Zum Inhalt springen

Lianne La Havas covert mit Gitarre in der Hand Aretha Franklins „I Say A Little Prayer“

Und das ist ganz schön dolle schön. Wirklich.


(Direktlink, via Soulguru)

5 Kommentare

  1. karlson23. September 2018 at 23:33

    Wer einen perfekten Song covert, kann nur verlieren. Das sollten auch begabte Künstlerinnen, wie diese offentsichtlich eine ist, einsehen…

    • c&s24. September 2018 at 10:53

      Mir gefällt’s. Dir offenbar nicht. Muss es auch nicht. Aber seine Meinung so als allgemeingültig darzustellen, das ist leider, woran die Diskussionskultur – nicht nur im Internet – krankt.

      • karlson24. September 2018 at 15:57

        entspann dich. Da ich mich hier im Zuge eines „Kommentars“ geäußert habe, spiegelt der offensichtlich nur meine Meinung wieder. Hätte ich auch dadurch verdeutlichen können, dass ich beide Sätze mit einem „m.M.n“ versehe. Wär dann aber ein ungelenkerer Satz und ich war sicher man versteht es auch so ;)

  2. René24. September 2018 at 14:30

    Finde es wunderbar.

  3. MrBassdram24. September 2018 at 22:54

    Schließe mich Karlson an. Tolle stimme, souveräne Gitarre, kann aber den Vergleich nicht gewinnen. Meiner Meinung nach. Muß man das vergleichen mit Aretha Franklin? Nein, mache aber zumindest ich automatisch, zumal sie es nachspielt und nichts wesentlich Neues rein bringt (wie zB die scissor sisters mit pink floyd damals). Auf mich wirkt es durch den Vergleich dann dilettantisch, und das ist gemein in der Wahrnehmung, weil es ja eigentlich gut ist. Aber den innewohnenden Vergleich kann sie nicht gewinnen…vielleicht hats ihr einfach Spaß gemacht. Dann ist ja auch schön für sie.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.