Zum Inhalt springen

Rapunzel, neu vertont auf deepem House

T.X.B, seines Zeichen DJ bei den Papierfliegern, kam auf die Idee, das von den Gebrüder Grimm altbekannte Märchen „Rapunzel“ neu zu vertonen. Dafür schuf er mystische Soundscapes und gediegene Deephouse-Rhythmen auf denen er eine zarte Frauenstimme das Märchen (leider) in Englisch sprechen lässt. „Leider“ deshalb, weil Rapunzel das liebste Märchen meiner Kleinen ist, der ich das in dieser Variation gerne mal hätte ins Ohr tragen wollen.

Nichtsdestotrotz tolle Idee, klasse umgesetzt.


(Direktlink, via Millejano)

3 Kommentare

  1. thewolve7. Februar 2012 at 20:51

    09:00 in Deutsch! Ein bischen creepy vielleicht für die Kleine… ;)

  2. napcae8. Februar 2012 at 19:00

    Gibts das auch ohne die „zarte Frauenstimme“? :)

  3. Uwe16. Februar 2012 at 17:59

    hammergeil

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.