Zum Inhalt springen

Joko & Klaas‘ 15 Minuten Live: Männerwelten – Belästigung von Frauen

Joko & Klaas gewinnen mal wieder 15 Minuten auf proSieben – und überlassen sie denen, die mitunter alltäglich belästigt werden: den Frauen. Joko & Klaas machen vielleicht nicht immer alles richtig, aber wenn es drauf ankommt, geben sie ihre gewonnene Sendezeit an jene weiter, die noch viel wichtigere Dinge als sie zu sagen haben. In dem Fall: Männerwelten – Belästigung von Frauen.

Und da schäme ich mich als Mann nicht wenig für. Wirklich.

Fast die Hälfte aller Frauen in Deutschland wurde schon einmal sexuell belästigt.
Auch in den aktuellen Krisenzeiten dürfen andere wichtige Themen nicht untergehen.
Hier könnt ihr die 15 Minuten LIVE, die Joko und Klaas in der Show „Joko und Klaas gegen ProSieben“ gewonnen haben, noch einmal sehen.
Wir danken Sophie Passmann, Palina Rojinski, Jeannine Michaelsen, Visa Vie, Stefanie Giesinger, Katrin Bauerfeind und Collien Ulmen-Fernandes sowie den Mitarbeiterinnen von Florida TV für ihr Mitwirken bei diesem Projekt.
Wir möchten uns darüber hinaus bei der Frauenrechtsorganisation TERRE DES FEMMES (https://www.frauenrechte.de) und der Instagramseite ANTIFLIRTING (https://www.instagram.com/antiflirting2) für die Kooperation bei diesem Thema bedanken.
Wenn ihr von sexueller Belästigung oder sexualisierter Gewalt betroffen seid, findet ihr hier Hilfe:
Hilfetelefon – Gewalt gegen Frauen
08000 116 016
Hilfsangebote in deiner Nähe
https://www.frauen-gegen-gewalt.de/
Informationen zu digitaler Gewalt
www.aktiv-gegen-digitale-gewalt.de
Wer den Kampf gegen sexuelle Belästigung und sexualisierte Gewalt unterstützen möchte, kann dies unter anderem hier tun:
https://www.frauenrechte.de/spenden/spendenmoeglichkeiten/online-spenden

Macht das, wenn ihr könnt. Wäre wichtig.


(Direktlink)

22 Kommentare

  1. Lukas13. Mai 2020 at 22:46

    könnte sein das ich jetzt dafür Beef bekomme
    aber ich hätte schön gefunden einfach noch so 2 – 3 Zeilen aus aktuellen Deutschrap Titel präsentiert zu sehen.

    einfach zum nachdenken.

  2. Frank13. Mai 2020 at 23:49

    Schande über diese meine Geschlechtsgenossen! Wo handeln die sich einen solchen Dachschaden ein?

    • Datenhamster14. Mai 2020 at 15:32

      Das schlimme ist ja, dass es nur ein paar wenige (ohne das jetzt verharmlosen zu wollen!) sind, die für diese Sch…e verantwortlich sind. Ich kenne in meinem Bekanntenkreis keinen, den ich beim Hinterherpfeifen erwischt hätte, dem ich zutrauen würde, einer Frau ungefragt ein Dickpic zu schicken oder solche Nachrichten zu senden. Und Vergewaltiger kenne ich hoffentlich auch nicht. Und ich glaube, das ist es, was den meisten Männern gegen den Strich geht: Mit denen in einen Topf geworfen zu werden.

      • Stin14. Mai 2020 at 21:37

        Das kann ich mir nur gaaanz schwer vorstellen. Da überleg nochmal ganz genau und check deine Bekanntenkreise. Da werden dir schon noch welche einfallen.
        Ich kenne da einige Kanidaten die so nen Scheiß gemacht haben. Vielleciht haben sie sich nichts dolles bei gedacht oder auch nicht. Auf jeden Fall wird einem als Mann die Tragweite meistens erst sehr spät bewusst.

      • Harry14. Mai 2020 at 22:05

        Mir hat es ganz schön die Augen geöffnet, als ich eine Ahnung davon bekommen habe, wie vielen Frauen in meinem Bekanntenkreis sowas schon mal passiert ist (ähnlich erschreckend ist es, wenn man erfährt wie viele Frauen im eigenen Bekanntenkreis Essstörungen in ihrer Jugend hatten). Danach habe ich – ohne dass das jetzt total bewusst passiert wäre – auch viel stärker wahrgenommen, wie die Männer in meinem Bekanntenkreis da teilweise ticken. Ich habe dadurch mittlerweile eine regelrechte Aversion dagegen entwickelt, wenn Männer mich „ankumpeln“ wollen. Mir ist das zuwider geworden. Habe da einfach zu oft schon unter dem Deckmantel des „wir sind ja unter Männern“ Ansichten, Einstellungen und Aussagen hervorkommen sehen bzw. hören müssen, die mein Bild von vielen Männern nachhaltig erschüttert haben.

  3. Pit14. Mai 2020 at 10:14

    Ich komme da nicht mit, was geht in deren Köpfen vor?

    • Jack14. Mai 2020 at 10:31

      schau ins Tierreich dort ist das „normales“ Verhalten – eben Triebgesteuert (limbische system) Der Mensch hat aber einen Moral Kodex und Kultur.
      Dafür braucht es aber Bildung und Selbstkontrolle (Selbstregulation) – und da fehlt es halt so Einigen dran. Schlüsselwort sind hier die Exekutiven Funktionen. Oft spielen hier natürlich Drogen/Alkohol eine Rolle sowie die Pubertät wo der Umgang mit den Trieben gelernt werden muss (gibt ja auch Kulturen die als vermeintliche Lösung die Frauen (Reize) verdecken )

      • Echodeck14. Mai 2020 at 16:27

        Genau hier dran müssen wir arbeiten, wir sollten unsere sexual Aufklärung überdenken, das sowas auf hört denn nur so kann eine Veränderung herbeigeführt werden, denke seit 50 Jahren ist da Stillstand

        • Jack14. Mai 2020 at 21:36

          Das dürfte weit schwieriger sein – Da müsste sich kulturell schon was in den Familien tun. Frauen aufhören sich „alpha“ Mänchen auszusuchen die auf großen Po-Ersatz (Brüste) anspringen und ihr „Eigentum/Revier“ verteidigen. Sexismus ist so tief in unserer Gesellschaft verankert und zwar ebenso bei Frauen die noch weit öfter auf Geschlecht achten als Männer. Oder fangen wir beim MakeUp an wieso funktioniert es? Weil es Sexuelle Erregung nachahmt (Eröten, vergrößerte Augen, Pupillen (Belladonna) ). Aber wir leben in einem Land in dem Religion und Fußball ein große Rolle spielt und Lottozahlen in den Nachrichten kommen. Wer sich für die Zusammenhänge interessiert ⇒ Ropert Sapolsky gibt es auch auf YT. Aber fast Jeder dieser Täter hat ja wohl auch eine Mutter gehabt die an der Erziehung vermutlich maßgeblich beteiligt war – wie konnte es da überhaupt zu kommen. Aber Umgekehrt haben wir auch eine Klimakatastrophe, Flatearther, und konservative in der Überzahl.

          • Stin14. Mai 2020 at 21:47

            Ich denke, dass vor allem die Rollenbilder der Familie sehr entscheidend sind. Wie sind die Rollen verteilt, nciht nur bei den Eltern, sondern auch darüber hinaus zum Beispiel die Beziehung zwischen Mutter/Vater und derren Eltern.
            Manchmal denkt man, dass man das alles abgelegt hat und drüber weg ist. Aber viele holt es vor allem ein, wenn sie dann selbst in eine Beziehung gehen oder selbst Eltern werden. Man erschreckt sich, wie einen dann alter Rollenbilder einholen könne und welche manche sexistische Kacke man auf einmal an den Tag gelegt hat.

      • Harry14. Mai 2020 at 21:50

        Soweit ich die Forschung dazu kenne, geht man eher davon aus, dass es bei Vergewaltigungen in erster Linie um das Ausüben von Macht und nur unergeordnet um die Befriedigung von sexuellen Trieben geht. Das Problem scheint damit stärker im Bereich der „Kultur“ selbst zu liegen und nicht bloß ein Durchbruch vorgesellschaftlicher „Natur“ zu sein.
        Bestimmte, sozial konstruierte vorstellungen von Männlichkeit und damit zusammenhängend vom Verhältnis zwischen den als binär gedachten Geschlechtern sind hier oft der ideologische Zündstoff, der in immer psychotischere Gefilde führt, in denen man sich zum Schluss selbst das Recht einräumt über den Körper einer Frau bestimmen zu dürfen.

  4. uschi14. Mai 2020 at 11:51

    Ich hätte es schön gefunden, wenn kein Tüp den Frauen einen Vorschlag gemacht hätte, wie sie es hätten besser, richtiger machen können, wie sie besser für sich hätten sprechen können. Einfach zum Nachdenken.

    • Armin14. Mai 2020 at 15:42

      klar, wenn man will, kann man es falsch verstehen aber ich kann das „zum nachdenken“ schon nachvollziehen, stand ja nicht „zum besser machen“ da.
      Vielleicht etwas unglücklich formuliert.

      Aber ich glaube nicht das es um das „richtiger machen“ sondern um die Schicksale und Erlebnisse der Frauen, die sich doch teils sehr danach anhören als ob sie in dem Gzuz Song vorkamen, ging.
      Ist wohl eine Stufe zu weit gedacht. ist nicht Problembetrachtung sondern Analyse.

      war das nicht auch ein beschriebenes Erlebnis: „Sie steht an der Ampel und das ist fatal Krassester Arsch, ich mach sie mir klar (ja)“

      @Lukas Danke das du nicht auf
      „Type (Deutsch) Synonyme: Typ, Kauz, Kerl, Knilch, Unikum, Vogel“ eingegangen bist.

      Song: Topscout
      von: Gzuz

      Zweieinhalb Jahre als ich einsaß in Haft
      Hab ich nur an eins gedacht, Digga, Weibers en masse
      „Was hast du gemacht seit du raus bist?“
      Mönckebergstraße gescoutet
      Ob Bus oder Bahn, ich bagger sie an
      Im Klub an der Bar, ich mach was ich kann (ja)
      Die Quote ist gut, ich krieg sieben von zehn
      Ich hab das im Blut, sie lieben mich eben (Gazi)
      Innenstadt, Alster, Elbe, egal
      Ich hab Geld, ich bezahl, Babe bestell was du magst (egal)
      Sie steht an der Ampel und das ist fatal
      Krassester Arsch, ich mach sie mir klar (ja)
      Ein Lächeln, Eis essen, Eis brechen, rein stechen
      Zeit für Action, zieh den Rock aus, ich hab Bock drauf (ja!)
      Topscout
      Ich weiß was du willst, ich kann es in deinen Augen sehen
      Du willst heute Nacht nicht allein nach Hause gehen
      Du bist versaut und ich lock’s raus
      Ich bin Topscout, Baby Topscout
      (Topscout) Gazo ist ein (Topscout)
      (Topscout) (Topscout)
      One eight seven (Topscout)
      Hast du diese Frau gesehen? (Topscout) (Topscout)
      Komm lass uns scouten gehen
      Sex on the beach, jetzt oder nie
      Ich hab kein Respekt vor deim‘ hässlichen Typ
      Ein echtes Genie, frech aber süß
      Mit freshem Parfüm und Cash in den Jeans
      Mach mal auf teuer, es juckt mich nicht
      Ich bring ein paar Sprüche weil’s lustig ist
      Werde täglich bestätigt bei dem was ich tu
      Beim Sex wird es eklig, ich geb keine Ruh‘
      Ich hab nichts gelernt außer Ärsche zu jagen
      Du hast schöne Augen auf mehreren Sprachen
      Sie will es auch, ich hab einfach das Näschen
      Und will sie nicht geben, weiter zur nächsten
      Masche egal, charmant in den Tag
      Ist eine besetzt ist ’ne andre‘ am Start (immer)
      Ich bin drauf aus eine Frau flach zu legen
      Genau das‘ mein Leben, Scout-Qualitäten
      Ich weiß was du willst, ich kann es in deinen Augen sehen
      Du willst heute Nacht nicht allein nach Hause gehen
      Du bist versaut und ich lock’s raus
      Ich bin Topscout, Baby Topscout
      (Topscout) Gazo ist ein (Topscout)
      (Topscout) (Topscout)
      One eight seven (Topscout)
      Hast du diese Frau gesehen? (Topscout) (Topscout)
      Komm lass uns scouten gehen (oh yeah)
      Habibi!
      Komm lass uns scouten gehen (ja!)

  5. uschi14. Mai 2020 at 11:56

    [Das sollte eine Antwort auf den Text von Lukas sein.]

    • Datenhamster14. Mai 2020 at 15:22

      Wieso ist das ein Problem? Ich als Mann würde auch von Frauen Ratschläge entgegennehmen. Muss man doch nicht so eng sehen.

  6. Fritz14. Mai 2020 at 13:19

    Gut dass das Reichweite bekommt.

    Aber ist denn immer so ein Stunt (keine Ahnung, was diese „Y&K vs. ProSieben“ ist) notwendig um solche Inhalte im Fernsehen einer breiten Öffentlichkeit näher zu bringen?
    Aber vielleicht werden die Inhalte in bestimmten Zuschauergruppen erst dadurch ernst genommen, dass die beiden die 15 Minuten dafür erst irgendwie erkäpft haben.

    Ich war zwar in bisher nur sehr selten und auch nicht besonders schwer betroffen, aber trotzdem finde gut ich es gut, vor solchen Inhalten eine Triggerwarnung zu bekommen. Aber vielleicht hätte die eigentliche Zeilgruppe dann schon abgeschaltet.

    • Donngal14. Mai 2020 at 15:20

      Im TV-Beitrag ist doch sogar eine recht deutliche Warnung enthalten bevor es richtig los geht. Verstehe die Kritik nicht.

    • Datenhamster14. Mai 2020 at 15:27

      Es ist äußerst ungewöhnlich, dass ein Privatsender zwei Knalltüten 15 Minuten Sendezeit ohne Kontrolle über den Inhalt abgibt. Das würde einen Werbetreibenden seeeehr viel Geld kosten. Da muss schon eine Hürde davor. Davon abgesehen, dass das nicht jede x-beliebige Person dafür überhautpt in Frage kommt. Stell dir vor der Gauland oder Höcke würde diese 15 Minuten bekommen…

      • blub14. Mai 2020 at 19:22

        „Es ist äußerst ungewöhnlich, dass ein Privatsender zwei Knalltüten 15 Minuten Sendezeit ohne Kontrolle über den Inhalt abgibt.“

        Du bist ja süß. Prosieben hat nicht nur Kontrolle über die 15 Minuten, selbst die Show ist gescripted. Ob Y&K gewinnen steht vorher fest und was ist den 15 min Sendezeit passiert auch.

        Und das ist keine Verschwörungstheorie sondern wissen aus erster Hand.

  7. Ines14. Mai 2020 at 16:28

    und ich kenne keine einzige Frau der nicht schonmal unaufgefordert an den Arsch oder die Brust gepackt wurde, die noch nie ein dickpick geschickt gekriegt hat oder wo sich jemand mal in den Öffis jemand „unauffällig“ den Schwanz rausgeholt oder an einem im Gedränge gerieben hat.

    wie geht das zusammen, kein Mann macht das aber alle Frauen erleben das??

    • ines14. Mai 2020 at 16:49

      das war als Antwort auf Datenhamster gemeint

  8. Christian15. Mai 2020 at 13:37

    Ich muss mich hier mal outen.
    Vor Jahren hab ich mit einem Kumpel mal ein weibliches Fakeprofil auf StudiVZ erstellt. Es ging darum mal in Gruppen rein zu gucken, die nur für Frauen freigeschaltet waren. Na ja… hat nicht geklappt, war wohl ziemlich durchschaubar, auch nachdem wir uns mehr Mühe gegeben haben, mit Fotos, Hobbys und Freunden. Unter anderem haben wir uns selbst als Freunde hinzugefügt und damit kamen dann noch einige andere aus unserem Freundeskreis dazu. Für manche ist es ja ein Sport, möglichst viele Freunde in sozialen Plattformen zu haben.
    Tja… was soll ich sagen? Alles was in diesem Video „Männerwelten“ innerhalb des Internet vorkommt kann ich bestätigen.
    Ich konnte es ja noch nachvollziehen, wenn wildfremde Männer auf gut Glück unser Fakeprofil mal anschreiben und versuchten zu flirten. Aber es gab tatsächlich einige, die dann so aggressiv wurden, wie in den Beispielen im Video. Wir haben natürlich nicht geantwortet und genau das scheint das Ego dieser Kerle verletzt zu haben, sie wurden beleidigend und wünschten einem vergewaltigt zu werden.
    Und am Ende schickte uns dann tatsächlich jemand ein Penisfoto.
    Wir beiden waren mit dem seit Jahren befreundet.

    Irgendwann trafen wir ihn dann auf einer Party und während ich in einer Runde mit ihm stand, dachte ich die ganze Zeit an dieses Foto und war völlig überfordert, wie ich damit jetzt umgehen soll. Ohne es zu bemerken, kam mein Kumpel hinzu, mit dem ich dieses Fakeprofil erstellt hatte und der war direkter:
    „Ach Hallo …, du hast uns beiden übrigens letztens ein Foto von deinem Penis geschickt.“
    Nach der Stille im Raum, erklärten wir ihn dann alles und was soll ich sagen? Er hatte kein Unrechtsbewusstsein. Uns gegenüber tat ihm das leid, aber eine möglichen fremden Frau gegenüber nicht.
    „Warum tust du sowas?“ fragte ich immer wieder.
    Für ihn sollte das ein Denkzettel sein. Er meinte es gäbe nun mal so arrogante Schlampen, die meinten man dürfte ihn Ignorieren und da sei das dann eine Antwort darauf um zu zeigen was sie verpasst haben.
    An der Stelle brach es dann aus einer Freundin heraus, die die ganze Zeit still blieb:
    „Alter, weiß du eigentlich wie oft wir Frauen im Internet von wildfremden Kerlen angebaggert werden? Da haben wir weder Lust noch Zeit zu, auf alles einzugehen. Und das hat auch nichts mit Arroganz zu tun, ich muss mit dir nicht flirten, es ist mein gutes Recht dich zu ignorieren. Was glaubst du eigentlich wer du bist, das jede Frau dich geil finden sollte?“
    Zum Glück ist er ganz schnell gegangen, bevor es noch eskalierte. Damals haben einige Freundschaften ihr Ende gefunden, daher bereue ich unsere Aktion manchmal, auch wenn das natürlich einzig und allein die Schuld von diesem Penisbilder verschickenden Idioten ist. Aber ich bereue es auch ein wenig, weil ich dem das nie zugetraut hätte und mich seit dem so oft frage, wie manche andere Männer wirklich so drauf sind. Diese Frage drängt sich mir immer wieder auf, wenn mal wieder einer sexistische Sprüche und Witze reißt.
    Eine Arbeitskollegin, der ich das mal erzählte meinte dazu, jetzt wüsste ich, wie sich viele Frauen fühlen. „Jetzt weiß du wie das ist, wenn du dir nie sicher sein kannst, wie weit ein Mann wirklich geht.“

Schreibe einen Kommentar zu Jack Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.