Zum Inhalt springen

Schlagwort: Boars

Wildschweine graben verstecktes Kokain in Wald aus

(Foto: Jamie92)

In Italien haben irgendwelche Leute ihre nicht kleinen Kokainvorräte in einem Wald vergraben. In wasserdichten Gläsern. Irgendwie wurden diese von Wildschweinen ausgegraben, die einen Teil des Kokains dann in jenem Waldstück verteilten.

Ein mutmaßlicher Drogendealer, der von der Polizei abgehört wurde, hatte sich in einem Telefonat darüber beschwert, dass die Wildschweine Drogen im Wert von umgerechnet rund 20.000 Euro vernichtet hätten. Daraufhin wurden der Dealer und drei weitere Komplizen festgenommen.

Es ist also keine gute Idee, seine Drogenvorräte irgendwo im Wald zu vergraben. Wer sagt schon, dass Schweine nur Trüffel entdecken würden?

2 Kommentare

Taxifahrer verunfallt mit „großem Hamster“

(Symbolfoto: Elsemargriet)

Ein Taxifahrer in Bayern hat der Polizei neulich mitgeteilt, dass er soeben einen „großen Hamster mit sehr großen Zähnen“ angefahren habe. Beim Hören und auch beim Lesen, denke ich so: war bestimmt eine Bisamratte. Oder ein Biber. Kann ja vorkommen. Siehste ja auch nicht alle Tage.

Als die Polizei am Unfallort ankam und diesen genauer untersuchte, stellte sich jedoch raus: der Mann hatte ein Wildschwein angefahren.

Als die Einsatzkräfte am Unfallort bei Attaching am Rande von Freising ankamen, hätten sie festgestellt, dass es sich bei dem angefahrenen Tier nicht um einen Hamster gehandelt habe: Der Taxifahrer sei stattdessen mit einem mittelgroßen Wildschwein zusammengestoßen.

Ob der Taxifahrer noch nie Wildschweine gesehen hatte, konnte ein Polizeisprecher nicht sagen. Die Beamten betonten aber: „Der Taxifahrer war nüchtern!“

Einen Kommentar hinterlassen

Aufstand der Tiere: Wildschweine stürmen Sparkasse

(Symbolfoto: Webandi)

In der Innenstadt des schleswig-holsteinischen Heide kam es heute Morgen zu einem tierischen Zwischenfall. Zwei Wildschweine haben sich in die Stadt verirrt und sind dort, offenbar ziemlich nervös und aggressiv auf Menschen losgegangen. Sie sie drangen in einen Optiker und eine Bäckerei ein und stürmten letztendlich die Sparkasse, in der sich zu diesem Zeitpunkt Angestellte und Kunden aufhielten, die über eine Drehleiter evakuiert werden mussten. Es gab mehrere Verletzte. Eines der Schweine wurde vor Ort von einem Jäger erlegt, das andere ist verschwunden. Mittlerweile gab die Polizei Entwarnung, das Schwein bewegt sich wohl wieder außerhalb des Stadtgebietes.

1 Kommentar