Zum Inhalt springen

Schlagwort: Dub

Dub fürn Freitag: Infra – Basscast #12

Infra, der auch für deepe Dubstep-Sounds zuständig ist, hat für den aktuellen Basscast einfach mal seine Dub-Lieblinge sortiert und 1A zu einer Reise durch die Jahre der Delayschleifen gemischt. Dieser Mix läuft hier heute sicher noch ein paar Male durch.


(Direktlink, via Robyn)

Tracklist:
01 Lee Scratch Perry & The Upsetters – Black Panta (Auralux Recordings)
02 Linval Thompson – Don’t Trouble Trouble (Roots)
03 Dub War & INFRA – If It’s Not The Dub (ZamZam Sounds)
04 Dup! – Dup!Stoned (JaMajka Music)
05 Prince Far I – The Right Way (Roir)
06 Beverly Bailey – I Was In Love I Pray Thee (Joe Gibbs Music)
07 Horace Andy – Use This Dub (Jamaican Recordings)
08 Bad Brains – Jah Love (Epic)
09 Jim Nastic – Chanting Version (Studio One)
10 Linval Thompson – Natty Dread Dub (Trojan Records)
11 Mato – Da Funk Dub (Stix)
12 Disciples – Liberation2 (Forthcoming Khaliphonic)
13 Scientist – De Materialize (Greensleeves Records)
14 Jerry Jones – Compared To What Version (Studio One)
15 Dawn Penn – You Don’t Love Me (Studio One)
16 Tony Tuff – Cool Version (Island Records)
17 Bob Marley & The Upsetters – Mystic Dub (Pressure Sounds)
18 The Unlimiters – Hard Times (Harzkrafthof Dub) (Highscore Publishing)
19 Bad Brains – Overdub (Reggae Lounge)
20 Dubkasm – Soul In Dub (Brixton Rec)
21 Dennis Bovell – Rowing (Pressure Sounds)
22 Wailing Souls & Sound Dimension – Don’t Fight It Version (Coxsone Records)
23 Dennis Brown – Fire From The Observer Station (Heartbeat Records)
24 Mad Professor – Gringo Dread (Ariwa)
25 Who Dem Sound Meets King Kobra – Ethnical Dub (Who Dem Sound)
26 RSD – World Hungry (Forthcoming ZamZam Sounds)
27 INFRA – Marv Dub (DUB)
28 Hieronymous – Sun Bash (Forthcoming PDXINDUBTING!)
29 Dutch Rhythm Combo – Extended Mix (Highscore Publishing)
30 Dup! – Ping Pong Z Królowa Anglii (JaMajka Music)

1 Kommentar

Rekall mixt „Rub a Dub“

Jacques aus Montreal schrieb mir vor ein paar Tagen, er hätte da einen neuen Tribute-Mix am Start: Autechre. Nur war mir die Tage nicht nach Autechre und Autechre gehen halt nicht immer, weshalb ich diesen Mix bisher nicht gehört habe.

Heute aber hat Jacques aka Rekall einen Dub-Mix hinterhergeschoben, der mich schon ein bisschen geil gemacht hat, weshalb ich ihn heute locker schon dreimal gehört habe. Wohl auch, weil er sich dicht an elektronischen Lieblingen entlang hangelt. Rub a Dub. Geiles Ding, das jetzt endlich mal dem Frühling auf den Arsch hauen kann, so das wir endlich auch in diesem Jahr noch zum Sommer kommen können.


(Direktlink)

Tracklist:
1.Dual tone : Atom dub
2.Lee Scratch Perry & The Orb : Makin love in dub
3.The Orb : Golden clouds (Youth Gigantic dreadnaught dub mix)
4.2Badcard : Weed specialist
5.Tony Allen : Olé (Moritz Von Oswald mix)
6.Chris Isaak : Wicked games (Trentemoller edit)
7.Serge Gainsbourg : Dub rastaquouère
8.Mickey Dread : Saturday night style
9.Dubblestandart feat. David Lynch : Oxygen part IV dub
10.Jam & Spoon : Heart of Africa (Paul Daley aka Leftfield mix)
11. The Orb featuring Lee Scratch Perry : Fussball (Deadbeat’s Champions League Dub)
12.Grace Jones : Balearic buffin / state of grace
13.Leftfield : Chant of a poor man
14.Thievery corporation : Reign dub
15.Dub syndicate : Ravi Shankar (Rootsman mix)
16.Nightmares on wax : Stars
17. Congo Natty : Nu beginingz
18. Sandoz : Chant to Jah
19. The Paragons : Man next door

1 Kommentar

Suns Of Dub Meets Mighty Crown – Far East Mixtape 2015

Riesenguter nach Sommer und barfuss am Strand tanzen schmeckender Mix von den Suns Of Dub und Mighty Crown. Jah man!

An exclusive showcase featuring specials, dubs, unreleased & released tracks from the catalog of Suns of Dub w/ Mighty Crown exclusive cuts & plates. This 40 Track fusion of Dub, Reggae, Roots, Dancehall, Drum & Bass, Edm, Rockers, Hip Hop & more is mixed by Mighty Crown with over 75mins of Music, its the fitting follow up to our 2013 Major Lazer x Suns of Dub Mixtape.


(Direktlink, via Soulguru & Source)

Tracklist:
Tracklist:
0. Intro – Various Artists – 0:00
1. Spread You Bed Special – Luciano x Maximum Sound x Mighty Crown – 1:53
2. Freedom Dub – Jesse Royal x Mighty Crown x Suns of Dub – 3.39
3. Muddy Dub (Victory) Jesse Royal x Dubkasm x Mighty Crown – 5:25
4. Teach the Youths About Garvey – Roots by Nature (Suns of Dub) – 8:21
5. Addis Uptown (Green Lion meets Suns of Dub – 10.44
6. Special Front – Addis Pablo x Suns of Dub – 13:33
7. EveryDay Life – Addis Pablo x Billy Polo 15:49
8. Dancing Addis – Addis Pablo x King Tubby 17:44
9. Sweetest Dub – Lauryn Hill x Mighty Crown x Suns of Dub – 20:10- 23:47
10. Western Land Live in Hong Kong – Masia One x Suns of Dub – 23.48
11. Fyah (Chapter I) – Masia One x Suns of Dub – 25.01
12. Ring Di Alarm Dubplate – Shanique Marie – 27.07
13. Praise Di King Melodica – Addis Pablo x DO 27.49
14. Steppas’ Delight – Addis Pablo x Shadow Shogun – 29.33
15. My Mind – Hugh Mundell x Suns of Dub 31.41
16. Say it aint Dance Mix – Sezi x Suns of Dub – 32.52
17. Move Dem – El Toro x Sizzla x Suns of Dub 33.42
18. Jah Presence – Suns of Dub – 35.21
19. Good Vibes – Mr. Williamz – 36.42
20. Rastafari Rise – Hempress Sativa – 38.22
21. Places – Suns of Dub x Equiknoxx {Preview} – 39:58
22. Ancient Dubplate – Jah Bami (Suns of Dub) – 40:42
23. Dub Full of Love – Khari Kill x Suns of Dub – 42:18
24. Dub in Babylon – Yami Bolo – 43:30
25. Walkin – Toddla T x Suns of Dub – 44:42
26. Something Special – Keida x Mighty Crown – 46:42
27. Dub for Something – Keida x Suns of Dub – 48:25
28. Ganja Tea Special – Keida x Equiknoxx x Suns of Dub – 49:18
29. Legalize It Special – Masicka x Equiknoxx x Suns of Dub – 49:57
30. Winter Morning – Randy Valentine x Dub Assassins x Suns of Dub – 51:09
31. Beautiful Flower (Rose) – Prince Alla x Dub Assassins x Suns of Dub – 53:46
32. Dinner of Herbs – Roots by Nature x MiraFlowers x Suns of Dub – 55:19
33. Melodica of Herbs – Addis Pablo x MiraFlowers x Suns of Dub – 56:37
34. In Him Verse II (Dub) – Addis Pablo x Mystical Powa – 58:10
35. Unite Special – Hugh Mundell x Chronixx x Suns of Dub – 1:00:58
36. Sing my Dub – Jaqee x Foresta x Suns of Dub – 1:03:27
37. Jah Dub Us – BuzzRock x Suns of Dub – 1:06:15
38. Worry Free – Midnite x IGrade Dub x Rockers International 1:08:05
39. WiseDub – BuzzRock x Suns of Dub – 1:10:37
40. Master Plan – BuzzRock x Suns of Dub 1:14:18

Einen Kommentar hinterlassen

E-Dub zum Verlieben: The Lucid Podcast 081 von Xeed

Eine musikalische Zusammenfassung des Schweizers Xeed. E-Dub und warum wir alle diesen lieben sollten. Ich sowieso schon immer. Und Xeed vertont, warum dem so sein sollte. Warum dem so ist. Vorne klassische Dubs, hintenraus Dubtechno. Liebe.

Das Interview mit Xeed.


(Direktlink)

Hier die Tracklist, die ich bisher nicht so wirklich peile:
Tracklist:
1
Egoless
Before Dub
Lo Dubs
2
Gustus P & Mafia & Flux Band
System Of Chains Dub
Sip A Cup Records
3
Strategy
Hardware Dub
Zam Zam Sounds
4
Rhythm & Sound
No Partial
PK
5
Resoe
Apart From Moorpark
Echocord
6
Upwellings
Blue Line To Brixton
MOSHItaka
7
Federsen
50 Hz (Isodyne Remix)
Fifth Interval
8
Echo Inspectors
Apparition
Primary [colours]
9
JS
Reduction 2 (Reminiscent Mood Lean Back Version)
Phorma
10
Havantepe
Revolt
Baum Records
11
Grad_U
EV -4
Redscale
12
CV313
Beyond The Clouds (Seconds To Forever Live Mix)
Echospace [detroit]
13
Marko Fürstenberg
Off
Ornaments
14
Unknown
Unknown 005B
Knowone
15
Rhythm & Sound
Trace
Rhythm & Sound
16
Deepchord
Vantage Isle (Echospace Glacial)
Echospace [detroit]

4 Kommentare

Mix: Das Kraftfuttermischwerk – Anti Error (recorded at Anti Error Lounge @ 31C3)

10899424_912707228752886_567832071_n

Congress. Der für mich 7. seit 2006. Ein Jahr ausgesetzt. Und eigentlich immer nur dort gewesen, um Musik zu machen. Am liebsten eigentlich nur deshalb. Wie immer. Der Musik wegen. Wieder keinen Vortrag oder irgendein Panel angesehen. Gekommen, etwas geguckt, etwas getrunken, viel mit lieben Leuten gesprochen, drei Stunden Musik gespielt, wieder abgehauen. Mit Kind und Kegel zwei schöne Tage in Hamburg drum herum gemacht. Alles andere auf Youtube nachklicken. So wie seit 2006 schon. Wissen, dass dieser Congress ein furchtbar dolle wichtiger ist. Froh sein, dem etwas beitragen zu können – und sei es nur drei Stunden Musik in der Lounge, die in diesem Jahr die vielleicht beste ever war. Auch wissen, dass man mehr als „nur“ die Musik dazu nicht beizutragen hat, weil man von dem Rest so viel nicht versteht und auch nicht wirklich bereit ist, das ändern zu wollen, weil man hofft und auch weiß, dass sich andere darum viel kompetenter zu kümmern wissen. Man kann halt auch nicht alles machen. Man kümmert sich um die Musik und versucht, die gute davon dort zu lassen. Für dieses Jahr. So wie die letzten Jahre auch schon. Später darüber in einem Posting von sich selber in dritter Person schreiben.

Noch später die Idee haben, über Musik seine Daten zu verschlüsseln. Keine Ahnung, ob das überhaupt gehen könnte. Und nicht mal wissen, ob das überhaupt irgendwie wichtig wäre. Egal, vielleicht kümmert sich da im nächsten Jahr wer drum. Vielleicht.

Es waren zwei sehr schöne Tage in Hamburg. Mit lieben Menschen, die ohne den 31C3 nicht dort gewesen wären. Danke dafür. Weitermachen, Club. Schön, dass Ihr da seid. Musik.

Und so wie immer auf einem C3: allerhand Thinner-Dubs, ein wenig Jazz, Dubstep, Liebe sowieso und Downbeats für die Hängematte. Und sauer mit sich selber sein, weil man Janina und mal wieder Erobique verpasst hat. In der Zeit, in der man selber lieber durch Hamburg schlawenzelte. C’est la vie.


(Direktlink)

Tracklist:
01: Benfay – Mein Entschluss Anders Zu Leben
02: Lufth – Hold Me (In Your Arms)
03: Lufth – Duisburg Links
04: Falter – Nachtflug
05: Boris Heizmann – Azure
06: Falter – Taumelflug 1
07: Kryptic Minds – Distant Dawn
08: Monk & Canatella – Rough Head
09: LTJ Bukem – Cosmic Interlude
10: Robin Judge – Wind
11: Aqua Bassino – Na Na’s Waltz
12: Four Tet – Angel Echoes
13: Bonobo – Don’t Wait
14: Dürerstuben – Gscheids Planet
15: Gang Colours – Fancy Restaurant (Deft Remix)
16: Erdbeerschnitzel – Never Tilt
17: Luke Vibert – Ridmik
18: Melodiesinfonie – Sugar Soul Swing
19: Kyson – Missing Things (MMOTHS Remix)
20: Fractures – It’s Alright
21: Aphex Twin – Aisatsana
22: Submerse – Let’s Never Come Back Here Again
23: Soular Order – Trust
24: Ghosts Of Paraguay – Once Again feat. CoMa
25: Submotion Orchestra – Rust
26: Fybe:one – Irenidae
27: Sorrow – Shadowed Doubt
28: Biome – Havana VIP
29: Author – In The Sky (ft.Jehst & Stig Of The Dump)
30: Audialist – Serpent
31: Skyphos – Just Glide
32: Rowl – Cosmic Visions
33: Erykah Badu – On & On (Booty Fade Remix)
34: (Once again)
35: Statix – Londinium
36: Mala – The Tourist
37: Perverse – Skylark
38: Human Blue – Spectral
39: Human Blue – Outback
40: Synkro – Transient
41: Tua – Der Bettler und das Meer (Lambert Remix)
42: Bush – Letting The Cables Sleep (NOW Remix)

5 Kommentare

Stillhead – Exclusive Nightflight Guest Mix – 15.12.14

So. Der letzte der exklusiven Nightflight Mixe für das Jahr 2014, die sich Tobi Woche für Woche hat machen lassen. Und für mich einer der besten, wenn nicht gar _der_ beste. Ganz in Erinnerung an die große Zeit des ehemals weltbesten Netlabel Thinner, mixt sich der Engländer Stillhead auch durch Teile dessen Archivs und hat mich damit schon beim ersten hallenden Chord für sich und seinen Mix gewonnen. Was war das noch für Musik, die uns alle an die Revolution der Vertriebswege hat glauben lassen. Sowas wird heute gar nicht mehr gebaut! Sehr, sehr schön, zumal ich einige der alten Perlen auch heute noch gerne hören und auch spielen mag.

Nach den letzten Mixen, von denen mich persönlich wenn überhaupt nur sehr wenige überzeugen konnten, ein echtes Highlight.


(Direktlink)

Tracklist:
01. Deluge – L’etoile A Pleure Rose – Thinner
02. Digitalverein – Your Shade Was You And I – Thinner
03. Fybe One feat. Zelda Marshall – Knuckles – Shades Recordings
04. M-Band – Launch – Raftonar
05. Lufth – Motion-Emotion – Oktaf
06. Marko Fürstenberg – Stockhorn – Thinner
07. Digitalverein – Origins And Evolution – Thinner
08. Dick Richards – Tarragona – Thinner
09. Caldera – KLR – cutmusic.org
10. Robert Babicz – Duba (Guy J Remix) – Babiczstyle
11. Evil Nine – Solar Black Rays – Punks Music
12. Dan HabarNam – Mut Mobile – Clubwerks
13. Breakage – Treading Water (Jakwob Remix) – Digital Soundboy
14. Alveol – Liet – Noisy Meditation
15. Social State – Microdot Monday – Social State
16. Shaded Explorer – Sea Mist – Silent Season

die komplette Playlist der Sendung.
… alle bisherigen Mixe noch ein mal zu Nachhören.

1 Kommentar

Adventskalender 2014, Türchen #15: Nadja Lind – Dub-Hop Trip

ak2014_15_Nadja_Lind


Nadjas Musik begleitet mich seit ein paar Jahren schon. Sie mag die eher leisen Töne, kann aber auch anders. Sie hat ein großes Herz für den Dubtechno, das mich irgendwann auf sie aufmerksam machte und sie lässt auch gerne mal zu diesen dubbigen Ambientsachen chillen. Sie produziert und veröffentlicht regelmäßig sehr atmosphärischen Sound, der sowohl zum Träumen als auch zum Tanzen einlädt. Außerdem macht sie gemeinsam mit Helmut Ebritsch mit The Lucid eine sehr großartige Podcast-Serie, für die sie immer wieder Musiker gewinnen kann, die ich ganz besonders gerne mag. Neben diesen allerdings tauchen dort auch immer wieder Mixe von Leuten auf, die mir bisher gänzlich unbekannt waren, und sich als echte Perlen entpuppen. Nebenbei legt sie regelmäßig irgendwo auf dem Planeten auf und ist Mitbetreiberin des Labels Lucidflow. Die Frau ist demnach arg beschäftigt.

Für diesen Mix hier, hat sie den elektronischen Dub mit Hip Hop gepaart. Habe ich so auch noch nicht gehört, funktioniert aber tatsächlich ganz gut. Und ist astrein gemixt. Für einen nicht ganz zu aufgeregten Start in die Woche. Schön.


(Direktlink)

Style: Dub, Hip Hop, Trip Hop
Length: 01:02:01
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
Megablast – Sun
Nils Petter Molvaer – Hover
Tomas Rubeck – FM1
Dave Tha Hiphop Junkie & Sean Born Are Moonshine – Like This Yall…featuring Cito & Deo
Klartraum – Sell Your Soul Chill Version
Craig Mack – Judgement Day (Album Version)
Brickman – Correlation
Nadja Lind – Alpha Chicken Dub
Nils Petter Molvaer – Hurry Slowly
Riccicomoto – Only feat.Silvia Bollnow
Phife Dawg – Ventilation
David Gtronic & Chad Andrew – Zero
Nadja Lind – Goa Dawn
Helmut Ebritsch – 14-Souls Transmuting
Nadja Lind – Binaural Meditation Twelve – Spiral
Klartraum – Bell Birds Dub
Tomas Rubeck – FM2
Klartraum – Atem

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

3 Kommentare

Ambient meets Electronica meets Dub: spiel:feld Podcast 058 – Kraut Sounds „Fading Daylight“

Neuer Spielfeld Podcast, der sehr gebremst daherkommt und tiefer klingt, als der Marianengraben gemessen wurde. Alles gaaaanz langsam, dafür aber mit jeder Chords, dubbigen Bassläufen und ambienten Flächen. Sound fürs Wochenende halt.

Gemixt wurde die Stunde, aus der ich genau keinen Track kannte, von Kraut Sounds. Und irgendwie erinnert der Sound doch sehr an die Hochzeiten von Thinner. Ich wusste gar nicht, dass diese Sound auch heute noch von einigen produziert wird. Um so mehr freue ich mich über diesen Umstand.


(Direktlink)

Tracklist:
01. Corfu Late Afternoon (Field Recording)
02. Scuba Death – Helium Tremors
03. Loscil – Heptane
04. Donato Dozzy – K7
05. Dave Wesley – Anahata 86_7 Aeration Scene v1
06. Fussgaenger – Sleep
07. Am.Light – Simple Things
08. Ro Noise Dubplate – Cableway
09. Listening Mirror – Glass Slopes
10. Dying Sun
11. Textural Being – Descend
12. Intrusion – Twilight
13. Alexander Dahlmann – Kong Lor Cave
14. Caught In The Wake Forever – We Deal With This In Different Ways
15. Kraut Sounds – Laguna Beach (Edit)
16. Maxim Wolzyn – Time To
17. Corfu Nightlife (Field Recording)

3 Kommentare