumliegt. v.a. am wochenende wo die züge nicht einmal am tag „gereinigt“ werden.
    wenn deutschland eine service- wüste ist, dann ist die bahn definitiv ein herrausragendes beispiel dafür.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.