Zum Inhalt springen

Schlagwort: Djism

Irgendwo da draußen scheint es in den Parks frei nutzbare DJ-Decks zu geben

Und ich mag die Idee, mit einem Stick in der Tasche und einem Picknick im Korb in irgendwelchen Parks mal eben kurz seine Musik auflegen zu können. Ich habe das bisher nicht weiter recherchiert, aber Derartiges soll aktuell wohl in den Niederlanden, in Finnland und in Dänemark möglich sein. Hält wahrscheinlich nicht sonderlich lange, aber…

Und Kopfhörer mitnehmen nicht vergessen.

Mike 2600 mixt Songs, die sich eigentlich fremd sein dürften, aber dennoch verdammt ähnlich klingen

DJism in seiner reinsten Form: DJ Mike 2600 bringt regelmäßig zwei Songs auf seinen Plattenteller zusammen, die an sich nicht sonderlich viel miteinander zu tun haben, aus der Rille heraus aber dennoch ganz viele Ähnlichkeiten haben, wenn nicht sogar gleich klingen.


(Direktlink)


(Direktlink)


(Direktlink)


(Direktlink, via Kottke)

3 Kommentare

Luft-DJ

Ich fand ja Luftgitarren schon immer ein bisschen blöde – und Luft-DJs auch nicht sonderlich viel besser. Aber einige Leute finden daran ganz offenbar ihren Spass.

3 Kommentare

Transparente CDJs und ein transparenter Mixer

Pioneer DJ hat transparente CDJs und einen transparenten Mixer vorgestellt, die vom Designer Virgil Abloh gestaltet wurden und vom 10. Juni bis 22. September im Rahmen der Ausstellung Figures of Speech im Chicagoer Museum of Contemporary Art zu sehen sein werden. Ob die Dinger so in den Verkauf kommen, ist bisher nicht kommuniziert.

The transparent models of Pioneer’s CDJ-2000NXS2 and DJM-900NXS2 are, according to a statement, intended to inspire “different sound while DJing. And perhaps a new way for music technology and human interaction to equal a different result”.


(via DJmag)

2 Kommentare