Zum Inhalt springen

Hörgewohnheiten an die Wand

Erinnert ihr euch an “Last Graph“, was vor Monaten mal durchs Netz ging? Es visualisiert nach Analyse des Last.fm Accounts die Hörgewohnheiten und macht eine nette Wellenform daraus, auf der man genau sehen kann, welche Musik man am häufigsten hört.

Andi hat sich jetzt diese, seine visuelle Analyse genommen, ausgedruckt und in riesigem Format in sein neues Wohnzimmer gehängt. Fantastische Idee! Ich kenn welche, denen müsste so eine Darstellung unangenehm sein. Das ist hier in keinster Weise der Fall. Das ist so gut, dass es eigentlich auf die großen Design-Blogs muss(!). Großartig!

Meine Wände brauchen Schmuck, kahl und weiss geht garnicht. Aber einfach nur wieder Fotos an die Wand hängen wollte ich in dieser Wohnung nicht. Etwas anderes sollte her. Die Idee war es meine Begeisterung für elektronische Klänge irgendwie an die Wand zu bringen. Und da fiel mir ein Tool ein namens “Last Graph“. Dieser internetbasierte Service greift auf euren “last.fm” account zu und bedient dessen Statistiken. Last.fm werden viele von euch kennen. Meldet sich mal dort ein und richtet seine Musikplayer zu Hause auf den Service ein, so wird jedes mal wenn ihr Musik spielt eine Statistik auf Last.fm erstellt, die zeigt, was ihr wie oft seit dem Zeitpunkt eurer Anmeldung gehört habt. Ich selbst bin seit etwas mehr als drei Jahren dort angemeldet und habe bisher rund 19.000 Musiksignale an die Seite geschickt.

12 Kommentare

  1. wax17. Oktober 2010 at 14:29

    Ich fühle mich mehr als geschmeichelt. Danke für diese netten Worte!

  2. PianoPlayer17. Oktober 2010 at 14:43

    Portishead, Fever Ray – schonmal nicht schlecht.

  3. Sebastian17. Oktober 2010 at 18:55

    Sieht einfach genial aus. Ihr habt mich gerade überzeugt, mir wieder einen last.fm-Account anzulegen!
    P.S.: Sind das originale Kraftwerk-LP-Hüllen, oder Grafiken?

  4. wax17. Oktober 2010 at 19:00

    @Sebastian: Ja sind sie. Mein genialer Bruder hat mir den Kraftwerk-Katalog zum Geburtstag geschenkt.

  5. jens17. Oktober 2010 at 21:00

    genial! respekt! :)

    das könnte ich mir beim stylespion vorstellen. :)

    und die kraftwerkcover erst…

  6. christian18. Oktober 2010 at 15:17

    geile idee, ich hab nen ähnlichen weißen fleck an der wand wo nun seit wochen gerätzelt wird was dort hin soll! ;)
    mit knapp 30.000gehörten songs der letzten jahre mal sehen was sich machen lässt

  7. dem oschni sein Blog18. Oktober 2010 at 17:47

    Visualisierte Hörgewohnheiten…

    Der Andi von WorldWideWax hat für einen großen, weißen Fleck an seiner Wohnzimmerwand einen schönen Wandschmuck gesucht. Gefunden hat er einen großen Druck seiner Musikvorlieben der letzten Jahre, die er brav bei Last.FM abgeladen hat. Das geile Diagra…

  8. Elektrosandy19. Oktober 2010 at 11:14

    Das ist ja mal genial. Infografiken als stilistische Tapete. ;)

    Das werd ich mir mal merken, wenn ich mal umziehen sollte. Im Moment sind zwar meine Wände auch weiß, aber dafür der Kühlschrank ganz bunt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.