Zum Inhalt springen

#FreeDeniz

Ich habe das hier noch nicht thematisiert, aber es fühlt sich falsch an, das nicht zu tun. Am 14. Februar 2017 wurde der deutsch-türkische Journalist Denis Yücel in Istanbul von der Polizei in Gewahrsam genommen, nachdem er der Aufforderung zu einer Befragung Folge geleistet hatte. Ihm wurde wegen seiner Berichterstattung Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung, Datenmissbrauch und Terrorpropaganda vorgeworfen. Nachdem er sich der Polizei gestellt hatte, wurde Yücels Istanbuler Wohnung durchsucht. Mit Yücel wurde erstmals ein deutscher Journalist in der Türkei verhaftet.

Heute wurde nach der Prüfung durch türkische Justizbehörden Untersuchungshaft für Yücel angeordnet.

„Fast zwei Wochen sitzt Deniz Yücel bereits in Polizeigewahrsam in Istanbul. Nun hat ein Haftrichter gegen den Türkei-Korrespondenten der „Welt“ Untersuchungshaft verhängt. Der Richter sei dem Haftantrag der Staatsanwaltschaft am Montagabend gefolgt, berichtete die „Welt“. Dem 43-jährigen Journalisten würden „Propaganda für eine terroristische Vereinigung und Aufwiegelung der Bevölkerung“ vorgeworfen. Verdächtige können in der Türkei bis zu fünf Jahre in Untersuchungshaft gesperrt werden.“

Die Kanzlerin findet die Angelegenheit „Bitter und enttäuschend“, aber das war es dann wahrscheinlich auch schon.

Yücels Kollegen machen Alarm und schalten Morgen Anzeigen in einigen deutschen Tageszeitungen.

Morgenabend, 18:00 Uhr: Autokorso vor der deutschen Botschaft in Berlin.

Außerdem freedeniz.de.

Ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.