Zum Inhalt springen

Kantonspolizei Schwyz wirbt mit Pfefferspray: „Fehlt deinem Leben die Würze?“

Die Kantonspolizei Schwyz steht täglich im Dienste der Sicherheit für die Bevölkerung. Für diese vielseitigen Aufgaben sind gut ausgebildete und engagierte Polizistinnen und Polizisten gefragt. Männer und Frauen, die bereit sind, sich täglich neuen Herausforderungen zu stellen.

Der nächste Lehrgang, für den Sie sich bewerben können, startet im April 2015. Hierfür rekrutiert die Kantonspolizei Schwyz wiederum neue Polizeianwärterinnen und -anwärter.

So wirbt die Kantonspolizei Schwyz textlich auf ihrer Website um neue Anwärter. Bebildert wird der Text mit diesem Banner, der auch den Facebook Auftritt der KaPo Schwyz ziert.

kaposchwyz


(Screenshot: Facebook/Kapo-Schwyz/)

Vermutlich dachten die sich hierfür Verantwortlichen, „Kommt, lasst uns mal einen Spaß machen! Humor, Mensch, Humor kommt bei den jungen Leuten doch immer voll gut an! Und das ist doch wohl mal oberhammerlustig!“

Vermutlich dachten sie nicht daran, dass es wohl ein ziemlich armseliges Leben sein könnte, das seine „Würze“ für das selbige aus dem Einsatz von Pfefferspray beziehen muss. Manchmal tut mir echt der Nacken vom Kopfschütteln weh. Ein wenig sorgt man sich jetzt in der Schweiz, dass sich künftig nur noch «Rambos» als Polizeianwärter melden. Na kiek an.
(via Christian Lemke)

7 Kommentare

  1. Gunter Grausen23. Juli 2014 at 18:02

    Also ich hab gelacht.

  2. sirlaughalot23. Juli 2014 at 19:08

    Ich würde nur zu gern mal mit der verantwortlichen Person reden. Einfach nur um zu wissen, was sie sich dabei gedacht hat. Ich kann es mir nämlich nicht ausmalen..

  3. koshi23. Juli 2014 at 20:38

    @rene: :-D

  4. Michael T.24. Juli 2014 at 08:54

    »Hallo zusammen. Die Werbung ist ironisch gemeint und ist sicherlich kein Aufruf zu einem lockeren Umgang mit dem Pfefferspray. Die Anforderungen an unsere künftigen Mitarbeitenden sind sehr hoch und sie geniessen eine hervorragende Ausbildung, um die polizeilichen Zwangsmittel verhältnismässig und mit Bedacht einzusetzen. Gerne könnt ihr euch auf unserer Homepage unter „Ausbildung“ davon überzeugen. Eure Kapo«

    Argh!

  5. ano25. Juli 2014 at 16:56

    rambo michael t

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.