Zum Inhalt springen

Mann verwechselt Deo mit Pfefferspray und macht sich „frisch“

(Foto: knivesdeal)

Huch! Ein Mann aus dem Landkreis Landshut hat sich auf der Toilette eines Casinos „frisch“ machen wollen – und dabei anstatt zum Deo zu einem Pfefferspray gegriffen. Die Polizei musste anrücken und der Mann musste vom Rettungsdienst versorgt werden. Nachdem festgestellt wurde, dass er unter dem „Einfluss von Betäubungsmitteln“ stand, haben sie dem Kerl auch noch die Bude durchsucht und etwas Dope gefunden. Scheißtag.

2 Kommentare

  1. Sven20. Juni 2018 at 19:52

    Innere Stimme: „müssen wir wirklich nachschauen ob landshut in bayern ist?“ “ Ne des passt schon“

    • BleedyEyes20. Juni 2018 at 20:08

      ^^in welchem Bundesland sonst ist eine Hauptdurchsuchung möglich, weil jemand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht… Wobei ich mich frage, wie das rechtlich durchgesetzt wurde, Gefahr im Verzug herbeifantasiert, oder tatsächlich die Unterschrift von irgendeinem Richter bekommen?

      Kein Drogenbesitz, nicht mal beim nicht strafbaren Konsum erwischt, sondern lediglich breit gewesen. Und dann eine Hausdurchsuchung, kannst du dir nicht ausdenken sowas.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.