Zum Inhalt springen

Schutzhüllen für die Finger zum Essen von Snacks

Die Chips- oder Flipsliebhaber kennen es: derartige Snacks zu essen ist auch immer mit öligen und fettigen Fingern verbunden, die dann halt auch ewig nach rauchigem Paprikapulver oder „Onions“ muckern. Oder nach Balsamico oder, oder.

Dagegen kann jetzt Abhilfe geschaffen werden. Steinbert Solutions hat genau dieses Problem mit seinen „Chip Fingers“ behoben. Die sind aus Silikon und kommen in vier verschiedenen Farben. Wer’s braucht…

For Chips, Popcorn, Pizza, Party food, Finger food, Appetizers and anything else that makes your fingers Cheesy, Greasy or Sticky. Designed to go on and off with ease, our unique shape fits comfortably on any size fingertip. Food-Grade Silicone is easy to clean, Dishwasher safe, and can be placed in boiling water to Disinfect.


(via Laughing Squid)

6 Kommentare

  1. Frank2. Oktober 2019 at 11:37

    Auch wenn das hier sicher eher witzig ist, dennoch eine Anmerkung: Solche Sachen sind oft unhygienischer als wenn man direkt seine Finger benutzt. Hintergrund ist, dass man die Verschmutzung oft nicht merkt. Einfaches Beispiel: Wenn Du Schlatz an der Hand hast, wirst Du kaum noch was angreifen, bis Du sie gewaschen hast. Hast Du hingegen Schlatz am Handschuh, musst Du das erst mal bemerken und selbst dann ist es nicht so eklig für Dich, dass Du gleich was machst. Schönes Beispiel sind Verkäufer an Feinkosttheken, die mit ihren Handschuhen den ganzen Tag rumlaufen und alles begrabbeln, ohne sich dazwischen die Hände zu waschen weil Handschuh.

  2. Jori2. Oktober 2019 at 13:21

    MEINNN SCHLATZ!

  3. Martin Däniken2. Oktober 2019 at 14:00

    „Mein Schlatz, lass uns schlatzen bis wir ganz schlatzig sind..“
    Nun, wem herumzuschlumpfen und zu zart klingt, ist mit „Schlatzigkeit“ in allen Spielarten gut versorgt.
    Danke Frank…das ist mal ein Beitrag zur deutschen Sprache von monumentalen Ausmassen äh Schlatzismus!
    Nächstes Jahr im Duden…

    • Konrad2. Oktober 2019 at 22:34

      Ausmaßen statt ausmassen, bitte

  4. Martin Däniken4. Oktober 2019 at 00:03

    @Konrad:
    Klugschlatzer von galacktischen AusmaSSen!
    Schlatz dich doch orthographisch/grammatikalisch bisse verschlatzt ;-)…
    So jetzt habe ich auch noch galacktisch mit zeh kah geschrieben…
    Sogar 2x !

    „Das eskalierte aber schnell.“

    Aber „Schlatz“ sorgt dafür das es nett eslakeierte, oder?

    Die deutsche Sprache in all ihr Fielfalt ist nicks für 1fältige!
    Denn aus Raider wurde Twix :-)

  5. Leser7. Oktober 2019 at 15:58

    Jo, gibt ja zum Glück noch nicht genug Plastikmüll auf dieser Welt. Mensch Ronny, manchmal finde ich deine komplett unreflektierte Art, einfach mal alles zu rebloggen, wirklich anstrengend. Um nicht zu sagen naiv. Die Welt ertrinkt in Plastik und du machst Werbung für Plastescheiße, die nun wirklich keiner braucht. Da komm ich nich klar mit.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.