Zum Inhalt springen

Literaturnobelpreis geht an Bob Dylan

Ich bin Dylan Fan, seitdem ich eigenständig Musik höre. Allerdings mag ich tatsächlich eher die alten Platten. Jetzt hat der gute Mann als erster Songwriter überhaupt den Literaturnobelpreis eingeheimst. Glückwunsch!

Und alle Buchhändler grad so:


(via SZ Magazin)

2 Kommentare

  1. Chris Gueffroy13. Oktober 2016 at 18:11

    Nur singen konnte er nicht. Aber hat mit die geilsten Songs überhaupt geschrieben:

    Chimes of Freedom
    In der Version von Springsteen 1988 in Ost-Berlin kriegt man Pipi in den Augen:
    https://www.youtube.com/watch?v=WBIcfPBVxxQ
    (damals hat die Stasi bei seiner Dankesrede noch den Radioton abgedreht, kann sich heute kaum noch jemand dran erinnern)
    die Version von Dylan selbst ist nicht auszuhalten: https://www.youtube.com/watch?v=cgYdY99co3U

    Lily, Rosemary and the Jack of Hearts:
    In der Version von Joan Baez: https://www.youtube.com/watch?v=3AQJZys0cvI
    Und von Dylan selbst: https://www.youtube.com/watch?v=oGkm8y-dPlM

  2. floh14. Oktober 2016 at 14:09

    nobelpreis für kultur, das wäre eine gute idee für den herrn dylan, aber literatur?
    das ist ein hieb für jeden ernsthaften schreiberling auf dieser welt…
    aber was solls, preise sind doch letztlich rein subjektiv und dienen rein der industrie und ihren verkaufsfördernden strategien, schade!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.