Zum Inhalt springen

Pumamutter vertreibt Laufenden aus der Nähe ihrer Kinder

Dieser Herr hier war die Tage in einem Waldgebiet in Utah laufen, wobei er auf Pumajungen traf. Soweit, so niedlich. Allerdings fand die Mutter der jungen Pumas ihn nicht sonderlich niedlich und versuchte sechs Minuten lang, den Herren aus der Nähe ihrer Babys zu vertreiben, was – wenig überraschend – auch gelang. Niedlich ist das nicht und dass dem Herren ziemlich die Düse ging ist sehr gut nachvollziehbar.

I found what I thought were bobcats on the trail during a run. Turns out they were cougar cubs and their mother was not happy to see me. She follows me for over six minutes acting very aggressive while I walk backwards up the trail. Very scary cougar encounter.

4 Kommentare

  1. Jan Franck13. Oktober 2020 at 12:11

    Hui, sowas ähnliches ist mir mal beim Wandern passiert. Allerdings waren es da Schaf-Muttis :D

  2. Nappel213. Oktober 2020 at 13:04

    Warum schmeißt er nicht mit Steinen…bei Hunden hilft das zumindest

    • Gurkenmensch13. Oktober 2020 at 15:18

      Wenn die Pumadame zu viel Bock auf dich kriegt oder sich wirklich bedroht fühlt und dich angreift, hilft dir der dickste Stein nichts mehr. Pumas bringen in den USA nicht selten Menschen um, darunter auch Erwachsene. Im engeren Sinne sind die nicht gefährlich, aber der Typ ist halt gerade in ihrem Kinderzimmer unterwegs.. was würdest du da im Zweifelsfall mit einem Eindringling tun? :D

    • Snirsn13. Oktober 2020 at 16:57

      Hab ich mir zunächst auch gedacht, aber Hunde sind da doch noch viel mehr „domestiziert“, Berglöwen eher nicht. :D Hunde sind aufgrund ihres Jagdverhaltens im Rudel eig. auch ziemliche Schisser, wenn sie alleine sind. Sobald man Großkatzen den Rücken zudreht, oder sich klein macht, könnte eine Blitzattacke folgen, mit allem was sie an Krallen und Zähnen haben.

      Selbst Hauskatzen kennen da keine Gnade. :D https://www.youtube.com/watch?v=ydDBqGlIJcg

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.