Zum Inhalt springen

Kim Jong Un betritt südkoreanischen Boden

Ein durchaus historischer Moment, von dem natürlich dennoch keiner genau wissen kann, was das für die beiden koreanischen Staaten in Zukunft bringen wird. Ein Anfang der nötigen Annäherung scheint gemacht.

Spontan forderte Kim den südkoreanischen Präsidenten auf, seinerseits die Grenzlinie nach Norden zu überqueren. Moon folgte der Einladung und betrat nordkoreanischen Boden, was nicht angekündigt gewesen war. Kurz darauf schrieb Kim ins Gästebuch: „Jetzt beginnt eine neue Ära, ein Zeitalter des Friedens.“ Seit dem Ende des Koreakriegs gilt auf der Halbinsel lediglich ein Waffenstillstand, offiziell befinden sich die beiden koreanischen Staaten noch immer im Kriegszustand.
(Zeit)


(Direktlink)

3 Kommentare

  1. Robert27. April 2018 at 11:36

    Ich würde ja zu gern wissen, was die beiden sich gesagt haben, als sie genau an der Demarkationslinie standen und sich die Hand geschüttelt haben.

    • Tino27. April 2018 at 18:01

      „Das scheiß Porto für unser Briefschach wird einfach zu teuer. Tragen wir es aus wie Männer.“

  2. Fritz28. April 2018 at 03:10

    Bei all dem palmfacing der letzten Jahre wollte ich nie die Hoffnung aufgeben, dass das alles nur trockenes Kalkül sei, zumindest auf nordkoreas Seite. Bisher hat der Neue sein Gesicht soweit geschickt und mir viel Hilfe wahren können.
    Bin mal gespannt wer außer allen Koreanern da was zu gewinnen hat. Und ob das nicht einer dieser Big Player noch verbockt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.