Zum Inhalt springen

Killer Sandwich

Ich mag neben ganz vielen Dingen an diesem Internetz ja auch, dass einem häufig ziemlich unkonventionelle Methoden des Kochens über die Leitung laufen. Ich koche gerne, das auch noch gerner frisch, ohne Pulver und/oder Unterstüzung aus der Tüte oder der Dose. Das, so sagen manche, sogar essbar bis gut. Dennoch habe ich hin und wieder Bock auf kulinarische Sauereien und wenn ich dieses Killer-Sandwich samt bebilderter Anleitung hier sehe, überlege ich, für heute die Abendbrot-Planung zugunsten dessen umzuwerfen. Yummi!

urmTiuH ChKWbQJ dUO1eYn b97sdEr aCzwXEV ckpflfF

11 Kommentare

  1. bemme515. November 2013 at 14:51

    ronny, du machst doch aber gar kein sport – wo jetzt nur die blöden gewichte so schnell herbekommen????

  2. Herr Schwarz5. November 2013 at 14:56

    „Kulinarisch“ ja, aber wo ist die „Sauerei“?
    (weil das Fleisch eingeschweißt ist?)

  3. Ragnar5. November 2013 at 17:51

    Vielleicht dass das Fleisch nicht durch ist, was man sich heutzutage besser nicht mehr trauen sollte?

  4. Ronny5. November 2013 at 18:10

    Ragnar,

    Wenn so ein Tier schon mal gestorben ist, muss man es durchs Braten ja nicht noch mal töten. ;)

  5. Dream6. November 2013 at 16:12

    Was suchen denn die schweren Gewichte auf dem Sandwich? Das Ding sieht am Ende aus wie ein von einer Dampfwalze überfahrener Döner!

  6. sejima7. November 2013 at 15:19

    Ja, Ragner da stolperst du wahrscheinlich alleine durch deine heile Frutarier-Welt.

Schreibe einen Kommentar zu sejima Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.